Technische Physik oder Chemie?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich habe gehört, dass Chemie derzeit viel mehr studieren als Physik. Jedenfalls ist das so in Österreich. Infolgedessen könnte es sein, dass in Zukunft mehr Arbeitsplätze bezüglich Chemie vergeben sein könnten; aber das ist nur reine Vermutung.

Als ich letztes Jahr auf der Universität Graz beim Tag der Offenen Tür war, hat mir ein Physik Professor gesagt, dass er keinen Physiker kennt, der keinen Job hat. Und nach dem Physik Studium (wenn man nicht weiter auf der Universität arbeiten möchte) kann man in den verschiedensten Firmen arbeiten, die viel mit Technik zu tun haben.^^

Im Physik Studium hat man im ersten bis hin zum zweiten Semester sehr, sehr viel Mathematik. Man hat durchaus physikalische Aufgaben, die man aber mithilfe von viel Mathematik lösen muss. Außerdem ist das Physik-Studium mit viel Technik verbunden.

Über das Chemie-Studium bin ich leider nicht so gut informiert. 

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne einige Leute, die ihren Bachelor in Chemie gemacht haben. Fast alle sagen, würden sie noch mal studieren müssen, Chemie würde das nicht sein.

Beruflich hat man in Chemie ohne Promotion kaum eine Chance auf einen fachbezogenen Arbeitsplatz, wohingegen man in der Physik mit Doktor fast schon als überqualifiziert gilt.

Aber entscheiden musst du letztlich selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?