Technische Daten bei einer Fräsmaschine

3 Antworten

das bedeutet, wenn du sie mit den vollen 35 kW die sie kann fordest, dann musst du nach 4 Minuten 6 Minuten pause machen. respektive, du darfst sie nur 40% der Betriebszeit unter vollast fahren...

wenn du die Leistung auf 25 kW reduzierst kannst du sie permanent belasten...

gleiches gilt für die sache mit dem drehmoment... das ist wie mit meinem Auto... das ist ja auch nicht dafür gemacht, 2 studen am stück vollgas zu fahren. wenn überhaupt genügend platz im Tank für so viel sprit wäre wie der eimer säuft, dann würde warscheinlich der Motor dabei maßlos überhitzen...

lg, Anna

Hinter ED verbrigt sich die Einschaltdauer, meistens auf %/ Stunde bezogen oder es ist definiert http://de.wikipedia.org/wiki/Einschaltdauer

Bei den Drehmomenten ist es ähnlich. Also 87Nm im Dauerbetrieb und 130Nm eben nur 40% also 24 Minuten und dann 36 Minuten Abkühlphase...

Also mal ganz einfach gesagt: Kommst Du über 87Nm wird der Antrieb thermisch überlastet und braucht eine Abkühlphase. Es müßte eigentlich nur die Zeit zur ED zählen, in der Fräskopf einen Span führt.

Die Maschine hat im Dauerbetrieb eine Leistung von 25 kW

Bei einer Einschaltdauer von 40 % (= 40 % Betrieb, 60 % Pause, 40 % Betrieb usw.) kann die Maschine bis 35 kW leisten.

Gleiches gilt sinngemäß für das Drehmoment.

Was hier nicht definiert ist, das ist der Zyklus z. B. 40 % ED innerhalb von xx Minuten.

super! danke für die schnelle Antwort. Also das heißt wenn meine Maschine eine Laufzeit von 24 h hat, dann beträgt die Einschaltdauer im Betrieb (35 kW) um die 10 Stunden, die andere Zeit beträgt die Leistung (Nennleistung) 25 kW. Kann ich das so verstehen?

0
@blackberry1401

FALSCH

Die Einschaltdauer bezieht sich üblich auf einen viel kürzeren Zeitraum.

Wenn sie z. B. in einer Stunde 24 Minuten in Betrieb ist, dann kann sie für für diesen Zeitraum mit 35 kW belastet werden, für die restlichen 36 Minuten hat sie entweder >Leerlaufleistung oder wenn sie ganz ausgeschalten wird 0 kW.

Wenn sie in einer Stunden die ganzen 60 Minuten über in Betrieb ist. kann sie mit maximal 25 kW belastet werden (weil der Motor nicht ausreichend Zeit füt die Kühlung hat).

0

leistung, drehmoment und hubraum

hi leute ich bin auto interessiert und lese auch viele autozeitschriften. zu den autos sind leistungsdaten angegeben wie leistung in ps, drehmoment in nm und hubraum in l. kann mir das jemand anhand eins beispiels erklären? ih habe schon darüber gelesen aber raffe es noch immer nicht. danke

...zur Frage

Was sagt Drehmoment bei Autos aus?

Ich habe schon gelesen was Drehmoment ist, aber wenn das dafür ausschlaggebend ist, wie schnell man "auf Tempo ist", warum beschleuningt dann z.B. ein Lamborghini Aventador mit ca. 700 nm Drehmoment schneller von 0-100 km/h als ein Mercedes SL 65 AMG mit 100 nm?

...zur Frage

Kommt es auf das Drehmoment oder die Kw Leistung bei einem Elektromotor an?

Also ich habe einen Drehstromgetriebemotor mit 370 Watt und 63 Nm bei ca. 35 u/min. Er soll für ein Industrietor 3m x 2m eingesetzt werden. Sind diese 63 Nm viel? Kann ein kleinerer Motor dasselbe Drehmoment bringen? Oder spielen Drehmoment und Leistung eine Rolle? Und hat ein Drehstrommotor viel mehr Drehmoment als ein als ein Wechselstrommotor?

Danke

...zur Frage

Würde ich ein Wheelie damit schaffen?

Typ: 4-Takt, luftgekühlt Hubraum: 125 cm³ Max. Leistung: 8,0 kW @ 9.000 rpm Max. Drehmoment: 9,0 Nm @ 9.000 rpm(11,2 PS)

...zur Frage

Warum quietscht der Fräser am Anfang und später nicht mehr?

Hallo liebe erfahrene Facharbeiter,

häufig stelle ich fest, dass der neu eingesetzen Fräser während des Fräsens häufiger quietscht bzw. pfeift, als Fräser, der länger gearbeitet hat?

Liegt es daran, dass die Schneiden des Fräsers zu "scharf" sind? Oder woran liegt das?

Auf eure Antworten würde ich mich sehr freuen. Viele Grüße HHBoy

...zur Frage

Maschinenschaden wegen Azubi?

Hallo,

kurz zu mir ich bin Feinwerkmechaniker im zweiten Lehrjahr.

Ich arbeit seit etwa einem halben Jahr an einer bzw. mehreren CNC-Fräsmaschinen.

Heute morgen (Sonntagmorgen) war ich mit einem ausgelernten Gesellen im Betrieb und hab einige private teile gefräst. Dabei ist mir mit der Maschine ein crash passiert (für die Fachkundigen es war eine Hermle C800 5Achs von 1998). Laut Geselle muss ein Monteur kommen und das zu reparieren. "Zum Glück" kostet der Spaß nur an die 2000€. Und eben ein Tag Stillstand der Maschine.

Meine Fragen:

Wie wird das verrechnet? Weil war ja keine Arbeitszeit.

Greift da eine Versicherung?

Muss ich das als Azubi zahlen? Wird mir das vom Lohn abgezogen?

Ist sowas Kündigungsgrund, Abmahnung oder nur Einlauf?

Ich hoffe es findet sich jemand der mir solch eine Frage beantworten kann

Gruß Luca

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?