Wie lese ich Techem Heizkostenverteiler richtig ab?

4 Antworten

Also das ist so: 

Bei den neuen Geräten (meistens also den weißen Geräten):

n1234 (heißt Gerätenummer endet auf 1234)

1234 (mit Stift in der Ecke des Displays, heißt Stichtagswert)

123 (aktueller Wert seit dem Stichtag)

Bei alten genau so, bloß, dass statt n1234 dort 12-34 steht...;-)

Das Gerät zeigt Dir 3 Werte an. 1 x den Wert vom letzten Jahr - ist mit einem kl.Stift im linken Eck zu sehen. 1 x den lauf. Wert des Jahres. 1 x eine Gerätenummer das ist bei Dir 08 - 84 Beispiel ist bei Dir altes Jahr 2022 im lauf. Jahr 2374 bis zu ende des Abrechnungsjahres waren es 2883 einheiten. An einem Stichtag ( zum Beispiel 31.12. ) springt der Zäler auf Null - der Wert 2022 verschwindet und es fängt bei 0 an. Bei Ablesen zu Beispiel am 25 od.30.Jan hast du schon 288 Einheiten verbraucht. Ich hoffe ich kann Dir helfen. Gruß

Also 100% weiß ich es auch nicht, aber bei meinen Techem-Ablesegeräten sind es insgesamt 4 Nummern, wobei 2 der Zahlen relativ uninteressant weil Interna bzw. die Gerätenummer sind.

Bei mir ist der gesamte Vorjahresverbrauch mit einem winzigen „M“ gekennzeichnet und das Gerät springt (halbwegs) pünktlich am 01.01. um und zeigt dann den (jeweils) aktuellen Verbrauch an. Also Möglichkeit: 2022 (Vorjahr 2009) , 2374 (Stand des Verbrauchs 2010 bei Einzug) , 288 (jetziger Stand) , 2883 (Endverbrauch gesamt 2010).

Techem Heizkostenverteiler defekt?

Hallo,

ich habe so das Gefühl, dass der Heizkostenverteiler im Schlafzimmer unserer Mietwohnung entweder defekt oder "nur" falsch eingestellt ist.

Dies äußert sich wie folgt:

Im Schlafzimmer (20 qm) wird konstant auf 15°C geheizt. Der Heizkörper ist immer leicht warm. Der HKV ermittelt hier 210 Einheiten über ein Zeitraum von 14 Tagen.

Im Wohnzimmer (28 qm) wird bei Abwesenheit auf 16°C geheizt. Nur werktags abends, heize ich auf 20-21°C über 4-5 Stunden hoch. Der dortige HKV ermittlert über den selben Zeitraum 29 Einheiten.

Aber das kann doch nicht angehen. 15°C ist nun wirklich keine Temperatur. Fenster sind geschlossen, nur mal so am Rande erwähnt. Es handelt sich hier um ein MFH von '94.

Für mich scheint hier entweder ein Defekt des HKV vorzuliegen oder eine falscher Heizkörper wurde im HKV hinterlegt.

Mein Vermieter bietet an, dies prüfen zu lassen. Wenn allerdings kein Fehler vorliegen sollte, müsste ich die Kosten übernehmen.

Ist die Vorgehensweise ok? Soll ich prüfen lassen? Was meint ihr?

TIA!

...zur Frage

Kann ich mein Heizkostenverteilerablesegrät von Techem selbst abmachen? Im Weg/Heizung nicht nutzbar

Hi, ich habe in der Küche eine Heizung und der Heizkostenverteiler also dieses Ablesegerät ist leider im Weg, daher bekomme ich meine Spülmaschine nicht ganz auf, nur etwa einen Spalt von 40cm... Habe mit Techem gesprochen die meinten ich solle mich an die Vermierterin wenden die mir wiederum sagte ich solle selbst anrufen, da sie die Kosten nicht trägt. Leider waren in der Hotline keine Arbeiter mehr da die mir sagen konnten was es kostet einen solchen Techniker von techem kommen zu lassen und deshalb soll ich ein anderes Mal nochmals anrufen. Ich möchte es aber gerne schneller wissen, da ich dieses Problem schon lange habe und es andauernd wegen iwas nicht gelöst werden kann!

Nun meine Frage, der Drehgriff an dem ich die Heizung anstelle ist ohnehin abmontiert, daher kann ich die Heizung nicht nutzen. Kann ich das Ablesegerät nun abmontieren? Die Frau an der Hotline sagte das ginge alleine allerdings müsse es ein Techniker wieder ran machen. Hatte nämlich die Idee es zu versetzen aber da ich dazu einen Techniker von Techem bräuchte geht das sicherlich ins Geld! Also die neue Idee das Gerät einfach komplett zu entfernen.

Bitte um ne Antwort! LG

...zur Frage

elektroinische Heizkostenverteiler von techem..

Hallo, ich hatte vor kurzem ein Zimmer renoviert und die Handwerker haben beim streichen der Heizkörper den Heizmengenzähler abgebaut und nachher wieder angebaut. Auf meine Frage wie Sie das gemacht haben und ob das den OK wäre haben Sie mir geantwortet das Sie da spezielles Werkzeug hätten und diese montieren können ohne die Zähler zu beschädigen. Zuerst habe ich mir nichts dabei gedacht, zumal es nur für einen Tag war. Aber ein Bekannter hat mir nun erzählt, dass man die Heizmengenzähler nicht abbauen kann und darf. Diese würden das als Manipulation erkennen. Ich sagte die Dinger hängen doch wieder an der gleichen Stelle und man sieht überhaupt keine Beschädigungen. Auch die erwähnte Plombe sieht unbeschädigt aus. Doch die Dinger sollen irgendwelche elektronischen Fühler haben die entweder den Kontakt zum Heizkörper oder den neigungswinkel messen und jede Abweichung als Manipulation werten. Nach Iphone und Co kann ich mir das technisch gut vorstellen. Es handelt sich dabei um relative aktuelle Modelle, da sie erst vor kurzem getauscht wurden.

Hat jemand Erfahrung damit, oder kann mir jemand sagen ob es solche Fühler gibt und ob ich jetzt ein schlechtes Gewissen haben muss, weil die Dinger kurz ab waren? Muss ich evtl bei techem einen Neuen Zähler beauftragen? Die Kosten würde ich mir gerne sparen.

Vielen Dank für Eure Hilfe. PS: irgendwelche Regressansprüche an den Maler kann ich nicht gektend machen, da er quasi zur Familie gehört. Freundschaftsdienst??)

...zur Frage

Abbau / Demontage Techem Funk-Heizkostenverteiler bei der Sanierung, bzw. Heizkörperaustausch - wie geht es?

Bei mir in der vermietete Wohnung soll bei der Sanierung auch die Heizkörper ausgetauscht werden, worauf momentan die Techem Heizkörperverteiler (Funk-Model) angebracht sind. Ich habe mit Techem darüber telefonisch gesprochen, wie der Austausch geht, und die Dame hat mir das folgendes mitgeteilt. Der Abbau der Heizkörperverteiler kann/darf ein anderer Installateuer machen, der die Heizkörper austauscht und danach (bis 1,5 Monat später, da es gerade eben im August passiert, und die Heizung ist sowieso ausgeschaltet) kommt jemand von Techem und installiert sie auf neuen Heizkörper. Ich war mit meinem Installateuer zusammen beim Abbau der Heizkörper, wir haben aber nicht rausgekriegt, wie diese Heizkörperverteiler abgebaut werden konnten.

Hat jemand Erfahrung, wie es geht (idealerweise Link auf Video mit Einbau oder Abbau des Verteilers)? Ich kann nämlich keine im Internet finden. Der Installateuer sagt, er hat solche noch nie abgebaut, da dieses Model noch nicht so verbereitet ist.

Für eure Hilfe würde ich sehr dankbar!

MfG, Yuriy

...zur Frage

Was erkennt ein Heizkostenverteiler M6 Minol?

Erkennt der Heizkostenverteiler Minol M6 den Heizkostentyp und Bewertungsfaktor? IN der Werbung sprechen sie: er gibt die konkreten Verbrauchswerte (Fernwärme) heraus. Ist dieser wie bei Ista elektr. Verteiler schon einberechnet in den Verbrauch? Warum hat ein neues Brötje-HK-Gerät (2007, Größe 120x50x9,5cm, 2 Reihen mit 33 Lamellen, NWL 1648 Watt; Brötje bekam "Blauen Engel" !) Bew-faktoren von 5,14 in einem 13 m² Raum, Deckenhöhe Altbau 3,3 m?

Warum ist kein "Experte" in der Lage (nicht mal Minol!) über die Richtigkeit der B-Faktoren zu äußern, obwohl das doch eine ach so gesetzlich geregelte Vorgabe handelt & angeblich ein Minolarbeiter auf einen Blick entscheiden kann, welcher der 130000 HK der Datenbank es sich handelt & Kc &Kt berechnet?

Wie erhöhter Verbrauch z.B. durch undichte Fenster (die aber bisher für halb so hohe Gamat-Gasrechnung führten?!), Abkühlen durch tiefe Außentemperaturen, Raumhöhe nicht schon duch das häufigere Nachheizen= Zählerstand emittelt?

Wie kann Minol einen Bewertungsfaktor ermitteln, wenn in 2 Minuten 5 HKV anmontiert werden, ohne HK-Typ abzumessen, zu fotografieren, noch den Raum abgemessen hat (Werbung Minol) und letztendlich andere HK eingebaut wurden als vor einer Modernisierung geplant?

Wie heißen die Baumarkt geräte (Wärmemengenzähler? Heizkostenverteiler), die angeblich den HK-Typ (z.B Anzahl der Heizlamellen) erkennen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?