Teamsport ohne Erfahrung?

4 Antworten

Ich trainiere eine Hobby-Mixed Mannschaft. Einige von uns haben früher in Ligen gespielt, andere haben erst mit Ü30 angefangen und spielen trotzdem mit und das auch gut! Ich habe auch erst mit 22 Jahren angefangen und sogar noch einige Jahre Liga gespielt. Immer los! Es gibt für jedes Leistungsniveau die richtige Mannschaft. Viel Spaß!

Ich würde es dir auf jeden Fall empfehlen. Bei beiden Sportarten kommt man sehr schnell rein und man ist sowieso nie zu spät, damit anzufangen. Ich kann dir nur sagen, mach es. Es ist eine gute Idee und ich bewundere deine Kraft, dich so extrem nach vorne zu arbeiten. :)

Hallo Horst, versuche es doch mal mit Beachvolleyball. Das ist ein ungezwungener Sport, der einen leichten Einstieg bietet und Spaß macht. Du bist sofort in einer sozialen Community und mach kann diesen Sport auch lernen, wenn man schon älter ist. Schau doch mal unter www.beachvolleyballcamp-muenchen.de. Die bieten deutschlandweit und in Urlaubsorten Kurse an, wo du Beachvolleyball lernst und gleichzeitig nette Menschen triffst.

Trotz Verstauchung im Handgelenk Handball spielen?

Hallo Community,

ich schreibe das mittlerweile zum dritten Mal, also verzeiht mir einige Flüchtigkeitsfehler und vielleicht auch die "lieblose" Schreibart ;S

Am Montag musste ich während des Schulsports(Volleyball) ins Krankenhaus. Nach Röntgenaufnahme: Nichts gebrochen(auch wenn ich die Ärzte etwas gedankenlos fand) dafür aber ein Zerrung/Verstauchung. Er meint "...10-14 tage Sportverbot, wenn noch weh tut, wiederkommen..." Leider ist es das rechte Handgelenk und da ich Rechtshänder bin, ist das ziemlich "Blöd" (ihr wisst, was ich meine) ;)

Ich bin Handballerin und hatte Mittwoch Training. Dabei konnte nur mit links werfen und fangen war etwas umständlich. Ich werde morgen wieder Training haben und Samstag ein Punktspiel.

Dieses Spiel könnte man schon als "Derby" bezeichnen, weil wir 20 km von einander entfernt und die einzigen im Kreis sind :D Wir haben auch den selben Freundeskreis und dementsprechend ist die Motivation besonders hoch. Besonders wenn man zu den Leistungsträgern zählt und die Punkte brauchen könnte.

Ich mache mir nur Sorgen über die Folgen. Der Arzt hat zwar etwas gesagt, aber ich würde gerne von euch hören, ob ihr Erfahrung damit habt. Wie ist es mit einer Verstauchung zu spielen, ist es überhaupt möglich? Und wurde aus der Verstauchung auch Schlimmeres?

Liebe Grüße (wie schon gesagt, sorry für den Text xD )

...zur Frage

Was für Teamsport-Hobbys gibt es?

Ja also ich (w/15) bin auf die Erkentniss gekommen dass ich mir vlt mal 'n Hobby suchen sollte.

Die Sache ist die, ich bin eher schüchtern und kein so sozialer Mensch, will das aber jetzt ändern und ne Teamsportart anfangen.

Hab schon länger nach irgendwas mit Schertern bzw. Katanas gesucht, aber sowas gibts anscheinend nicht. Dann bin ich jetzt auf die Idee mit dem Schwimmen gekommen.. aber das ist ja kein wirklicher Teamsport. (Außer man könnte so ne Staffel wie im Anime 'Free!' schwimmen aber kp).

Dieses Ball dingens.. Kann das nicht auseinanderhalten mit den Namen.. Basketball /Handball /Volleyball ist das nicht das selbe? Ja da hab ich auch schon dran gedacht.. aber als Mädchen? Und ich bin in Ball spielen auch nicht sooo gut.

Ja gibt es sonst noch Hobbys für mich? Also irgendwas wo viel Teamwork ist und am besten nicht nur mit Mädels drinne.

...zur Frage

Hilfe bei Sozialer Phobie und Antriebslosigkeit?

WARNUNG LANGER TEXT

Kurz zu mir. Ich bin mir 18 Jahre alt und verspüre seit ca. einem Jahr eine gefühlte innere Leere. Diese baut sich nach eigener Selbstreflexion aus verschiedenen "Grundbausteinen" zusammen. Diese möchte ich hier teilen mit der Hoffnung Menschen anzusprechen die mir eventuell Hilfe geben können, da ich meinen Freunden nicht so nah stehe, dass ich mich ihn gegenüber öffnen würde.

1. Mangelndes Selbstvertrauen

Dieses hat meiner Meinung nach zur selben Zeit wie die innere Leere eingesetzt. Ich vergleiche mich zunehmend mit gleichaltrigen was mir psychisch schnell zum Verhängnis wird. Aber wie man jetzt vermuten könnte ist das weder auf Körpergröße ( bin 1.93m) noch auf Intellekt ( durchschnittlicher Schüler 11te Klasse Gymnasium) bezogen, sondern auf den Körperbau und sozialen Status. Dies mag zunächst Oberflächlich wirken. Bei dem Körperbau beziehe ich mich auf die Muskulatur da ich bei meiner Körpergröße nur knapp 68 Kilo wiege kann man mich durch aus als dünn/Untergewichtig bezeichnen. Im Jugendjargong würde man mich als Lauch bezeichen. Diese Tatsache kränkt mich sehr da und ich habe "beschlossen" dagegen etwas zu tun. Dort entsteht aber ein neues Problem doch dazu später mehr. Bei dem sozialen Status könnte man zunächst eine falsche Tatsache sehen, denn eigentlich bin ich mit im sozialen Umfeld eingebunden. Wir gehen häufig etwas unternehmen z.B. Grillen auf Volksfeste etc. doch sobald es zu viele Leute werden bzw auch weniger bekannte Klassenkameraden werde ich ganz still und innerlich ist ein Unbehagen zu verspüren. Somit bleibe ich meistens beim reden außen vor. Diese Zurückhaltung wird von einigen Personen ( meist weiblich ) wahrgenommen und hinterfragt ob alles gut sei. Aber was soll darauf bitte anworten ? Ja alles gut außer das ich einen psychischen Knacks habe und es mich vom Spaß haben abhält ? Diese Situation ist sehr schwer für mich. Apropos weiblichen Individuen. Ein weiterer Punkt in folge mangelnden Selbstvertrauens ist, dass ich noch nie eine Freundin hatte oder habe. Im Gegenzug ist sogut wie jeder meines Freundeskreises glücklich vergeben oder hat es leicht mit Mädchen zu sprechen. Ich hingehen bin auch naja sagen wir mal "verliebt" doch weiß ich ,dass sie kein Interesse an mir hat. Das schmerzt weiterhin da wir auch in einem Fach zusammen sitzen, jedoch kennen wir uns nicht genauer. Diesen Misserfolg bei Frauen kann ich mir nicht ganz plausibel erklären, denn ich bin nicht hässlich/dumm/ungepflegt/charakterlich schlecht. Ich bekomme manchmal Kompliment z.B. das ich ein guter Freund bin, Nett bin , und auch nicht schlecht aussehe doch da liegt der Hase im Pfeffer. Solche Aussagen sind meistens der Todesstoß für einem Jungen da oft gesagt wird, dass Mädchen von solcher Art Jungen nichts wollen. Diese Situation zieht ein weiter runter, sodass ich Ablenkung benötige. Dazu beschäftige ich mich gerne mit Computern ( Aufbau, Funktionsweise) , Videospielen und Musik .

Fortsetzung Folgt Teil 1/3

...zur Frage

Spiele für den Sportunterricht (12. Klasse)?

Hallo zusammen,

im Rahmen eines Sportprojektes (wir Schüler müssen in Kleingruppen eine Sportstunde organisieren) haben wir uns für eine Art "Spielestunde" entschieden, da wir drei aus der Gruppe leider keine Sportart machen.

Das klingt ja schon eher für Kinder als für 18-jährige, und da liegt auch unser Problem. Wir wollen eine Stunde abhalten, in denen ca. 4 originelle, möglichst noch unbekannte Spiele gespielt werden sollen, jeweils 10-15 min. Leider finde ich fast nur Spiele, die eher für Jüngere geeignet sind, und wollte darum fragen, ob ihr vielleicht ein paar Anregungen für ein paar Spiele hättet, die einfach verständlich, aber dennoch auch für teilweise sehr große und kraftstrotzende junge Männer interessant wären. Ich bin sehr dankbar für jede Idee! :)

Wir sind schätzungsweise 25 Leute. Unserer Sportklasse bekannt sind Völkerball, Brennball, natürlich Fußball, Volleyball, Basketball, eben die Klassiker. Auch dieses Spiel, wo jeder gegen jeden spielt und alle sich gegenseitig abwerfen müssen, wer getroffen wird, muss sich setzen, ist bekannt, auch mit 4 Gruppen.

Da das Ganze möglichst verständlich sein soll (also keine Viertelstunde Erklärung), haben wir gedacht, evtl. bekannte Spiele wie Völkerball abzuwandeln, damit sie origineller und lustiger werden. Leider ist es für unsere Sportnote in diesem Projekt nicht damit getan, einfach statt einem drei Bälle ins Spiel zu geben, es muss schon etwas origineller sein.

Ich wäre wirklich unglaublich dankbar für alle Tipps, die ihr vielleicht habt! :)

...zur Frage

Anfrage in psychiatrischen Kliniken per Mail?

Hallo,

ich bin 19Jahre alt und zur Zeit in ambulanter Therapie wegen Borderline, schweren Depressionen, Suizidgedanken und -versuche, Essstörung und sozialer Phobie. Ich plane mit meiner Therapeutin einen stationären Klinikaufenthalt für nächstes Jahr nach meinem Abitur. Meine Therapeutin ist jetzt für ein paar Wochen im Urlaub und wir haben besprochen, dass ich in ein paar Kliniken mal anfrage, wie lange die Wartezeiten sind. Ich habe ein Problem damit, zu telefonieren. Das ist eigentlich das einzige Merkmal meiner sozialen Phobie. Ich konnte alle sozialen Ängste loswerden, aber telefonieren bekomme ich absolut nicht hin. Mit meiner Therapeutin kann ich im Notfall telefonieren, das haben wir geübt, aber ich kann mit anderen Menschen nicht telefonieren. Ich habe jetzt in einigen Kliniken per Mail angefragt, erstmal nach den Wartezeiten. Die meisten haben zurückgeschrieben, dass ich mich per Telefonat zufückmelden soll, um Fragen zu klären. Meine Frage ist jetzt, was ich da machen kann... Ich würde das gerne klären. Ich habe meiner Therapeutin gesagt, dass ich mich darum kümmere, nach den Wartezeiten zu fragen, damit wir mich dann direkt anmelden können, wenn sie aus dem Urlaub zurück ist. Kann ich vielleicht meine Eltern bitten, das Telefonat zu führen? Meine Mutter vereinbart auch sonst meine Arzttermine... Mich stört es natürlich total, diesbezüglich so auf sie angewiesen zu sein... Oder kann ich die Kliniken anschreiben und von meiner Angst schreiben und fragen, ob sich das per Mail klären lässt? Danke und liebe Grüße Lilli

...zur Frage

Tiefpunkt des Lebens - was tun?

Ich, M/18 habe den Tiefpunkt meines Lebens erteicht. Die Schule ist in den letzten Jahren immer anstrengender für mich geworden. Hab nach und nach aufgehört irgendwas dafür zu tun. Ich habe soziale Ängste und wenn ich nur vor der Klasse reden muss bekomme ich Panik.

Ich habe zwei beste Freunde und noch ein paar andere. Aber über das Thema will ich mit niemanden reden. In der Öffentlichkeit tu ich dann halt so als wäre alles in Ordnung und ich glücklich.

Eine Freundin hatte ich nie wirklich, ich hatte zwar ein paar gute Chancen, war aber zu blind um sie zu ergreifen, was ich mir heute immer noch vorwerfe. Am Wochenende in der Bar oder sonst wo werde ich nicht beachtet. Niemand spricht mit mir, grüßt mich oder sonst was. Alles wäre ich nicht existent. Ich würde dann am liebsten einfach im Boden versinken und mich in Luft auflösen (vielleicht habe ich letzteres sogar schon geschafft weil mich eh niemand beachtet).

Generell habe ich durch meine sozialen Ängste Schwierigkeiten irgendjemanden kennenzulernen. Hab auch schon im Internet Sachen über Selbstbewusstsein und anderen Tricks gelesen die mir aber alle nicht geholfen haben.

Dann kommen noch dazu meine Existenzängste, die des öfteren auftreten. Was ist der Sinn des Lebens? Nichts, ist dann meine Antwort. Auch wenn viele schreiben jeder hat einen Sinn und das Leben hat einen Sinn für jeden. Für mich nicht. Ich bin irrelevant. Den meisten würde es nicht auffallen dass ich weg bin.

Auch wenn ich versuche was dagegen zu machen schaffe ich es nicht. Jedes Mal wenn ich denke ich habe meinen Tiefpunkt erreicht falle ich noch weiter nach unten. Wie weit kann ich noch fallen bis ich keine Lust mehr darauf habe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?