Taxifahrer schummelt?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ab dem Moment, ab dem der Kunde über das bereitstehende Taxi informiert ist, ab dem Moment darf der Taxifahrer den Taxameter einschalten. Er kann jetzt nichts anderes mehr machen, als dem Kunden zur Verfügung zu stehen. Und diese Beanspruchung darf er sich bezahlen lassen.

Ob Anfahrtskosten oder ein Zuschlag mitberechnet werden, hängt von der örtlichen Taxitarifordnung ab. Darüber kann man sich bei den Taxiunternehmen direkt erkundigen oder bei der Gemeindeverwaltung - weil diese Verwaltung den aktuellen Tarif genehmigen mußte.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prinzipiell ist es Praxis, der Taxameter bei Fahrbeginn zu starten bzw. bei einem bestelllten Taxi bei Ankunft desselben.

Allerdings startet der Taxameter nicht bei 0 sondern mit der Grundgebühr.

Genaueres kann man hier nachlesen vorallem unter dem Punkt "Ab wann darf der Taxameter starten?", auch mit Verweis auf die Rechtsgrundlage.

http://www.welt.de/finanzen/verbraucher/article135839349/So-setzen-Sie-sich-gegen-jeden-Taxi-Fahrer-durch.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Grundgebühr liegt Durchschnittlich bei 4 EUR, bei gezielter Großraumtaxi Bestellung kommt ein Zuschlag meisten 5 EUR drauf. Der Taxameter läuft beim stehen auf die Zeit, jede 12 Sekunden ca 10 Cent. Der Taxifahrer ist darauf meistens nicht angewiesen noch hat er es nötig weil es nur Cent beträge sind. 

Warum der Zuschlag von 5 EUR ? Ganz einfach eine E Klasse Limousine  als Taxi ist ganz praktisch und wird gerne von den Fahrern gefahren. Ein Großraumtaxi ist in der Anschaffung teuerer,  Verbraucht mehr und in engen Straßen ganz unpraktisch. Wenn es keinen Zuschlag geben würde, würde kein Unternehmer freiwillig ein Großraumtaxi kaufen und zur Verfügung stellen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

oh mann dein armer onkel! Ich hasse solche dreisten Taxifahrer! Er könnte den Taxameter auch erst ab "richtigen" Startzeitpunkt starten!

Deswegen fahre ich auch nur noch mit Funkmietwagen oder limousinenservice, wie die seit neuestem heißen. ich gebe auf www.drivendo.com einfach meine Start und zieladresse ein und kann mir eine Fahrzeugkategorie auswählen, mit unterschiedlichen Preisen. Autos super, Fahrer nett, Preise sind Festpreise. Sogar im Stau zahle ich keinen Cent mehr, als bei der Buchung ausgewiesen. Ahh was will mein Herz mehr ;-)

VG Olof 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wohnt Dein Onkel irgendwo in der Pampa?

In dem Fall ist es nicht unüblich dass Taxi-Unternehmen Anfahrtskosten berechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... er darf nicht, er muß. So jedenfalls die Spielregeln hier bei uns.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Anfahrt wird als pauschale schon mal mitgerechnet, wie hoch die ist, ist regional und Uhrzeit abhängig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rollstuhlfahrten, wo der Rollstuhlfahrer mit Stuhl angeschnallt wird, obliegen einem Sondertarif.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Auch ein Taxi stehen lassen kostet Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gfntom 16.08.2016, 14:06

Vor der Abfahrt ist dies aber im Normalfall Problem des Fahrers, nicht des Kunden. (Ausnahme eventuell bei einem bestellten Taxi)

Unter anderem deswegen gibt es auch die Grundgebühr.

Würde das Argument ziehen, müsste jeder Kunde die Zeit bezahlen, die seit dem Aussteigen des vorherigen Kunden vergangen ist.

Etwas anderes ist es natürlich, wenn ein Passagier etwa einen Zwischenstopp wünscht.

0
TraugottM 16.08.2016, 14:16
@gfntom

Das Taxi war ja offensichtlich bestellt. Steht schon in der Fragestellung: "Mein Onkel wurde abgeholt". Ergo -> Anfahrtsweg bezahlen. Kostet.

Zwischenstopps ("nur mal eben schnell zum Bankautomaten!") kosten natürlich auch.

0

Machste  das 10 mal am Tag, dann ist eine Stunde weg, wer soll das denn bezahlen, in der Zeit könnte er andere Fahrten machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gfntom 16.08.2016, 14:13

Würde man dem "Argument" folgen, dürfte der Taxameter nicht bei eintreffen am Zielort gestoppt werden, sondern erst, wenn der Taxifahrer wieder losfährt.

Es gibt nicht umsonst eine Grundgebühr. Man bezahlt für die Fahrt, nicht für das Ein- und Aussteigen! Diese Zeiten sind pauschal im Tarif mitberücksichtigt, genau so wie Standzeiten des Taxis zwischen zwei Passagieren.

0
Grautvornix 16.08.2016, 14:25
@gfntom

Ein und aussteigen im Normalfall.

Sollte die Zentrale bei Bestellung drauf hinweisen

0

Was möchtest Du wissen?