tauschbörse usenet.l laut AGBs legal aber das kann doch nicht stimmen,oder ist es tatsächlich legalfür den betrag an alles ranzukommen was das internet hergibt?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das Usenet ist keine Tauschbörse im Sinne von Peer-2-Peer Netzwerken wie damals eDonkey und eMule. Es ist eine Sammlung von Newsgroups und Dateigruppen, zu der jeder seinen Teil beitragen kann, Daten hochladen und diese bereit stellen kann.

Das Usenet an sich ist absolut legal und wurde eigentlich entwickelt um den schnellen Datenaustausch für Studenten zu gewährleisten, so weit ich weiss, entwickelte sich aber weiter.

Die Anbieter wie bspw. Usenext, stellen nur einen Client bereit, der den Zugang zum Usenet gewährleistet. Für diesen Client bezahlt man und bekommt je nach Datenpaket eine gewisse Anzahl High-Speed Volumen zum Download bereit gestellt.

Die Anbieter der Clients sind nicht für die Inhalte des Usenets und auch nicht für das, was der User herunterlädt verantwortlich. Von daher arbeiten diese Unternehmen rechtlich gesehen auf der sicheren Seite.

Du als User bist ganz allein dafür verantwortlich, ob du das Usenet für legale oder illegale Aktivitäten nutzt. Im Usenet gibt es nicht nur illegale Uploads von Filmen/Spielen/Musik/ePubs usw. sondern auch eine Vielzahl legaler Inhalte.

Allerdings sind auch die Anbieter nicht ganz dumm und wissen zu welchem Zwecke das Usenet hauptsächlich genutzt wird. Zu diesem Zwecke stellen die Clients oftmals einige Optionen bereit, wie Proxy-Zugang, um die Identität des Nutzers nach aussen möglichst gut zu verschlüsseln.

Kurz gesagt: Das Usenet und die Clients sind absolut legal. Solltest du es für illegale Zwecke nutzen wollen, bist du zumindest sicherer als auf Tauschbörsen oder Torrents.

Was möchtest Du wissen?