Taufe, wo find ich meine Lohnsteuerkarte?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt keine Lohnsteuerkarte mehr.
Ich würde einfach mit der Geburtsurkunde zum Finanzamt gehen. Auf der Rückseite kann der Pastor ausfüllen wann du getauft wurdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LiselotteHerz
21.12.2015, 07:47

Selbstverständlich gibt es noch Lohnsteuerkarten, aber nicht als Hardware. Wobei man sich seine Lohnsteuerkarte am Jahresende vom AG natürlich zwecks Steuererklärung ausdrucken lassen kann

0

Da bringst Du aber einiges durcheinander. Auf der Lohnsteuerkarte wird nicht eingetragen (mal davon abgesehen, dass es die seit einiger Zeit nur noch in elektronischer Form gibt), ob man getauft ist. Das interessiert das Finanzamt überhaupt nicht.

Da Du Dich taufen lässt, gehe ich davon aus, dass Du einer Religion angehörst, also auch Kirchensteuer bezahlst und das wird in der Lohnsteuerkarte eingetragen. Deine elektronische Lohnsteuerkarte ist bei Deinem Arbeitgeber abgespeichert. Wenn Du unbedingt eingetragen haben möchtest, dass Du evangelisch oder katholisch bist, musst Du das dem AG mitteilen.Diese Daten werden automatisch an das Finanzamt weitergeleitet. lg Lilo


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
21.12.2015, 09:39

Wenn Du unbedingt eingetragen haben möchtest, dass Du evangelisch oder katholisch bist, musst Du das dem AG mitteilen.

Der Ag. muss von den Angaben ausgehen, die er über ELSTAM erhält.Für Änderungen dieser Daten (abgesehen von der Steuerklasse und Freibeträgen) ist die Kommune zuständig.

0
Kommentar von JaBu84
21.12.2015, 11:02

Ich habe nach meiner Taufe dem Finanzamt Bescheid gesagt und die haben das bei Elstam geändert. Einfach einen Zweizeiler mit der Kopie der Taufurkunde ans Finanzamt senden und fertig. 

0
Kommentar von tt290
21.12.2015, 16:10

Und du bringst durcheinander, dass die Lohnsteuerkarte beim Arbeitgeber hinterlegt ist. Die ELStAM sind beim FA hinterlegt und werden dem AG lediglichzum Abruf bereitgestellt.

Oder teilst du dem Arbeitgeber mit, dass du gerne eine andere Steuerklasse hättest, obwohl diesem gar nicht die Prüfung der Rechtmäßigkeit obliegt?

Davon abgesehen ist es keine freiwillige Entscheidung, ob man das Kirchensteuermerkmal gespeichert haben will oder nicht.

1

Was möchtest Du wissen?