Taufe des Kindes wenn ein Elternteil nicht in der Kirche ist?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Was versprecht ihr euch von der Taufe. Nur weil es Tradition ist. Bin mittlerweile in einer ev. Freikirche, hier gibt es nur die Erwachsenentaufe. Kinder, Babys werden hier nur gesegnet, schließlich steht es so in der Bibel und wenn ich mein Kind christlich erziehen möchte, ist die Bibel das Fundament auf dem ich stehe! Viel Weisheit bei eurer Entscheidung, die ihr treffen werdet! fragdoch

Aber wozu? EIne Taufe bringt definitiv nicht in den Himmel. Das steht gleich -zigfach in der Bibel die als Heilige Schrift ja Grundlage des christlichen Glaubens ist. "Vorteile" der Mitgliedschaft (durch Taufe) wären das Zahlen von Kirchensteuern und dass man kirchlich getraut werden kann. Aber ich versteh das Prinzip nicht... warum man das Kind taufen lässt wenn man selbst mit dem Glauben nicht wirklich was zu tun hat oder zu tun haben will. Sry.

Ich vermute, ja. Einfach mal das zuständige Pfarramt anrufen und dort nachfragen. Zumal vor einer Taufe ein Taufgespräch stattfindet. Anell

Möglich ist das, wenn der andere Elternteil zustimmt. (So er auch das Sorgerecht hat.) Kommt also darauf an; ich würde das als Betroffener nie erlauben.

Auf der evangelischen Seite wird nicht erwartet, dass einer der beiden Elternteile Kirchenmitglied ist. Bei der Taufe kommt es nur auf Paten an, die Kirchenmitglieder sind.

Schließlich wird das Kind getauft und nicht die Eltern.

Kommt darauf an, wie kolant der Pastor ist! Würde ich im vorfeld mit diesem absprechen!

Kann keiner verlangen, der keine Steuern dafür zahlt ! Frage den Pfarrer, ob er so nett ist und es trotzdem macht.

FInd ich abern ich besonders toll!

Man kann und ein von den Eltern genügt.

ja aufjeden muss mama dabei sein

Ein Elternteil genügt

ja wir haben das so gemacht, leider

Was möchtest Du wissen?