Tauchertaufe

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Lief eigentlich bei uns wie bei Jörn ab! Hier ein Auszug aus dem Bericht der damaligen Jugendfahrt :

"Am Abend sollten sich alle Kinder mit Badekleidung, Maske und Schnorchel am Strand einfinden. Tauchertaufe!!! Aufgeregt warteten die frischen TaucherInnen auf Axel, Nic und Franky.
Wenig später kamen sie über die Deichkrone als Neptun (Axel), Zeus-Lüdenscheid (Nic) und Rasmus-Schröder (Franky) verkleidet. Während Neptun die Zeremonie eröffnete und seine weisen Worte zur Aufnahme der Kinder in den Taucherkreis aufsagte, schritten seine treuen Gefolgsleute zur Tat.
Um getauft zu werden, mussten die Kinder Maske und Schnorchel aufsetzten. Da alle nur noch durch den Schnorchel atmen konnten, mussten die folgenden Flüssigkeiten, die durch den Schnorchel verabreicht wurden, komplett geleert werden. Zunächst mussten alle das Wasser des Meeres trinken (Fanta Blueberry mit Salz). Anschließend folgten Walmilch (Milch) und Haiblut (Fanta Blutorange). Wer nicht ordentlich austrank bekam die doppelte Ladung. Nach dem Gelöbnis waren nun Michaela, Franziska, Anna Lena, Natalie, Judith, Arvid, Dominic und Tobias im Kreise der Taucher aufgenommen.

Doch unverhofft kommt oft und so wurden zur zweiten Runde der Taufe plötzlich Janina, Dagmar, Conny und Nils aufgerufen.
Auch hier stand die Taufe noch an und da Karl vorher geschickt die Maske und den Schnorchel entwendet hatte, konnte sich auch keiner drücken. Da keiner mit Badekleidung auf dieses Event vorbereitet war, zeigte sich Neptun gnädig und gab allen eine Mülltüte um die Klamotten zu schützen.
Wie bei den Kids begann der 1. Gang mit Fanta Blueberry + Salz. Das Blut des Hai war allerdings Wein und die Milch war mit Rum veredelt... Franky kippte die überschüssige Fanta sorgfältig in die Haare der Täuflinge (damit es besonders schön klebt) und gab Nils noch einen Nachschlag der leckeren Walmilch. Beim Ablegen des Gelöbnisses wurde die Verweigerung des letzten Nachspruchs („...und werdet immer für den Tauchverein grillen“) mit Sekt (in die Schnorchel) „bestraft“.

Nach der Prozedur hieß es: „Endlich richtige Taucher“. Doch das alles nur zur Belustigung von Neptun und seinem Gefolge? Klar, dass Dagmar, Janina und Nils als Rache den König der Meere dahin schickten, wo er hingehört. Keine Minute nach Ende der Taufe lag er im Wasser des Speicherbeckens (doch leider riss er auch Nils mit). Zeus-Lüdenscheid und Rasmus-Schröder konnte sich gerade noch so retten. Nass und klebrig ging es dann zum Zeltplatz zurück. "

Tauchertaufe mit Neptun, Zeus-Lüdenscheid und Rasmus-Schröder - (Tauchen, Ferienlager, neptunfest) Tauchertaufe mit Neptun, Zeus-Lüdenscheid und Rasmus-Schröder - (Tauchen, Ferienlager, neptunfest) Tauchertaufe mit Neptun, Zeus-Lüdenscheid und Rasmus-Schröder - (Tauchen, Ferienlager, neptunfest) Tauchertaufe mit Neptun, Zeus-Lüdenscheid und Rasmus-Schröder - (Tauchen, Ferienlager, neptunfest)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

moin,

wir haben die Leute immer an den Beckenrand gestellt, dann mussten sie etwas durch den Schnorchel trinken - was sie trinken, kann man ja varrieren - von Tomatensaft bis Chilysauce oder Sekt. Natürlich habe Sie dabei eine Tauchermaske auf, die mit Alufolie ausgeschlagen ist (sie sollten ja nichts sehen. Wenn Sie trinek (und die meisten verschlucken sich, werden sie ins Becken geschubst ;-)

immer eine Gaudi

viele Grüße, Jörn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?