tauchen im wasser augen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Nase. Ich gebe einfach in Situationen, wo Wasser in die Nase kommen könnte, ein wenig Gegendruck. Ich atme durch die Nase aus, aber nur ganz wenig, fast gar nichts. Daran habe ich mich schon so gewöhnt, dass ich das automatisch mache.

Die Augen. Ich schwimme im Hallenbad, habe die Augen beim Schwimmen wenn der Kopf leicht unter Wasser ist, geschlossen. Nur beim Auftauchen wieder offen. So kriege ich keine geröteten Augen. Fürs Tauchen hatle ich sie natürlich offen. Da gebe ich dir den Tipp: Probier es einfach mal mit ganz kurzem Öffnen. Bleibe locker. Mit der Zeit gehts immer besser. Am besten du übst mit einem Gegenstand, nach dem du tauchen musst.

Wichtig ist auch, dass du , wenn du zum Beispiel einen Purzelbaum unter Wasser machst, ausatmest, weil sonst die Luft in der Nase nach oben geht und du verschluckst dich sehr. Versuche, deine Nase immer gerade zu halten, nie nach oben richten und wenn möglich nicht zur Seite drehen. Wenn du das machst, solltest du ausatmen.

Am besten ist es kurz vor dem Untertauchen auszuatmen und ins Wasser zu gleiten, so kommt kein Wasser in die Nase. Beim sehen unter Wasser: es mag anfangs unangenehm sein, Wasser im Auge zu fühlen, aber bei mehreren Tauchgängen spürt man das nicht mehr. Chlor kann evtl. leicht brennen und die Augen röten, ist aber ungefährlch. Ich rate jedoch dazu, lieber in Seen mit offenen Augen zu tauchen, denn wie es in Schwimmbädern so ist, befindet sich häufig Pipi im Wasser. Wenn es in einer Schwimmhalle den typischen "Schwimmbadgeruch" hat, ist Pipi im Wasser und das will sicher niemand in den eigenen Augen haben.

ps: wegen dem Geruch: ich hab im TV einen Test darüber gesehen. in einem Glas war nur Chlorwasser, im zweiten Chlorwasser mit Urin. Und das zweite Glas hatte den typischen "Schwimmbadgeruch", also...

Was möchtest Du wissen?