Taubheitsgefühl im Fuss

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Oh man mal ganz ehrlich, aber bei solchen Geschichten könnte ich ausrasten. Erst gehst du in die Rettungsstelle, dort wirst du lege artis untersucht und dir wird eine stationäre Behandlung emfohlen und dann sagst du die wollen nur abkassieren.

Man kommt als Arzt immer wieder in Situationen wo man ziemlich sicher ist, das etwas harmloses vorliegt, aber aus sog. forensischen Gründen muss Schlimmeres ausgeschlossen werden. Denn wenn man das nicht tut, läuft man Gefahr verklagt zu werden. Deswegen verstehe die junge Ärztin, die lieber noch eine oder zwei untersuchungen zu viel machen will als eine lebensgefährliche Erkrankung zu übersehen. Das hat NICHTS MIT ABZOCKE zu tun. Vor allem sieht sie von dem Geld ja eh nichts.

Kann mich dir nur anschliessen, Vivienne! Als ich den ersten Absatz der Frage gelesen habe, dachte ich auch an ne neurologische Abklärung - aber das will Mephista wohl irgendwie nicht...

0

Ende der Geschichte: Der Osteopath hatte am Ende recht - kaum war Umzug und weiterer Stress beseitigt war das Taubheitsgefühl auch weg (was sich teilweise auf den ganzen Körper ausgeweitet hatte). War eine nervliche Überlastung. Und nein, er hat mir keine teure Behandlung angeboten, sondern mir empfohlen mich persönlich weniger zu stressen und Entspannungsübungen zu machen. Tja, CT, Nervenwasserentnahme, etc. gespart!

Die junge Ärztin ist im Krankenhaus angestellt und bekommt ein festes Gehalt. Wenn sie dich für drei Tage da behält, bekommt sie am Monatsende keinen Cent mehr. Sie halst sich nur zusätzliche Arbeit auf, denn die ganzen Untersuchungen die sie machen wollte, kosten eine Menge Zeit. Mit "abkassieren" hat das also überhaupt nichts zu tun.

Deine Symptome haben wahrscheinlich eine harmlose Ursache. Wahrscheinlich. Es gibt aber auch sehr schwere Erkrankungen, die als Ursache denkbar sind (Beispielsweise Multiple Sklerose).

Die Krankenschwester macht es sich etwas einfach. Viele Untersuchungen sind nur dazu da, unwahrscheinliche aber eben sehr gravierende Erkrankungen auszuschließen. Wenn sie behauptet, dass so eine Untersuchung unnötig ist, dann hat sie in den meisten Fällen hinterher Recht. Und in den Fällen, wo sie unrecht hat, trägt sie nicht die Verantwortung.

Sei froh, dass es noch Ärzte gibt, die so engagiert sind und der Ursache eines Problems wirklich auf den Grund gehen wollen.

Osteopathen haben keine medizinische Berufsausbildung und arbeiten mit pseudowissenschaftlichen Verfahren. Natürlich wird der Osteopath eine Ursache für dein Problem finden und dir eine Behandlung anbieten, die die Probleme auf jeden Fall beseitigt. Der Haken an der Sache ist, dass das Problem nicht existiert, die Behandlung nicht hilft und du am Ende nur um einige Hundert Euro ärmer bist. Das nennt man dann abkassieren.

Du könntest doch froh sein, dass da jemand wirklich gründlich nachschaut, und Du nicht einfach abgekanzelt und nach Hause geschickt wirst. Wenn Du andere Probleme hast, solltest Du den Medizinern nicht ihre Zeit stehlen. Es gibt Leute, die brauchen und wollenHilfe.

Vielleicht solltest Du mal Neuropathie abklären lassen. Die Ursachen dafür erscheinen hier auch schlüssig.

Geh' doch zum Osteopathen und lass' Dich dort abkassieren, denn das bezahlt Deine Krankenkasse nicht.

Schomma was von neurologischen Erkrankungen gehört? z.b. MS,...

Warum gehst Du in die Klinik, wenn du nicht willst, dass Dir geholfen wird??? Ob eine junge Ärztin kompetent ist, kannst Du wohl nicht beurteilen.

PS: Ich bin letzte Woche umgeknickt! Hat aber nur kurz wehgetan..

mach das mal mit dem krankenhaus!

ich, jedenfalls, wäre da geblieben

Ich fühle mich ja nicht krank oder so, habe mir 99% nur einen Nerv eingeklemmt. Hatte ich schonmal in der Hand und nachdem ich wieder "eingerenkt" wurde, wars weg! Die Untersuchungen, die die machen wollen sind halt riesen Sachen, zB mit Entnahme aus Rückenmark.. Das macht man nicht einfach mal so, weil der Fuss kribbelt.

0
@Mephista

deine entscheidung.

kann aber auch was anderes sein...

0
@ziuwari

Eben. Es geht um die restlichen 1%. Wenn du pokern willst, dann bleib zu Hause, das ist deine Sache. Aber kritisiere die Ärztin nicht dafür, dass sie ihren Job ordentlich macht.

0

Was möchtest Du wissen?