taubheitsgefühl im arm, gesicht und mund

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn Du das schon länger hast und auch der Hausarzt keine vernünftige Diagnose stellen kann ist das auch für mich extrem schwierig. Ich könnte mir vielleicht vorstellen, daß diese Beschwerden durch eine Unterversorgung von Sauerstoff im Gehirn auftreten. Verursacht wird das meistens durch Störungen von Atmung und Kreislauf. Das ganze nennt sich quantitative Bewusstseinsstörung. Mit Sauerstofftherapie lässt sich das beheben oder zumindest verbessern. Wenn man zu wenig trinkt und das Blut wird dickflüssig können solche Symptome auch auftreten. Eine andere Möglichkeit wäre daß der Hämoglobin-Anteil im Blut zu niedrig ist. Das sind eisenhaltige Proteine in den roten Blutkörperchen die für den Sauerstofftransport zuständig sind. Mit der bekannten Acetylsalicylsäure (ASS) läßt sich die Fließeigenschaft des Blutes auch verbessern. Der Blutdruck darf nicht zu niedrig sein. Ein Blutdruckwert von 100+dein Alter (oberer Wert) wäre ideal. Sollte Dein Blutdruck zu niedrig sein empfehle ich Dir Kreislauftraining zu machen. Am Besten mit warm-kalt Wechseldusche und viel Bewegung an der frischen Luft, wie z.B.joggen.

Ich hoffe daß Dir das ein wenig weiterhilft

Hallo lieber SteinZzZ

Hier stehen Deine ganzen Symptome. Ich glaube Du solltest das Risperidon in die Tonne hauen und Dir einen Arzt suchen der was davon versteht.

Häufige Nebenwirkungen: Blut-Prolaktin-Werterhöhung, Gewichtszunahme, Herzrasen, Unruhe, Schwindel, Zittern, Verstimmung, Schläfrigkeit, Dämmerschlaf, Antriebslosigkeit, unwillkürliche Bewegungen, Verschwommensehen, Atembeschwerden, Nasenbluten, Husten, verstopfte Nase, Rachen- und Kehlkopfschmerz, Erbrechen, Durchfall, Verstopfung, Übelkeit, Bauchschmerz, Verdauungsstörung, trockener Mund, Magenbeschwerden, Einnässen, Hautausschlag, Hautrötung, Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, Gliederschmerz, Appetitverstärkung, Appetitverminderung, Lungenentzündung, Grippe, Bronchitis, Infektion der oberen Atemwege, Harnwegsinfektion, Fieberanfall, Ermüdung, Wassereinlagerungen in Armen und Beinen, Schwäche, Brustschmerz, Angst, Aufregung, Schlafstörungen.

Gelegentliche Nebenwirkungen: EKG-Veränderungen (beispielsweise QT-Verlängerung), Blutzucker-Erhöhung, Blut-Enzym-Werterhöhung (Transaminasen), Blutbildveränderungen (Weiße Blutkörperchen-Verminderung, Eosinophile erhöht, Blutplättchen-Mangel), Hämoglobin-Werterniedrigung, Blut-Kreatinphosphokinase-Erhöhung, Herzrhythmusstörungen (AV-Block, Schenkelblock, Vorhofflimmern, Sinusbradykardie), Herzklopfen, Blutarmut, fehlende Reaktion auf Reize, Bewusstseinsverlust, Ohnmacht, Bewusstseinsverminderung, Hirnfunktionsstörung, vorübergehende Durchblutungsstörung im Gehirn, Sprechstörung, Aufmerksamkeitsstörung, erhöhtes Schlafbedürfnis, Haltungsschwindel, Gleichgewichtsstörung, Bewegungsverzögerung, Sprachstörung, fehlgesteuerte Bewegungen, Schmerzunempfindlichkeit, Bindehautentzündung, Augenrötung, Augenausfluss, Augenschwellung, trockenes Auge, Tränensekretion verstärkt, Lichtscheu, Ohrenschmerzen, Ohrensausen, Keuchen, Lungenentzündung (durch Einatmen von Nahrung), Lungenstauung, Atemfunktionsstörung, Lungenrasseln, Atemwegsverengung, Stimmstörung, Schluckstörung, Magenschleimhautentzündung, Stuhlinkontinenz, Kotstau, Harnverhaltung, Harninkontinenz, Harnfluss, Gesichtsschwellung, Hautverletzungen, Hauterkrankungen, Juckreiz, Akne, Hautverfärbung, Haarausfall, schuppige Hautentzündung, trockene Haut, überschießende Hornhautbildung, Muskelschwäche, Muskelschmerz, Nackenschmerzen, Gelenkschwellungen, Haltungsstörungen, Gliedersteifigkeit, Brustmuskelschmerz, Essensverweigerung, vermehrter Durst, Nasennebenhöhlenentzündung, Virusinfektion, Ohrinfektion, Mandelentzündung, Hautentzündung, Mittelohrentzündung, Augeninfektion, örtliche Infektion, Hautentzündung an den Körperenden, Atemwegsinfektion, Blasenentzündung, Nagelpilzerkrankung, niedriger Blutdruck, Blutdruckabfall bei Körperlageveränderung, Gesichtsrötung, Gesichtsschwellung, Gangstörung, Gefühlsveränderungen, Schwerfälligkeit, Grippe-artige Erkrankung, Durst, Brustkorbbeschwerden, Schüttelfrost, Überempfindlichkeit, Regelblutungsausfall, Sexualfunktionsstörungen, Erektionsstörungen, Ejakulationsstörung, krankhafter Milchfluss, Brustschwellung, Regelblutungsstörung, Scheidenausfluss, Verwirrtheitszustand, Übersteigerung, Libido-Verminderung, Teilnahmslosigkeit, Nervosität.

Da gibts nur eins. Den Notarzt rufen. Sofort.

SteinZzZ 25.01.2013, 17:35

das hab ich schon ne ewigkeit und es sollten nur läute die sich damit auskennen antworten.

1

für mich hört sich das nach psychosomatischen symptomen an.

wenn so viel auf einmal und überall.................... dann ist es oft psychosomatisch.

risperidon hat ja auch einige nebenwirkungen....... ich würd da mal mit dem doc drüber reden.

hast du in der letzten zeit viel stress gehabt?

Was möchtest Du wissen?