Taubheit nach Wurzelspitzenresektion

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es ist möglich, daß der Zahnarzt (oder Chirurg) bei der Betäubung den Nerv "angeditscht" hat. Da der Arzt den Nerv nicht sehen kann, sondern nur weiß, wo er sein sollte, ist so etwas schon mal möglich. Die anatomischen Variationen sind sehr groß. Wie z.B. beim Gesicht, da gibt es bei jedem Menschen Augen, Nase, Mund und Ohren. Die Natur macht da sehr große Unterschiede mit. Wie im Äußeren, so auch im Inneren. Nur, dort kann niemand hineingucken. Wenn also der Nerv getroffen und damit verletzt wurde, können diese unangenehmen Erscheinungen auftreten. Nerven heilen sehr viel schlechter als alles andere Gewebe. Ich möcht jetzt nicht zu schwarz malen, aber dieser Zustand kann noch Wochen, im schlimmeren Fall auch Monate andauern. Aber der Nerv wird heilen. Nur wie lange das dauert, weiß im Grunde niemand. Was sagt denn der Operateur dazu? Hast Du dem das schon erzählt? Wenn nicht, wird es jetzt Zeit. Denn nur er (oder Sie) kann Dir das genauer erklären. W. Völker

vicenza36 28.10.2012, 11:13

Hallo W. Völker, vielen Dank für die Erläuterung. Der Operateur hat zuerst gesagt es kann eine Woche dauern, beim Fäden ziehen hat er von 6-12 Wochen gesprochen, es sei die Nervaustrittsstelle und vielleicht hätte er mit einem Werkzeug etwas zu fest gegen den Nerv gedrückt. Ich habe nur Angst, dass der Zustand Monate oder gar Jahre anhält weil er so schwer auszuhalten ist. Zumindest spüre ich spitze Gegenstände und Kälte. Meine Hoffnung ist, dass der Nerv "nur" traumatisiert und nicht durchtrennt ist! VG Vicenza

0
wvoelker 28.10.2012, 11:47
@vicenza36

Wie lange dieser Zustand anhält kann Dir keiner genau sagen. Da Du aber Stiche und Kälte spürst, ist die Hoffnung berechtigt, daß alles wieder wie vorher wird. Wäre der Nerv durchtrennt, so wäre das Gefühl einer konstanten Betäubung da ohne Änderung seit dem 15.10.; also eine gefühlt dicke Unterlippe. Das ist aber nach Deiner Schilderung nicht so. Er wurde "nur" zu stark gedrückt oder vielleicht bei der Betäubung angeritzt. Es wird heilen. W. Völker

0
vicenza36 01.11.2012, 19:02
@wvoelker

Inzwischen hat sich das Gefühl in Taubheit kombiniert mit einem fast schon konstanten Brennen vor allem im Kinnbereich verändert. Immerhin gibt mir deine Antwort Anlass zur Hoffnung. Bist du vom Fach? Vielen Dank und Grüße V.

0
wvoelker 01.11.2012, 20:34
@vicenza36

Ja. Zahnarzt seit 30 Jahren. Die Veränderung der Schmerzempfindungen geben Anlass zur Hoffnung. Es tut sich was. W.Völker

0

Was möchtest Du wissen?