Tauben sind mit Spikes an den Dachrinnen kurzzeitig vertrieben worden mittlerweile sitzen sie auf den Dachziegeln gibt es da auch ein Mittel dagegen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich hatte jahrelang mit den Biestern zu kämpfen. Taubengitter hat dann zwar mal kurz geholfen, aber da hatten sich dann im Laufe der Zeit Spatzen und Meisen zu schaffen gemacht und auch zum Frühstück direkt auf den gedeckten Tisch im Garten ge"bröselt".

Ein Dachdecker hatte uns dann mal das folgende empfohlen:

Unimag TakeOff Vogelfrei - Garantierte Vogelabwehr: Amazon.de: Garten - http://www.amazon.de/gp/product/B01E40ZIV2/ref=as\_li\_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B01E40ZIV2&linkCode=as2&tag=shopprice-21

(Weiß nicht, ob man hier verlinken darf ...)

Das Zeug ist zwar nicht billig, aber war unterm Strich billiger als meterweise die Taubengitter aus V2A oder Alu anzuschaffen und mühselig zu montieren.

TakeOff ist so etwas wie transparentes Silikon, jedoch unschädlich für alle Flugsaurier. Es wird wie Silikon auf die betroffenen Stellen gespritzt, ist aber "hochpastös", d.h. sehr schwierig mit einer Silikonpresse aufzubringen (mußte mit beiden Händen pressen). Der Handwerker wollte pro Stunde noch 40-50 Euro haben, die ich mir durch Eigenleistung sparen wollte.

Wenn das "Silikon" gespritzt wurde, wird es noch leicht mit feinem Quarzsand "bestäubt", so daß lediglich die Oberfläche abgedeckt ist.

Wir haben von jetzt auf gleich seit ca. 2 Monaten KEINE Probleme mehr, es gab noch diverse Anflugversuche, die aber gottlob alle gescheitert sind. Unser Frühstückstisch ist nun "schißfrei", auch der Morgenkaffee hat keinen Zuschlag mehr abbekommen.

Wir hatten seinerzeit ca. 75 Euro bezahlt (die Taubengitter kosteten uns damals knapp über 100 Euro). Bei Amazon habe ich es jetzt entdeckt, zwar teuer, aber endlich vogelfrei.

Diese Blinkerklebebänder hatten wir auch mal. Funktionierten aber nur bei Sonne UND Wind, ansonsten haben sich die Tauben davon nicht abschrecken lassen. Außerdem hat es dann ins Haus relativ stark reingeblendet, war unangenehm für uns wiederum, nicht mehr für die Viecher.

Nagelbrettchen hatten auch keine Abhilfe geschaffen, diese wurden zeitweise als "Unterlage" zum Nisten mißbraucht. Fazit: wir haben so ziemlich alles durchgehabt mit Utensilien, aber das "takeoff" hat den Tauben und Meisen/Spatzen den Garaus gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst lange, in Streifen geschnittene Alufolien an der Dachrinne befestigen, die flattern im Wind, knistern und reflektierten Licht und das mögen die Tauben nicht. Auch Plastikraben können abschreckend wirken, nur sollte häufig die Position gewechselt werden, sonst gewöhnen sich die Tauben zu schnell an ihre Gesellschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von delphin1968
26.10.2015, 07:51

Denke an die Spikes haben die sich jetzt gewöhnt sitzen ja jetzt auf der Fläche der Dachziegeln mitten im steildach

0

Tauben sind doch auch nur Menschen, lass sie doch da mal sitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von delphin1968
25.10.2015, 18:06

aha also ich finde das nicht toll wenn man morgens um 4.30 geweckt wird weil die mit ihren Füsschen versuchen einen festen Stand zu bekommen und dann da kratzen und auf den Schrägen Dachfenster sitzen und dort picken man kann kein Fenster mehr öffnen um zu lüften abgesehen das alles voller kot ist  Mittlerweile ist auch die Zufahrt zu den Garagen verkotet und verdreckt

0

Was möchtest Du wissen?