Taube Katze zu 3 vorhandenen Katzen, kommt alles gut?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo MierEgal,

das ist bei euch etwas kniffelig. Zusammenführungen gehen nicht von jetzt auf gleich und was bei euch ja noch erschwerend hin zu kommt, das die neue Katze taub ist.

Ich weiß nicht, in wie weit du dich schon damit befasst hast, wie das mit der Haltung einer tauben Katze so ist ? Die taube Katze wird über ihren Tastsinn viele Dinge "verstehen". Zum Beispiel kann sie über die Tasthaare Schwingungen und Vibrationen wahr nehmen und so z.B. auch Entfernungen abschätzen und so weiter.Aber ich gebe dir da mal was zum lesen:

http://www.katzen-links.de/forum/abgeschlossene-erfahrungsberichte/odin-besonderheiten-beim-zusammenleben-tauben-katze-t25048.html

Und ich denke, das auch eine Zusammenführung so läuft, wie bei allen andren auch.

Allgemeininfo zum Thema Zusammenführung:

eine Zusammenführung geht nicht zwischen Tür und Angel, man braucht Zeit und viel Geduld.

Die Katzen sollten vom alter und Charakter zusammen passen. Dann klappt es Stressfreier. Das Geschlecht ist dabei Nebensache.

Bei einer Zusammenführung gibt es immer kleinere Aufreger. Es gibt Prügeleien, Kreisch-Orgien und wenn es ganz hart wird, fließt auch mal Blut. Darauf muss man sich einstellen, das ist völlig normal.

Es kommt auf die Katzen an, wie lange so etwas dauert. Bei manchen geht es bereits nach paar Tagen, andere brauchen paar Wochen.

Für die Katze die zu erst da war, ist eine neue Katze immer erst mal ein Eindringling in ihre heile und sichere Welt. Das bedeutet für die Erstkatze Stress pur.

Um den Stress für beide zu reduzieren, wäre es sehr Ratsam, vorher schon mal eine Decke, oder ein Kissen der jeweils anderen Katze aus zu tauschen. So können sie die Tiere an den jeweiligen Geruch des anderen schon einmal gewöhnen. Dann ist dies schon mal nicht mehr so fremd. Denn für die eine Katze bedeutet es ja nicht nur, das sie einen Artgenossen bekommt, sondern auch gleichzeitig noch ein neues zu Hause. Neue Gerüche, neue Geräusche, nichts vertrautes mehr.

Wenn sich die Katze zurück zieht im neuen zu Hause, einfach in Ruhe lassen. Es braucht Zeit, bis sich die Katze mit der Situation arrangiert und beginnt Vertrauen auf zu bauen. Und diese Zeit muss man ihr einfach auch lassen.

Hier noch Hilfreiche Seiten zum Thema Zusammenführung:
http://www.petsnature.de/info/products/Katzen-Ratgeber/Katzen-Haltung/Zusammenfuehrung-von-Katzen.html

http://www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/aufklaerung/zusammenfuehrung-von-katzen

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MierEgal
15.03.2016, 06:13

Ich danke Dir viel mals!!

1

Ich glaube das das schwer wird weil die neue krankheitsbedingt ihre Mimik und "Gestik" nicht nach katzenart kontrollieren kann?!? 

Auch hätte ich Angst das die due klappe findet und taub auf der Straße landet

So böse es klingt, ich glaube sie wäre in einem Haus mit anderen "Körperbehinderten" Katzen besser dran 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MierEgal
14.03.2016, 22:23

Ich denke ehrlich gesagt auch, dass das nicht gut kommt, so leid mir das auch tut für die Katze :-(

Wegen der Klappe ist kein Problem, sie kommt dort nicht ran :-)

Danke für Deine Antwort!

1

Was möchtest Du wissen?