Taube Katze zu 3 vorhandenen Katzen, kommt alles gut?

2 Antworten

Hallo MierEgal,

das ist bei euch etwas kniffelig. Zusammenführungen gehen nicht von jetzt auf gleich und was bei euch ja noch erschwerend hin zu kommt, das die neue Katze taub ist.

Ich weiß nicht, in wie weit du dich schon damit befasst hast, wie das mit der Haltung einer tauben Katze so ist ? Die taube Katze wird über ihren Tastsinn viele Dinge "verstehen". Zum Beispiel kann sie über die Tasthaare Schwingungen und Vibrationen wahr nehmen und so z.B. auch Entfernungen abschätzen und so weiter.Aber ich gebe dir da mal was zum lesen:

http://www.katzen-links.de/forum/abgeschlossene-erfahrungsberichte/odin-besonderheiten-beim-zusammenleben-tauben-katze-t25048.html

Und ich denke, das auch eine Zusammenführung so läuft, wie bei allen andren auch.

Allgemeininfo zum Thema Zusammenführung:

eine Zusammenführung geht nicht zwischen Tür und Angel, man braucht Zeit und viel Geduld.

Die Katzen sollten vom alter und Charakter zusammen passen. Dann klappt es Stressfreier. Das Geschlecht ist dabei Nebensache.

Bei einer Zusammenführung gibt es immer kleinere Aufreger. Es gibt Prügeleien, Kreisch-Orgien und wenn es ganz hart wird, fließt auch mal Blut. Darauf muss man sich einstellen, das ist völlig normal.

Es kommt auf die Katzen an, wie lange so etwas dauert. Bei manchen geht es bereits nach paar Tagen, andere brauchen paar Wochen.

Für die Katze die zu erst da war, ist eine neue Katze immer erst mal ein Eindringling in ihre heile und sichere Welt. Das bedeutet für die Erstkatze Stress pur.

Um den Stress für beide zu reduzieren, wäre es sehr Ratsam, vorher schon mal eine Decke, oder ein Kissen der jeweils anderen Katze aus zu tauschen. So können sie die Tiere an den jeweiligen Geruch des anderen schon einmal gewöhnen. Dann ist dies schon mal nicht mehr so fremd. Denn für die eine Katze bedeutet es ja nicht nur, das sie einen Artgenossen bekommt, sondern auch gleichzeitig noch ein neues zu Hause. Neue Gerüche, neue Geräusche, nichts vertrautes mehr.

Wenn sich die Katze zurück zieht im neuen zu Hause, einfach in Ruhe lassen. Es braucht Zeit, bis sich die Katze mit der Situation arrangiert und beginnt Vertrauen auf zu bauen. Und diese Zeit muss man ihr einfach auch lassen.

Hier noch Hilfreiche Seiten zum Thema Zusammenführung:
http://www.petsnature.de/info/products/Katzen-Ratgeber/Katzen-Haltung/Zusammenfuehrung-von-Katzen.html

http://www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/aufklaerung/zusammenfuehrung-von-katzen

Alles Gute

LG

Ich danke Dir viel mals!!

1

Ich glaube das das schwer wird weil die neue krankheitsbedingt ihre Mimik und "Gestik" nicht nach katzenart kontrollieren kann?!? 

Auch hätte ich Angst das die due klappe findet und taub auf der Straße landet

So böse es klingt, ich glaube sie wäre in einem Haus mit anderen "Körperbehinderten" Katzen besser dran 

Ich denke ehrlich gesagt auch, dass das nicht gut kommt, so leid mir das auch tut für die Katze :-(

Wegen der Klappe ist kein Problem, sie kommt dort nicht ran :-)

Danke für Deine Antwort!

1

Katze kackt aus trotz?

Ich habe eine weibliches Kitten das ca 6 Monate alt ist. Seit ca. einer Woche macht sie ihr großes Geschäft nicht mehr ins Katzenklo, lieber genau davor oder unter die Couch aber nur wenn etwas gegen ihren Willen läuft, davor war das nie ein Problem.
Ist ein zweites Katzenklo die Lösung? Und wieso kam das von einen auf den anderen Tag?

...zur Frage

Aus Familien gründen muss ich meine katze im tierheim abgeben - kostet es was?

...zur Frage

katzen vertragen sich nicht mehr nach tierarztbesuch

hallo zusammen. das thema wurde zwar schon gestellt, aber bin langsam ziemlich mit den nerven am ende -.- wir haben zwei katzen: miez und haeppi. sie sind aus dem gleichen wurf und mittlerweile seit 2 jahren bei uns. sie sind reine wohnungskatzen. geht nicht anders, weil wir im dachgeschoss wohnen blablabla...

miez ist eher sensibel und fremden gerüchen eh schon sehr misstrauisch gegenüber. bisher waren es immer nur kleine tierarztbesuche und nach kurzem misstrauen ging es dann aber auch wieder ... selbst als haeppi kastriert wurde, hat sich miez wieder eingekriegt (damals habe ich die beiden mit babypuder eingerieben).

letzte woche war ich mit haeppi beim tierarzt und da hat sie eine infusion bekommen. als ich dann mit ihr nach hause kam, hat miez sie sofort attackiert. also da flog auch schon ne faust ... also miez hat haeppi eine gelangt..

haeppi verkriecht sich seitdem nur noch im schlafzimmer. ich habe mittlerweile für beide einen extra fressplatz und ein extra klo aufgestellt. soll man ja eh bei zwei katzen machen ...

naja was ich mittlerweile alles ausprobiert habe: - ich habe beide mit babybuder eingerieben - ich habe beide mit thunfisch eingerieben - ich habe beide mit räucherfisch gefüttert - ich habe diesen zersträuber von feliyway gekauft

ich weiß langsam echt nicht mehr was ich machen soll. weggeben will ich haeppi auch nicht..wobei ich da kein ausweg mehr sehe:( weil sie mittlerweile auch aufs bett pisst...

hat jemand einen hilfreichen rat? wo er erfahrung hat, dass es auch klappt? außer weggeben?

bin für jeden ernstgemeinten rat dankbar.

...zur Frage

Wer hat schon erfahrungen mit Heim - und oder Zuchtkatzen?

Ich bin seit längerem auf der Suche nach einer Katze oder Kater, die zu mir passt. Ideal wäre einfach eine die gerne Schmust und von natur aus eher zahm ist.

Jetzt habe ich aktuell die Wahl zwischen einer Heim oder Zuchtkatze. Die aus dem Heim habe ich mir auch mal reserviert, da das kein Geld dort kostet und sie wäre natürlich so auch vom Preis günstiger. Optisch gefällt sie mir sehr, ein noch recht junges weibchen und zuckersüß.

Aber, als ich dort war war sie von den Katzen die einzige die mich nicht wirklich mitm arsch angeguckt hat. vllt war sie auch zu sehr mit fressen beschäftigt, aber ich lege schon aufs herz das sie mich mag wenn sie bei mir ist und mich nicht total unintressant findet, oder aus protest alles vollpinkelt. Das wäre bei ihr so meine einzige sorge. Mitnehmen könnte ich sie direkt am mittwoch. Das wäre ideal, da ich sowieso ferien hab und man sie gut eingewöhnen kann. Nur weiß ich eben nicht ob ihr desinteresse da ne gute Voraussetzung wäre. Vom Charackter her konnten die mir auch nicht allzu viel sagen, sie ist halt noch sehr jung und verspielt und kann anhänglich werden. also wie bei jeder Katze eigentlich üblich

sie ist ne normale Hauskatze in schwarz mit süßen weißen pfoten und weißer halskrause. und der name "Pfeffi", finde ich auch total toll. Die hat mir auf den ersten Blick gefallen. Sie ist etwas jünger als ein Jahr.

Die Zuchtkatze bzw Kater in dem fall; kann ich auch schon reservieren, würde sie halt erst ende Mai bekommen. (ist eine Birma siam mix) Da fände ich den Vorteil das sie dann eh noch soo klein ist, dass ich sie an alles gewöhnen könnte und nicht direkt angst haben muss das sie mich nicht mag oder schon vorbelastet sein könnte. Zumal der typische Charackter dieser Rasse (anhänglich, zahm, verschmust) für mich Ideal wäre. Natürlich sind die Charackter da ja trozdem auch unterschiedlich und Zuchtkatzen bringen ja dann evtl andere probleme mit, wie nur spezielles futter, werden schnell krank, sind generell sehr teuer etc.

Und so ne Katze aus dem heim rauszunehmen, wäre ja für die Katze auch schöner. Man merkt ich weiß selbst nicht so recht was ich will.

Meint ihr das schwarze kitten könnte sich noch an mich gewöhnen und wäre ne zuchtkatze für den anfang sowieso zu viel? Ich bin ja kein böser Mensch als das die Katze mich hassen müsste; aber manche Katzen sind ja trotzdem unberechenbar. Bin da leider auch schon etwas negativ vorbelastet aber natürlich sind nicht alle so. Nur ist die angst halt da das ich vllt so eine erwische.

Sagt mir mal was ihr so darüber denkt. Ich mache mir halt viele gedanken (vermutlich zu viele haha) aber möchte einfach das sich die katze hier auch wohl fühlt und wir gut harmonieren, soll ja im bestenfall ein katzenlebenlang halten. :)

Bin da für jede Erfahrungen und Tipps dankbar.

...zur Frage

Fremde Katze sitzt vor meinr Haustür-soll ich ie füttern oder beim Tierheim anrufen?

Hallo! Also folgendes: ich wohne in einem Wohnblock mit drei eingängen. hier sind öfters katzen. aber heute komme ich nach hause du da sitzt eine gefleckte katze ohne halsband direkt vor meinem eingang. da unsere Nachbarin ein katze hat habe ich als erstes da geklingelt. aber da war niemand zu hause. dann habe ich bei unserem Hausverwalter angerufen. der sagte mir das noch ein anderer ne katze hat. aber dem seine katze sieht anders aus. ein andere Nachbarin meint es is ne katze de hier öfters is aber es saß noch nie eine direkt vor der tür. jetzt sitzt sie vorm nachbareingang. ich habe echt ein herz für Tiere: sollte ich liebr noch abwarten, sie dann füttern oder dann das Tierheim anrufen, gleich das Tierheim anrufen oder sie einfach nur füttern?

Dankeschön! LG

...zur Frage

Können Tiere "Geister" sehen?

Es geht um eine meiner Katzen: Ich habe drei Katzen, eine davon war von klein an irgendwie anders als die anderen... Sie verhält sich hin und wieder so, als würde sie etwas sehen, was ich aber nicht sehen kann. Sie sieht z.B. in Flur hinter, macht einen Buckel und hüpft seitlich, als würde sie dort etwas sehen. Ich selbst sehe aber nichts. Manchmal starrt meine Katze mit rießigen Augen auf eine Stelle und bewegt die Augen so, als würde sie jemandem nachschauen. Das ist manchmal so schlimm, dass ich schon Angst vor meiner eigenen Katze bekomme, weil ich nicht weiß, was sie hat bzw. sieht. Meine anderen zwei Katzen sind "normal". Die starren lediglich meine "Katze, die Geister sieht" verwundert an, wenn sie wieder ihren "Tick" hat. Kennst sich jemand damit aus oder hat vielleicht selbst Erfahrung mit der eigenen Katze? Bitte nur ernstgemeinte Antworten, ich schreibe das nicht zum Spaß, sondern fürchte mich langsam vor meiner Katze...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?