Tattowieren - Die Angst vor dem Schmerz

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hab Tatoos an mehren stellen am körper(Arm Beine und Schultern, da kommt es auf den platz an so über den daumen gepeilt kann man sagen wo viel muskeln liegen wirds unangenehmer als an stellen wo nur fettgewebe ist. Ein guter Tattowierer wird auch in die nähe eines Knochen aufpassen also kann man das auslassen, das mit dem gefühl hmm ist so als wenn du mit nem spitzen stift fest auf den arm drückst und dann langziehst also mehr ein kratzen als ein stechen, klar die nadeln sind so schnell das man die erst verzögert merkt, je aufwendiger das bild (Schattierungen usw.) umso mehr merkt man es und auszuhalten ist das total, wer allerdings schon probleme bei der blutabnahme beim arzt hat sollte es lassen ( mein Kollege wollt nicht hören und ist bei beidem umgekippt) und ja schmerzempfinden ist leider bei jedem anders nur übertreiben viele auch. Kreislaufprobleme kommen meist von der angst davor her.

Danke dir. Blutabnehmen geht bei mir. Mag zwar nicht so gerne wenn ich sehe wie die mir 4 Kanülen Blut rausziehen aber das geht schon okay :-) Ich bin relativ dünn. D.h. nicht so viele Muskeln und ein wenig Fett, aber auch nicht knochig. Trotzdem Danke für das ausführlichen Antworten.

0

Es kommt auf die Stelle an an der du dich hacken lassen willst. Bei mir war es so das ich nach paar Minuten den Schmerz sozusagen ausblenden konnte. Man könnte sagen s fühlt sich an asl wenn du nen heftigen Sonnenbrand hast auf dem jemand rumkratzt. Aber es ist wirklich bei jedem anders. Ich hab den halben Rücken tattowiert und hatte in der mitte arg mit mir zu kämpfen, meine Schwester dagegen hat kein Mucks gemacht wo sie sich tattowieren lassen hat.

Danke für ausführtliche Antwort. Hab gehört das die Innenseiten der Arme, rücken, kopfhaut, knöchel und finger stark von dem Schmerz betroffen sind.

-

Ich wollte mich NUR an den Armen Tattowieren lassen. Hab gehört das ist noch mit die erträglichgste und angenehmste Stelle :-)

0

der schmerz ist an den stellen deines körpers leichter, wo du nicht sofort auf knochen stößt. also eher weiche Stellen sind zu empfehlen. aber auch so, kann man es ertragen. du wirst halt sehr häufig von einer nadel gestochen. Finds nicht schlimmer wie Haare entwachsen;-)

ich denke, dass man den Schmerz vielleicht mit epilieren vergleichen kann. Ich habe beide Oberarme tätoviert. Beim linken Tattoo habe ich die Zeitung gelesen, aber rechts hat mein Tätowierer für ein 2 Stunden Tattoo 3 Tage gebraucht so weh hat es mir getan.

Ich war bei diesem Tattoo sehr schlecht drauf und mir ging es nicht gut.

Du solltest ohne Stress und gut drauf zum tätowieren gehen, das ist sehr wichtig dann empfindest du den Schmerz nicht so stark. Es kommt auch noch an, wo du dich tätowieren lässt. Es gibt Körperstellen, wie Schulter, Wirbelsäule, Spann usw. da ist das Stechen sehr unangenehm und schmerzhaft.

Ich hatte 5 Jahre ein eigenes Tattoo Studio und habe viel erlebt.

Überlege dir sehr gut dein Motiv denn du trägst es dein leben lang und es sollte dir auch noch in 20 - 30 Jahren gefallen.

Ich liebe meine Tätowierungen!

ich wünsche dir viel Freunde an deinem Tattoo.

Ich habe auf der Schulter ein ziemlich großes Tattoo und ja es tut nat. weh wenn man gestochen wird. Aber dieser Schmerz ist schlecht zu erklären. Normaler Weise verbindet man mit Schmerz negative Erfahrungen, aber beim Tättowieren ist das irgendwie anders. Da fand ich die Zeit nach der Tättowierung schlimmer :-) wenn es durch den Heilungsprozess anfängt zu jucken und du nicht kratzen darfst. So wie du dich beschreibst, dürftest du am Arm keine Probleme weiter haben.. Es gibt ein gutes Sprichwort :-) "Wer schön sein will, muss leiden"

In diesem Sinne wünsche ich dir Freude an deinem Tatoo und du kannst uns ja hinterher mal wissen lassen, wie deine Erfahrungen waren. Grüße stempelchen

Was möchtest Du wissen?