Könnte man das Tattoostechen wegen eventueller Allergie vorab ausprobieren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

"an einer Stelle am Bauch sowie am Ohr beim Tragen von Gürteln oder Ohrringen, die kein Silber sind oft Ausschlag"

Ist das nicht meist eine Nickel Allergie?
Denn Nickel ist in vielen Farben vorhanden..

Ich glaube in deinem Fall würde ich eher davon abraten..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Tätowierer haben in dem Sinne recht, dass die endgültige Reaktion unter deiner Haut nicht mit Bestimmtheit vorhergesehen werden kann. 

Allerdings wäre es schon möglich, im einfachsten Fall, etwas der Tinte, die verwendet werden soll, oberflächlich auf die Haut aufzutragen, und 3-4 Tage zu schaun, ob du regierst, das nächste wäre ein Test auf Schleimhaut, der dritte in einer Wunde. Allerdings kannst du trotzdem noch allergische Probleme bekommen, einfach weil die Tinte sehr lange in der Haut verbleibt, sich teilweise unter UV-Licht verändert, und dein Körper sensibler werden kann.

Also immer ein Spiel mit Restrisiko, v.a. wenn man schon mal auf etwas allergisch reagiert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Tätowierer müsste schon Hellseher und Arzt in einem sein um da eine Prognose abgeben zu können. Allergische Reaktion auf die Tattoofarbe muss keine Kontaktreaktion hervor rufen sondern kann auch noch Jahre später auftreten. Wenn deine Haut schon empfindlich reagiert und zu Allergien neigst dann kann man von Tattoos nur abraten. "ich will aber..." spielt dabei keine Rolle ansonsten musst du auch mit den eventuellen Konsequenzen leben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?