Tattoos und Piercings als Sozialassistentin/Erzieherin?

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Finde ich schlecht weil: 70%
Finde ich ok weil: 30%

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Finde ich ok weil:

Hallo Gewitterhexe89!

Es laufen teilweise schon Projekte, in denen in gewissen Bereichen anonymisierte Bewerbungen möglich sind. Zum Beispiel sollte das Geschlecht, das Aussehen und das Alter nicht erkennbar sein. Hintergrund ist der, dass die Arbeitnehmer in erster Linie aufgrund ihrer Qualifikationen eingestellt werden sollten.

Ich sehe das genau so. Es kommt aber nicht nur auf die fachlichen Qualifikationen, sondern auch auf den gesamten Menschen, seiner Persönlichkeit an. Das veränderbare Aussehen ist sicherlich auch ein Ausdruck der Persönlichkeit und kann entsprechend in die Wertung mit einbezogen werden. Zu Berücksichtigen ist dabei auch der entsprechende Beruf. So ist es z.B. in Kreditinstituten üblich, dass bestimmte Kleidung gefordert wird. Ebenso sind sichtbare Tatoos und Piercings bzw. auffallende Haarfärbungen, extremes Make-up etc. nicht erlaubt. Wer dort arbeiten möchte, muss sich anpassen bzw. wird erst gar nicht eingestellt. Arbeitnehmer müssen zum Unternehmen passen. Im sozialen Bereich geht es im Allgemeinen in der Tat lockerer zu. Aber auch hier muss ein Bewerber hineinpassen. Ein Kita mit religiöser Ausrichtung erwartet die passende Religion bzw. Konfession. Ein naturorientierte Kita mit Dauer-Außengruppe erwartet ein naturnahe Einstellung und entsprechende Robustheit. So ist es auch mit den Piercings und Tatoos. Es gibt durchaus konservative Einrichtungen, die Äußerlichkeiten beachten und bei gleicher Eignung anderen Bewerbern den Vorzug geben. Andere sehen das Äußere nicht so eng, sind tolerant bzw. empfinden individuelles Aussehen positiv.

Aber auch für Dich wäre es sicher sinnvoll, in einer Einrichtung zu arbeiten, die aufgrund ihrer Einstellung zu Dir passt. Denn es macht keinen Sinn, wenn Du Dich für einen Arbeitgeber verbiegen müsstest. Im Idealfall findet jeder Topf seinen Deckel.

Ich persönlich würde mehr Wert auf eine Erzieherin mit Fachkompetenz, Persönlichkeit und Herzenswärme legen.

Innere Werte zählen wesentlich mehr als Äußerlichkeiten.

Schöne Grüße

Finde ich ok weil:

Für mich persönlich wäre es in Ordnung, wenn eine Erzieherin (bei sonstigem kompetenten Auftreten) gepierct und tätowiert wäre..

Letztendlich kommt es aber auf deinen Arbeitgeber an und da lässt sich keine pauschale Aussage treffen - wenn du Glück hast, läuft es so wie bei deiner Freundin und wenn das Pech auf deiner Seite ist, werden sie dich darum "bitten", deine Piercings bei der Arbeitszeit zu entfernen und deine Tattoos zu verdecken soweit möglich..Mir sind bislang schon beide Varianten aus dem Bekanntenkreis im Kitabereich berichtet worden..

An deiner Stelle würde ich mich mit weiteren sichtbaren Piercings erst einmal zurückhalten oder - bis es soweit ist, dass du vor den Bewerbungen stehst - mir überlegen, ob ich notfalls auch dazu bereit wäre, meine Piercings für den Job abzulegen..

Ich habe es - in anderen Berufssparten- bislang so gehalten, dass ich mich im Vorfeld erkundigt habe, wie die Einstellung zu Piercing und Tätowierungen ist und mich daran gehalten (in meinem Fall betrifft es nur das Augenbrauenpiercing, dass ich natürlich leichter entfernen und wieder einsetzen kann, als du die deinigen; bei Tätowierungen ist es mir möglich, durch langärmlige Kleidung meine Tätowierungen ebenfalls zu verbergen)..Meine Erfahrungen reichen von "vollkommen ok" über "Piercing raus, Tätowierung ok" bis zu "Piercing raus, Tätowierung verdecken"

Meine Ansicht ist gar nicht gefragt. Sie stützt sich auf unser Grundgesetz und demnach mach was Dir Freude macht mit Dir. Du liest es ja: Bretter findest Du so manche vor Köpfen. In der Regel handelt es sich um Menschen welche es als Zumutung betrachten auch nur mal die ersten 20 Artikel unseres Grundgesetzes zu lesen. Also unterste Unterschicht was Bidlung angeht. Allgemeinbildung die von jeder erwachsenen Person in diesem Land erwartet werden kann.

Meine persönliche Erfahrung ist: Menschen mit Körperschmuck sind in der Regel nicht so oberflächlich. Was Kindern sicher nicht schadet. -:)

hast die richtige einstellun, weihnachten naht, also muss man entsprechend aussehen.

Finde ich schlecht weil:

Ich selber hätte jetzt kein Problem wenn der Erzieher nur ein Tatoo oder Pircing hat, aber gleich mehrere find ich ein bischen viel. Ich denke mal, das viele Mütter ihre Kinder bei dir dann nicht abgeben wollen, weil sie denken, du hättest dann einen schlechten Einflus auf ihr Kind.

Was möchtest Du wissen?