Tattoos und Medizinstudium

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tattoos sind Privatsache, wenn sie darüber hinaus am Oberarm sind sieht sie ja nicht jeder. Wenn du Medizin studieren willst, zählen einzig und allein nur deine Eingangsvorrausetzungen und dann deine Leistungen im Studium. Wenn zwei Menschen eine gleiche Leistung erbringen und man sich zwischen Ihnen entscheiden muss, kann es natürlich sein, dass ein Tattoofeind dies Ausschlußkriterium heranzieht obwohl er dies nicht machen dürfte. In der heutigen Zeit sollte ein Tattoo kein Problem mehr darstellen, sofern es sich nicht um anstößige Symbole handelt. lg

Die Tättovierten, Gepirsten wollen anders sein und sind es auch und das kommt nicht immer gut an, vor allen bei Arbeitgebern und Vermietern gibt es später Probleme

Der Uni ist das sicher wurscht. Aber möglicherweise gibt's später in der Praxis mal leichte Probleme. Kommt ja auch darauf an, was es ist. Eine nackte Frau würde mich eher abschrecken, ein "Peace"-Zeichen weniger.

Und wie würde die Situation aussehen, wenn man bei der Bundeswehr Medizin studieren würde?

0
@CinyMiny

Keine Ahnung. Vielleicht geht's da noch ein bisschen strenger zu?

0

Was möchtest Du wissen?