Tattoo: Wie lange eincremen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dass es sich schält ist die ganz normale Wundheilung, ungefähr vergleichbar mit einer Schürfwunde: Da läuft auch erst Wundflüssigkeit raus, dann verkrustet es und wenn die Kruste abfällt ist neue Haut drunter. So läuft es mit dem Tattoo auch. Unter der Kruste ist neue Haut die durch die Pigmente in der Unterhaut farbig erscheint. Darum solltest du dein Tattoo auch solange eincremen bis alle Krusten weg sind. Wahrscheinlich kannst du die Häufigkeit auf 1x täglich reduzieren, wenn nur noch wenig verkrustet ist, aber bis es ganz heilt würde ich weitercremen. Und nicht an den Krusten zupfen ;-)) Was du dem Ganzen dann danach an Pflege zukommen lässt ist deine Sache, denn dann ist die Haut an der tätowierten Stelle nicht empfindlicher als deine restliche Haut...

Ich habe auch ein Tattoo. Wenn es sich anfängt zu schälen, so hieß es bei mir, sollte man morgens u. abends eincremen, da würde dann auch Nivea z. B. reichen. Wenn du noch einige Tage weiter eincremst, macht das der Haut und der Farbe ja nichts aus, im Gegenteil für die Haut ist die Creme ja sehr gut, dann juckt es nicht so und trocknet nicht so sehr aus

am besten ist bepanthen... von anfang an eincremen, bis die "Wunde" verheilt ist, und sie sollte im prinzip immer eingecremt sein. aber nicht zu dick , aber auch net zu dünn ;)

Auf jedenfall mehrmals Täglich 4-5 mal sicher. Ich Creme meins heute noch 1 mal Täglich ein, und ich habe es schon ein Jahr!

waswillstdudenn 24.08.2012, 20:52

selten so n mist gelesen sorry :D bepanthene ist eine salbe fuer wunden, und keine wunde hält ein jahr lang ( zumindest nicht so eine) und sobald es verheilt ist nützt es garnichts mehr, da schmierst du dir nur noch salbe auf die haut, die das tattoo nicht erreicht

0

Was möchtest Du wissen?