Tattoo mit nicht offiziell zugelassener Farbe im Studio unbedenklich?

5 Antworten

Wenn du unsicher bist, lass es! Dem Tattoostudio geht es nicht darum wie lang dein Tattoo hält bis es verblasst, umso öfter du nachstechen musst, umso mehr haben sie davon.

Sie wollen Kosten sparen. Natürlich sagt die Farbe nichts über das Talent des Tätowirers aus, solange es keine absolute schrottfarbe ist, aber gute Tinte ist für dich mehr von vorteil. 

Du weißt bei einer Farbe NIE 100% wie die Mischung ist, aber je günstiger sie wird umso mehr stoffe sind von der Qualität her niedriger. Es gibt namenlose Hersteller die für ihren Namen keinen Aufschlag machen.

Aber, etwas permanentes sollte man lieber mit der Gewissheit machen, dass keine Allergien auftreten oder dass die Farbe in der Haut verläuft oder gar extrem verblasst nach einigen Monaten.

Er will seine Kosten reduzieren auf Kosten anderer. Die Tattoofarben unterliegen in Deutschland den gleichen Qualitätsstandards wie Kosmetikprodukte. Und nein, das dürfte nicht sein. Dabei würde ich mir weniger Gedanken darum machen ob das Tattoo in ein paar Jahren schlecht aussieht als vielmehr was in den Farben chemisch verarbeitet wurde.

Natürlich ist die Gesundheit das wichtigste, nur ist es ja nun schon gestochen. Es ist zum Glück auch alles problemlos verheilt, und ich hoffe es bleibt auch so. Daher mache ich mir gerade mehr wegen des Aussehens Gedanken.. Rückgängig machen kann ich es ja nicht mehr.

0

Das Problem bei den Qualitätsstandards für Kosmetik ist aber auch, dass diese nur auf der Haut getestet werden.. Unter haut kann es auch wieder ganz anders aussehen..

1
@faiblesse

Zum Glück habe ich das nicht zu entscheiden und nicht zu verantworten :-)

1

Geh da lieber nicht hin. In der Farbe könnte wer weiss was drinne sein.

Geh lieber zu nem anderen Tätowierer, der mit zugelassener Farbe arbeitet.

kann man auf Tattoo farbe allergisch sein?

kann man auf Tattoo farbe allergisch sein und kann man das testen lassen bevor man sicht tättoowieren lässt ?

...zur Frage

Tattoofarbe wird auf dunkler Hautfarbe untergehen....?

war bei meinem tätowierer und er meinte, dass die farbe meines tattoos ein wenig auf meiner dunklen haut untergehen würde und er es deswegen mehr ausarbeiten muss oder so.... zu der zeit war ich gerade frisch sonnenstudio gebräunt...also hab ich das richtig verstanden, wenn ich das tattoo habe und meine bräune verblasst, wirkt die farbe wieder besser oder meinte er daas allgemein zu meiner haut

...zur Frage

Tattoo: Rechtslage?

Am 23.05.2017 wurden mir folgende beiden Tattoos gestochen. Ich habe mich im Voraus über den Tätowierer informiert, im Internet wird er sehr gut bewertet und meine Mutter war dort auch schon mal Kunde - mit gutem Ergebnis. Und ich wurde, wie man sieht, auf beiden Armen verunstaltet. Im Lauf der Zeit sind die Tattoos an stellenweise aufgeplatzt, es hat sich ein Loch (!) in der Haut gebildet, aus dem immer wieder Blut ausgetreten ist, die Farbe ist enorm verblasst, an machen Stellen vollständig verschwunden (!!!) und es hat ständig gejuckt, war rot und scheinbar entzündet. Aufgrund der fürchterlichen Optik und der gesundheitlichen Komplikationen habe ich mich für eine Entfernung entschieden. Eine Laserbehandlung kam nicht in Frage, es ist schweineteuer, eine enorme Belastung für den gesamten Körper (die Farbe wird aufgeschossen, von den Lymphknoten abstransportiert und teilweise über den DARM ausgeschieden), es dauert viel zu lange, weil man zwischen jeder Sitzung vier Wochen warten muss, letztendlich verschwindet die Farbe nie komplett und die Haut ist verbrannt. Also habe ich mich für die chirurgische Entfernung entschieden. Beide Tattoos wurden in zwei Terminen aus den Armen geschnitten, belastend war das nur kurzfristig, zwar billiger als Lasern, aber dennoch sehr teuer. Die Tattoos haben beide zusammen 70€, die Entfernung insgesamt 360€ gekostet. Im Endeffekt bin ich also um 430€ ärmer - und habe keine Tattoos. Wer jetzt mit "selbst Schuld" antworten möchte, kann sich das gleich sonst wohin stecken. Ich habe mich gut informiert, der Preis wurde vom Tätowierer selbst festgelegt, ich hätte auch bis zu 500€ zahlen können, und es ist nicht MEIN Fehler, wenn ein Mensch seinen eigenen Beruf nicht vernünftig ausführen kann. Ich habe mit diesen Tattoos nicht nur körperliche, sondern auch psychische Schmerzen erfahren, weil mir diese Daten alles bedeuten, und das Ganze zu einem einzigen Witz geworden ist. Es macht mir nichts aus, jetzt vernarbt zu sein, aber 430€ hätte ich besser investieren können. Ich kann mir überhaupt nichts vorwerfen, denn ich habe lediglich eine Dienstleistung in Anspruch genommen, die nicht richtig ausgeführt wurde, und keinem Tätowierer steht auf der Stirn geschrieben, dass er nix kann. Meinem Rechtsempfinden zufolge muss der Tätowierer für den Schaden aufkommen, der durch sein Handeln entstanden ist. Für ein cover up sind die Narben zu dick, aber ich möchte die entfernten Tattoos unbedingt von einem guten Tätowierer (!) durch Neue ersetzen lassen, und zumindest DAS müsste er übernehmen. Wie sieht es diesbezüglich aus? Was kann ich tun?

...zur Frage

Frisches Tattoo, wie verhält sich die schwarze Farbe?

Hallo zusammen,

hab mir heute ein Tattoo stechen lassen. Das Tattoo besteht größten teils aus schwarzen Flächen. Jetzt meine Frage:

lässt die Schwarze Farbe nach der Heilung nach? oder bleibt die Stärke der Farbe?

natürlich weiß ich, das wenn man das tattoo schon etwas länger hat, die Farbe verblasst.

Freue mich auf eure Antwort. Danke MFG

...zur Frage

Tattoo wann angeheilt?

Hallo hab mir ein Tattoo stechen lassen. Die Kruste ist jetzt weg. Kann es jetzt sein das es noch Farbe verliert? Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?