Tattoo mit auswirkungen auf einen job?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

kommt ganz darauf an wo du arbeitest bzw. wo das tattoo ist. Wenn du eine Karriere als Tätowierer machen willst ist es vielleicht sogar von Vorteil, wenn du selbst welche hast. 

In anderen Jobs hingegen sind sie nicht besonders erwünscht, besonders in Jobs, in denen man viel mit Kunden zu tun hat. Besonders heikel ist es zum Beispiel auch in der Gastronomie. ;) 

Kommt drauf an wo es ist und ob du es immer bedecken kann. Aber klar, es gibt eine Menge Arbeitgeber die eine "repräsentativen" Angestellten haben wollen. Kommt einfach die die Branche und den genauen Beruf an.

2 wichtige Faktoren:

-Wo hast du das tattoo?

-Wo möchtest du arbeiten?

Niemand wird dich mit nem Ganzgesichtstattoo in nem Kindergarten einstellen. Auch fullsleeve als Bankberater kann dir die jobsuche schwerer machen. Hast du hingegen zum Beispiel ein Rückentattoo als Lehrer wirds jedem egal sein.

Der Arbeitsmarkt verändert sich aber und Arbeitgeber werden toleranter...

Wenn du dich in einer Bank bewirbst und das Tattoo trotz Anzug sichtbar ist, dann wäre das ungünstig.

Grundsätzlich ist das davon abhängig wo das Tattoo ist und ob es wenn du angezogen bist sichtbar ist.

Wenn es sichtbar ist, kommt es auf das Motiv an und ob es zum Job passt.

Es gibt immer noch Leute die Vorurteile gegen Menschen mit Tattos haben, wenn man auf so jemanden trifft stehen die Chancen natürlich schlechter, deshalb besser ein nicht sichtbares Tattoo. 

rockglf 27.02.2016, 01:10

Hat nichts mit Vorurteilen zu tun, aber z.B. bei der Polizei gibts da ganz klare Regeln. 

0
Knopperz 27.02.2016, 11:20
@rockglf

Falsch, es gibt auch im Polizeidienst diesbezüglich keine klaren Regeln... nur Anweisungen, die sich nicht mit geltendem Recht vereinbaren lassen.

Eine Polizeibehörde wird dir niemals eine Absage schreiben mit der Begründung : "Wir können sie leider nicht einstellen aufgrund Ihrer Tätowierungen", die werden andere Gründe finden und anführen in der schriftlichen Korrespondenz.

Es kann vorkommen dass das im Vorstellungsgespräch (Face to Face) zur Sprache kommt, aber sowas lässt sich vor Gericht kaum beweisen (Aussage gegen Aussage).

Es gibt klare Gesetze bzg Diskriminierung und freier Persönlichkeitsentfaltung. Und es gibt keine Gesetze die Tätowierungen in irgendeiner Form verbietet.

Die einzigen zwei Instanzen wo es (und selbst da nicht eindeutig) verboten ist, sind die Bibel und der Koran.

0
faiblesse 27.02.2016, 09:01

Selbst die Polizei lässt jetzt Bewerber mit tattoos zu.

0

Du musst schon genauer werden: Wo befindet sich das Tattoo? Welchem Job gehst du nach/willst du nachgehen?

Klar; In manchen Berufen darfst du an offensichtlichen Stellen keines haben und manche Arbeitgeber werden das vielleicht auch nicht mögen/dich auf Kunden loslassen wollen. 

Das kommt sowohl auf den Job als auch auf das Tattoo an.

In manchen Jobs, wenn du es an sichtbaren stellen trägst, wirst du Probleme bekommen. Vorallem wenn sie mit Kundenkontakt zu tun haben.

In vielen Berufen werden ungern Tattos gesehen die (sichtbar) sind. Wenn es aber z.B auf dem Rücken ist und du ein Hemd daüber hast stört es ja keinen.

Kommt wohl auf den Job an. Bei den meisten Jobs ist es wohl entweder egal, oder negativ (wie die meisten hier auch schon geantwortet haben)

Krasses Gegenteil: Bas Maas.

Das ist ein bekannter von mir, der mal meinte, seine Karriere bräuchte mal wieder einen Schub: er müsste nochmal beim Tätowierer vorbeischauen.

Bas ist Gitarist in der Rockband Doro (Doro Pesch) http://www.doromusic.de/

Bas ist auf dem Bild rechts.

Gruß

Henzy

Was möchtest Du wissen?