Tattoo Erstausstattung. Was brauche ich alles?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist son bischen wie die Frage nach der Henne und dem Ei.
Was war zuerst da... der professionelle Tätowierer, oder der Tattoo Lehrling?

Natürlich ist das was Hamburger02 da unten schreibt erstmal richtig.

In einer perfekten Welt hättest du kein Problem damit einen Tattoo Meister zu finden der dich anlernt, und dir alle Tricks beibringt. Grundsätzlich ist das auch nicht unmöglich. Aber leider ist das Tätowieren heutzutage weit von reiner Kunst entfernt, und das ganze hat sich zu einem riesigem Geschäft entwickelt.

Wo Geschäfte stattfinden und Gelder fliessen, gibt es Konkurrenz.
Und auf Konkurrenz haben die meisten gewerblichen Tätowierer kein Bock.
Daher bildet auch kaum jemand aus. Das ist leider die bittere Realität.

Ich hab mal gewerblich tätowiert, und mache das ganze jetzt nur noch als "Hobby". Soviel zum Thema, das ist nicht möglich.

Ich tätowiere seit 25 Jahren, und ich habe mir das damals selber beigebracht. Da gab es noch keine Bücher, Youtube, Anleitungen und so. Tätowierungen waren in den 90ern auch noch nicht so populär wie heute, und Tattoo Studios gab es (zumindest bei uns) so gut wie keine.

Angefangen hab ich mit Stick and Poke (Yantra), und bin dann über Coil bei Rotary Maschinen gelandet.

Grundsätzlich ist es egal womit du das Handwerk lernst, du solltest das wählen womit du persönlich am besten klarkommst. Und solange du nur auf Übungshaut lernst, kannst du alles erdenkliche erstmal in Ruhe ausprobieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tätowieren als Hobby funktioniert nicht. Das muss man schon intensiver betreiben und lernen, wenns was werden soll. Die meisten Anfänger unterschätzen völlig das zum Tätowieren erforderliche Wissen. Es gibt zwar im net und in Büchern Anweisungen für Anfänger, aber da steht auch nur das grobe drin. Die Feinheiten, auf die es aber ankommt, lernt man nur von einem Meister. Was machst du z.B., wenn der Kunde plötzlich einen Schwächeanfall kriegt oder eine starke Blutung? Wüsstest du dir zu helfen? Das Problem liegt nicht dort, wo etwas klappt sondern dort, wo es Schwierigkeiten gibt. Und die werden praktisch nirgends bearbeitet, weder in Büchern noch im Netz.

Es gibt auf dem Markt einige sogenannte "Anfängersets" mit allem drum und dran für ein paar 100 Euronen. Da wird aber alles das reingepackt, was sich sonst nicht verkaufen lässt. Entweder ist es billiger Chinesenschrott oder es sind Teile, die ein Profi nie in die Hand nehmen würde.

Du müsstes vorher auch wissen, in welche Stilrichtung du gehen möchtest, weil es dafür unterschiedliche Geräte gibt, die gut funktionieren. Für Realistic oder B/G z.B. ist cheyenne das Maß der Dinge. Die Maschine kostet aber incl. Zubehör schon mal gut über 1000,-. Mit einer billigen Spulenmaschine für 100,- kriegt man nie ordentliche Schattierungen hin.

Dann kommt noch die ganze Ausstattung für Hygiene und Verbrauchsmaterial hinzu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TattooInfo
28.06.2016, 14:59

Gut geschrieben! Entweder richtig lernen (bei einem erfahrenen Tätowierer/Tätowiererin) oder ganz sein lassen.

0
Kommentar von dieSchenny
28.06.2016, 16:39

erst einmal danke für deine Antwort...intensiv wollte ich mich auf jeden Fall damit beschäftigen...jedoch habe ich vorerst nicht geplant eine Person zu tätowieren. ..erst einmal möchte ich schauen ob es überhaupt etwas für mich ist. ..heißt also NUR Kunsthaut...mir ist es aber trotzdem wichtig so viel wie möglich darüber zu erfahren. ..also auch was ich alles dafür brauche. ..

0

Geh zu einem professionellen Tätowierer und lass dich da beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dieSchenny
28.06.2016, 12:45

Habe ja gehofft das hier welche rumschwirren ;)

0

Was möchtest Du wissen?