Tattoo am Wirbelsäule?

2 Antworten

Hi, erstmal ich habe kein eigenes Tattoo und kann deshalb nur aus Erfahrung meines Bruder berichten. Ich weis von ihm, dass es besonders an der Wirbelsäule ziemlich schmerzhaft sein soll.

kannst du nicht lesen ?

0

kämme ganz auf deinen tätowierer an in wie fern er in der Lage ist es um zu setzen im Grunde sind deine bedenken berechtigt las dich doch mal von einen freund bemalen und ihr findet es selber heraus

Okii danke vielmals(:

0

Was sind Ursachen für eine Skoliose der Wirbelsäule bei Kindern und Jugendlichen und kann das im Regelfall vernünftig therapiert werden?

Sind Übungen wie z.B. Planking (Unterarmstütz) und Schwimmen sinnvoll?

...zur Frage

Tattoo auf der brust (Gewichtszunahme)?

Guten Tag

Ich habe seit längerem ein grosses Tattoo auf der Brust und habe seit paar wochen angefangen mit fitness!

als ich das Tattoo gestochen habe war ich sehr dünn ! Fast magersüchtig!

Jetz habe ich sehr schnell viel gewicht zugenommen und ich merke wie das tattoo sich verzieht sollte ich aufhören mit trainieren? Bin verzweifelt!

sorry Wegen den Rechtschreibfehler bin sehr nervös

...zur Frage

Tattoo am Unterarm darf ich ins Sport?

Hallo zusammen ich bin 19 jahre alt männlich und habe mir am mittwoch am unterarm ein Tattoo gestochen. Kann ich joggen gehen oder ins fitness gehen? Mein tättowierer sagte Ja im Internet steht lieber 1 woche pausieren. Was habt ihr für erfahrungen? Was passiert wenn ich gehe? Geht die Farbe weg?
Vielen Dank im voraus!

...zur Frage

Frisch gestochenes Tattoo und als Pfleger arbeiten?

Hallo

Ich steche mir in kürze mein erstes Tattoo (Freue mich extrem) Nun ist meine Frage, kann ich problemlos weiterarbeiten, wenn das Tattoo gestochen wurden? Ich bin in der Ausbildung als Fachmann Gesundheit (Pfleger). Das Tattoo würde ich eben gerne noch vor meinen Sommerferien stechen lassen, damit ich auch getrost baden kann und keine angst um mein Tattoo haben muss.

Freundliche Grüsse

Pentesting

...zur Frage

Starke Rückenschmerzen - Bewegungsmangel?

Hallo zusammen,

Ich habe schon wirklich sehr lange (um die 10 Jahre) immer wieder Probleme mit dem Rücken, ich war immer wieder beim Orthopäden und dieser hat mich immer wieder eingeränkt.  
Vor ein paar Jahren hatte ich dann Krankengymnastik (über mehrere Monate) was wirklich geholfen hatte.
Da ich aber als das fertig war und wieder Jahre vergangen in denen ich immer wieder hinmusste und eingeränkt wurde, habe ich mich vor etwa 3 Wochen dazu entschieden zu einem anderen Orthopäden zu gehen.
Der hat direkt ein MRT angefordert, das allerdings sehr gut aussah, Diagnose: Bewegungsmangel.
Das ist mittlerweile wirklich gut möglich da ich seit 1 1/2 Jahren mein Abi von zu Hause aus mache und neben her ein bisschen als Illustratorin arbeite (von zu Hause),
also seeehr viel sitzen.
Ich hab zusätzlich Krankengymnastik verschrieben bekommen, nur leider konnte ich mit der und mehr Bewegung an sich noch nicht Anfangen, da ich erstmal so richtig schön krank war bis Ende letzter Woche.
Gestern war ich jetzt Rollschuh fahren hatte am Abend allerdings schreckliche Rückenschmerzen (Brennen, ziehen über den ganzen Rücken und die Rippen) das bis heute Morgen angehalten hat.
Hab gestern 600mg Ibuprofen genommen- ohne Wirkung.

Meine Frage jetzt, ist das normal das der Rücken so vielleicht auf Bewegung reagiert ?

Oder bzw. soll ich jetzt mit den Schmerzen einfach aufs Fahrrad und Yoga und schauen obs besser wird? (Da sie ja von Bewegungsmangel kommen)

Oder doch nochmal zum Arzt ?

Achja ich bin 19/w 1,70cm 57kg falls das irgendeine Rolle spielt.

Vielen Dank schonmal :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?