Tattoo - Spruch für verstorbene ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das tut mir wirklich Leid, mein Beileid.

Hast du schon ein Tattoo oder wäre es dein erstes? Ich wollte mir wie ich 18 war auch mal eines Stechen lassen für meine verstorbene Mutter. Ist dann aber nichts daraus geworden und jetzt bin ich froh darüber. Es gibt auch andere Dinge wie man trauern kann und Erinnerungen bleiben uns auch immer.

Ich will es dir nicht ausreden, nur falls du noch kein Tattoo hast sei dir wirklich zu 100% sicher ob du eines haben willst.

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kiki2294 25.05.2016, 09:38

Danke :( Danke auch für deine ehrlich Meinung. Ich habe schon 2 andere Tattoos... das "Probleme" ist ich habe zwei jahre nicht mehr mit meiner Mama geredet wir hatten Streit und nun ist es zu spät ubd ich kann es nie wieder gut machen...

1
19hundert9 25.05.2016, 10:03
@kiki2294

oh ok, dann kannst du dir auch sicher sein.

Das Gefühl "nie wieder gut machen" kenne ich leider auch zu gut, meine Mutter hatte Krebs und ich wusste dass sie sterben wird. Sie wollte die letzten Monate zu Hause verbringen und ist auch zu Hause gestorben. Sie war aber natürlich völlig entkräftet und war die meiste Zeit in ihrem Zimmer. Ich (damals 13 Jahre alt) hatte damals so große Angst, dass ich kaum in ihr Zimmer ging oder mit ihr redete, nur wenn mein Vater oder meine Tante es sagten. Sie hätte bestimmt mehr Zeit mit ihrem Sohn verbringen wollen und ich natürlich auch mit ihr aber durch mich konnten wir das nicht und ich kann es auch nicht mehr gut machen.

Und trotzdem dürfen wir jetzt nicht daran verzweifeln, sondern müssen nach vorne sehen. Trauer ist völlig normal und auch gut zur Verarbeitung.

Von mir kann ich dir nur sagen der Satz "Zeit heilt alle Wunden" stimmt nicht, sie heilt keine Wunden, aber sie macht den Schmerz erträglicher und ich erinnere mich jetzt immer sehr gerne an die glückliche Zeit mit meiner Mutter, auch wenn sie nicht sonderbar lange war.

1

ich hab auf dem linken Unterarm ein kreuz mit rosen hinterlegt, um dem kreuz ist eine Banderole in form eines Unendlichkeitszeichens auf der 'eternity' (Ewigkeit) steht.

ich hab es mir auch für meine verstorbene Familie stechen lassen.

ich fand es schön, weil das kreuz ist ja ein zeichen für den Tod, aber das 'eternity' widerspricht dem ganzen, also ist das tattoo eigentlich total gegensätzlich...und das aus einem grund: für mich bleibt die Person IMMER bei mir, auch wenn sie tot ist.

man stirbt erst wenn man vergessen wird.

vielleicht inspiriert dich das ja ein bisschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kiki2294 25.05.2016, 09:41

Das insperiert mich tatsächlich... an das Unendlichkeitszeichen habe ich auch schon gedacht allerdings habe ich schon eins auf dem Fuß 

0

Habe meinen Vater vor 7 Jahren verloren. Das erste was ich gemacht habe als ich dieses Jahr 18 wurde, war der Gang zum Tätowierer. Nun habe ich auf meinem Schulterblatt "Angels never leave they are always at your side" stehen. Finde ich eigentlich sehr passend.
Wünsche dir viel Kraft und mein herzliches Beileid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kiki2294 25.05.2016, 20:43

Das passt sehr gut meine Mama hat Engel geliebt 

0
Ahjsn 25.05.2016, 22:02

Du kannst es ja auch noch Erweitern lassen, wenn du zum Beispiel ein Kreuz mit einem Band nimmst kannst du dort die Daten von deinen Lieben hinzufügen und den Spruch auf irgendeine Weise mit einarbeiten lassen. So jetzt mal als Beispiel

0
kiki2294 27.05.2016, 00:52
@Ahjsn

Ich sammel glaub ich einfach ein paar Ideen ubd dann gehe ich zu meiner tattoowiererin hin und entwerfe etwas mit  ihr gemeinsam 

0

Da das Urnengrab meiner Mutter in einer anderen Stadt liegt (Besuche erfolgen auch) begebe ich mich in stillen und großen Sehnsuchtsstunden nach ihr....auf den hiesigen Friedhof...da finde ich meinen inneren Frieden und Verbundenheit zu ihr.

Da haben mich 2 Nachlasstexte sehr berührt =

-- Das Endliche kann das Unendliche nicht fassenfassen.

-- Du bist nicht da wo du warst, aber du bist überall wo ich bin!

Könntest du verändern in =

-- Das Endlich, ich deine Tochter, kann das Unendliche, den Tod meiner Mama, nie fassen!

-- Mama, du bist nicht da wo du warst, aber du bist überall wo ich bin!

Der 3. Vorschlag =

-- Mama Du bist nicht tot, Du wechselst nur die Räume und
gehst durch meine Träume!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?