Taschenlampe 200 m leuchtkraft

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als erstes: Vergiss den Zoom. Den brauchst du nicht. Schließlich kannst du mit deinen Augen auch nicht zoomen. Die meisten Zoomlampen erzeugen einen scharf begrenzten, kreisrunden Lichtfleck. Damit hast du nie eine optimale Ausleuchtung. Wenn du weit leuchten willst, musst du den Lichtstrahl ganz eng stellen, siehst dann aber nichts mehr außenrum. Du hast sozusagen einen Tunnelblick. Wenn du Pech hast, suchst du den Horizont mit dem engen Lichtstrahl ab und stolperst über eine Wurzel, weil du den Weg vor deinen Füßen nicht sehen kannst. Oder du fährst mit dem Lichtstrahl genau an dem vorbei, wonach du suchst. Stellst du den Lichtstrahl dagegen breiter ein, siehst du zwar mehr von der Umgebung, kommst aber keine 10m weit. Das bringt dann auch nichts.

Eine gute Taschenlampe hat keinen Zoom. Dafür hat sie in der Mitte einen sehr hellen Bereich, mit dem man weit leuchten kann, aber trotzdem außenrum noch genug Licht, um sich zu orientieren. Dadurch entsteht kein Tunnelblick und man kann wunderbar hunderte Meter weit leuchten, ohne über eine Wurzel zu stolpern. Außerdem hat eine gute Taschenlampe verschiedene Leuchtstufen, sodass man z.B. für den Nahbereich die Leistung reduzieren kann, damit man sich nicht blendet und um Energie zu sparen.

Dann zu der Lampe, die du dir ausgesucht hast: Die hat eine veraltete Cree XR-E Q5. Diese LED ist erstens nicht besonders effizient und zweitens bringt die nie und nimmer 270 Lumen. Das sind maximal 180, rechne aber eher mal mit 100. Dazu kommt, dass du 18650er Akkus oder CR123-Batterien brauchst. Hast du dich da mal nach den Preisen umgeschaut? Für einen Satz Batterien zahlst du im deutschen Einzelhandel locker nochmal so viel wie für die Lampe und bei den Akkus brauchst du noch ein gutes Ladegerät, ein Multimeter und ein bisschen Know-How, damit dir die Dinger nicht um die Ohren fliegen.

Ich würde dir am Anfang zu einer Lampe mit AA-Akkus oder -Batterien raten. Mit 18650ern kannst du immer noch anfangen, wenn du dich mehr für Taschenlampen begeisterst. Eine sehr gute Taschenlampe von einem Markenhersteller zu einem wirklich fairen Preis ist die hier:

http://eledron.de/iTP-Olight-SA2-Eluma-Cree-XP-G-R5-LED-Taschenlampe-max-230-Lumen

Etwas bessere bekommst du zu dem Preis nicht und alles was in dem Format billiger ist, ist ziemlicher Schrott.

Was das UV-Licht angeht: Da gibt es spezielle Taschenlampen für, die dann auch eine angemessene Leistung haben. Die zwei kleinen LEDs in dem Reflektor kannst du so ziemlich vergessen. Hast du denn eine bestimmte Anwendung für UV-Licht oder willst du es nur mal ausprobieren?

Solange du "so billig wie möglich" suchst, wird keine Taschenlampe halten was sie verspricht. Zu empfehlen sind immer MagLite's.

Maglites sind eigentlich nur noch Liebhaberstücke für Sammler und Museen. Als Taschenlampe heute nicht mehr zu empfehlen.

0

schau mal bei nach ledlenser kann ich nur empfehlen sehr starke und helle lampen allerdings nicht so billig

Was möchtest Du wissen?