taschenkontrolle im Supermarkt

10 Antworten

Die Polizei wird dich fragen ob sie das darf. Da kannst du dann auch noch "nein" sagen. wenn die polizei dann aber einen begründeten verdacht hat das du was eingesteckt hast nehmen sie die tasche und dich erst mal mit aufs revier und da wartest du dann bis ein richter entscheidet ob deine sachen kontrolliert werden dürrfen. das dauert dann max. 24 Stunden.

Was bedeutet genau ein "begründeter verdacht" ??

0
@mausilalala

das der polizist oder jemand anders den verdacht begründen kann.

  • jemand hat gesehen das du was eingesteckt hast
  • oder einfach das du dich auffällig verhalten hast
0

Meist gibt es inm Eingangsbereich Taschenabgaben oder Schließfächer. Wenn Du diese nicht nutzt mußt Du mit den in den AGBs stehenden Maßnahmen einverstanden sein - oder den Markt meiden. Meist steht in den AGBs dass eine Taschenkontrolle durchgeführt werden kann, wenn die Tasche nicht den Verkaufsraum mitgenommen wird.

Die AGB stehen nicht über den Gesetzen.

Nicht mal die Polizei darf ohne begründeten Verdacht Taschenkontrollen durchführen, außer an Plätzen die als "Gefährliche Orte" eingestuft sind.

1

Ein Detektiv darf in einem Supermarkt nur dann die Tasche eines Kunden durchsuchen, wenn ein begründeter und konkreter Verdacht auf Diebstahl besteht. Das heißt im Klartext, man müsste dir sagen können, WAS genau du eingesteckt haben sollst - nach Beobachtung eines Mitarbeiters oder Detektivs. Allein die Aussage, du hättest dich "verdächtig" verhalten, seist an den Regalen rumgelungert oder Derartiges genügt nicht für einen konkreten Verdacht! Du kannst dich gegen die Durchsuchung durch den Detektiv entscheiden, also ihr nicht zustimmen.

Wird die Polizei zugezogen, so darf sie verlangen, deine Tasche zu durchsuchen. Stellt sich dabei der "konkrete Verdacht" als unhaltbar heraus, kann das zu ernsten Konsequenzen für denjenigen führen, der dich beschuldigt hat.

Was möchtest Du wissen?