Taschengeld? Ständig Streit deswegen!

...komplette Frage anzeigen

DAS ERGEBNIS BASIERT AUF 3 ABSTIMMUNGEN

Es ist ungerecht, weil... 66%
Es ist gerecht, weil... 33%

6 Antworten

Na ja also du solltest schon etwas im Haushalt machen. Ich habe auch fast jeden Tag bis 4 Schule und bin somit erst um 6/7 mit Schularbeiten fertig, wenn ich Klausur habe sogar erst später. Ich muss auch mein Zimmer aufräumen, ab und zu Geschirr spülen, meine Wäsche bügeln und ab und zu Wäsche aufhängen. Also so viel ist das jetzt nicht verlangt.. Außerdem solltest du froh sein, dass du überhaupt 25€ bekommst. Ich bin 17 und bekomme nur 10€. Ich spare schon seitdem ich in der 4. Klasse war. Mittlerweile habe ich auch mehr Geld, aber das kommt, weil ich fast nichts kaufe. Was macht das denn für einen Unterschied, wenn du jeden Monat das Geld am Monatsende bekommst als am Anfang? Läuft auf dasselbe hinaus..

du könntest ich sein!!!ich krieg auch 25 euro und soll auch immer was im haushalt machen. ich mach dann ein bissl was .wenn nicht dann droht meine mutter immer dass ich nur noch 15 euro kriege und mir den rest dann dazu verdienen muss. in meinem fall sch***,aber vielleicht kannst du das ja mit deiner mutter ausmachen.lg dragonlove567

Es ist gerecht, weil...

Ich würde da nochmal versuchen in Ruhe mit deiner Mutter zu reden. An sich bist du verpflichtet, im Haushalt zu helfen, aber ich denke das würdest du auch so tun - dich damit hinzuhalten dass du sonst nichts kriegst ist nicht wirklich fair.

(Sorry irgendwie hab ich für gerecht abgestimmt , kann das jetzt nicht mehr rückgängig machen)

§ 1619 BGB - Dienstleistungen in Haus und Geschäft

Das Kind ist, solange es dem elterlichen Hausstand angehört und von den Eltern erzogen oder unterhalten wird,** verpflichtet**, in einer seinen Kräften und seiner Lebensstellung entsprechenden Weise den Eltern in ihrem Hauswesen und Geschäft Dienste zu leisten.

Soviel zu deiner Meckerei, weil du daheim mit zufassen sollst.

Es gibt keine gesetzliche Verpflichtung zur Auszahlung von Taschengeld. Rede noch einmal mit deiner Mutter und bitte sie, dir dein Taschengeld via Dauerauftrag zukommen zu lassen.

Die Alimente des Vaters dienen für deine Lebenshaltungskosten, also dein Mietanteil, Essen, Kleidung, Schule usw.

Wenn dir dein Taschengeld nicht reicht oder die Zahlweise deiner Mum... steht es dir frei, dir einen schülerjob zu suchen! Ja, das geht ab 13.... also such dir ein Austrägergebiet für zB die Wochenzeitung oder für Prospekte.

Kaen008 03.12.2012, 19:29

Also ich hab damals mit 13 keinen Job gefunden. Die meinten alle nur mit Konto, und die Banken geben einem erst ein eigendes Konto wenn man 14 ist.

0

Beides 1.Kindrarbeit ist verboten 2. Sollte man ja eig. schon was im Haushalt mithelfen und bekommt dadurch dann vllt. ein bissl mehr aber bei 25€ist das schon ok denk ich

Kaen008 03.12.2012, 19:18

Das ist keine Kinderarbeit. Ich verweise auf den § 1619 BGB

"Das Kind ist, solange es dem elterlichen Hausstand angehört und von den Eltern erzogen oder unterhalten wird, verpflichtet, in einer seinen Kräften und seiner Lebensstellung entsprechenden Weise den Eltern in ihrem Hauswesen und Geschäft Dienste zu leisten."

0
Es ist ungerecht, weil...

Ich bin euch 13 und ich hätte da einen Rat. Ich habe ein Konto das must du dir auch anschaffen.Und dann habe ich meine Elter ganz lieb gefragt und seidem bekomme ich jeden monat 100euro geschickt

Tenera 03.12.2012, 19:17

??

0

Was möchtest Du wissen?