Taschengeld (16 Jahre )

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Leider habe ich einen Freundeskreis wo es üblich ist mal 150 Euro Taschengeld zu bekommen und die dann Abends mal in eine Kneipe gehen oder so und ich nicht mitkann .. An Geld würde es bei meinen Eltern nicht fehlen ..

sindbadkaroL 14.11.2012, 16:59

mit 16 in der Kneipe???

Da würde ich ansetzen als Elternteil, vlt. mal so im Alter dich beim Fußball oder sonstwo anmelden, da bist du unter der Woche auch mal draußen zum Training... Samstag oder Freitags Spiele...

Und wenn man dann feiert mit Kollegen... und selbst hier könnte man Geld evtl. brauchen auch gar keine Frage...

Nur das Geld in der Kneipe zu lassen, als Erwachsener Mensch gar keine Frage... hier sehe ich das Problem für die Jugendlichen mit Alkohol auch noch...

Auch wenn man vlt. beim Fußball in dem Alter damit anfängt... so würde ich das nicht so ultimativ gut finden... aber das macht halt die Jugend...

Und bei den 150 Euro Taschengeld, da könnte es sein, dass die Kinder auch vlt. das Kindergeld vom Vaterstaat durch die Eltern zu Verfügung gestellt bekommen...

Aus persönlicher Sicht und ich hatte damals mit 13 Jahren eine Menge Geld an Taschengeld bekommen 300 DM für einen Monat.. Die nächste Steigerung war bei 400 DM

Die Bedingung hierbei vom Vater war:

Das von diesem Geld gewirtschaftet wird... da sind Extras mit eingerechnet plus sämtliche alle anderen Kosten sowie Zahnpasta, Zahnbürste, mit solchen banalen Dingen die du zum alltäglichen Leben brauchst, die erneuert werden müssen etc... plus Italienisch Lehrer wurde auch bezahlt davon plus die Materialien..

Da verblieb immer noch super Restsumme, kann mich da auch gar nicht beklagen...

Plus das war irgendwann mal Kickschalter das man im Alter von 14 Jahren Praktikum gemacht hat... und danach als Aushilfe gearbeitet hatte... damals war der Max. Wert glaube ich bei 480 DM kann mich jetzt auch täuschen...

Und die Ferien wurden genutzt auf Steuerkarte kurzfristige Beschäftigung auszuüben.

Ein gescheites Kind und gescheite Eltern würde ich behaupten, da rüber wurde bei uns damals nicht intern mehr drüber gesprochen, ab den Zeitpunkt, wo ich mein erstes Geld aus dieser Aushilfsbeschäftigung erhalten hatte...

Ab da wurden sämtliche Taschengeldzahlungen eingestellt...

Wie der Übergang genau war, weiß ich nicht, ich weiß nur noch Bar war die Auszahlung gewesen und nach Taschengeld hab ich nicht gefragt und hab jetzt auch nicht den Vater auf der Matte stehen gehabt der einem die Summe in die Hand drückte...

Von da an war das selbstverständlich das man von und mit seinem GELD lebt und wirtschaftet... Essen, Kost und Logie natürlich frei... aber alles andere hab ich selbst bezahlt.. hier und da hat man dann mal Geld in die Hand gedrückt bekommen, wenn man wer weiß was gemacht hatte...

ABER wenn das Verhältnis stimmt auf sämtlichen Ebenen, da kann ich nur sagen.... da ist man als Jugendliche ganz anders... man geht zwar weg.. man geht auch mal feiern... man hat seinen Sport und seine Interessen... aber man lebt anders, ich würde sagen gesünder, entspannter auf den Hinblick in die Zukunft einmal... plus kann rechnen und lebt nicht über seinen Verhältnissen als auch an Statussymbolen...

Auch wenn man Markenklamotten früher fast nur hatte... und die Klamotten von H&M, das ist für Kinder Aha-Effekt... das es völlig überzogen ist... das kann aber auch für Erwachsene ein Aha-Effekt darstellen, da sie sehen Kind wird flügge, da sie sehen man muss gar nicht mal wer weiß was machen... nur damit die mal ruhig ist... und manche Erwachsene lernen vlt. auch hier durch von anderen Kindern vlt. das man sich Liebe oder Zuneigung nicht erkaufen kann oder das es auch kein Freikaufen gibt... wenn man den Kindern einfach immer nur ermöglicht... solche Sachen gibt es ja auch...

Daher finde ich persönlich deine Haltung bissl dürftig... und es wird kein Einsatz gezeigt... plus vlt. die zwischenmenschliche Beziehung...

Da gehört auch da zu dass die Familie mit einander spricht auch mal Fußballabende oder Tennisabende verbringt.. man Karten klopppt und und und... und wenn dieser Bereich stimmig gemacht wird... plus du Einsatz zeigst... und allein aus dem Quak kommst... (wobei ich sagen muss bin ich früher auch nicht... da ist man auf mich zugekommen und man hat mir Stelle zur Aush. als auch in den Ferien angeboten von allein wäre ich nie damals darauf gekommen... Warum? Geld war doch da... meinst du ich hätte mich damit vorher auseinandergesetzt...

der Verstand kam erst später mit Beschäftigung... und mit Gewissensmeldung.. ohhh ich hab mein eigenes Geld... watt mach ich denn damit... plus watt mach ich wenn ich Geld vom Alten bekommen sollte.. waren aber so Fragen, die keine Fragen waren... da sich das alles von allein eingestellt hat)

Bei dir könnte sich vlt. auch von allein einstellen EINSATZ, FLEISS, ZWISCHENMENSCHLICH und ZIELE NEBST HANDLUNGEN die zum ERfolg führen... dann klappt alles andere auch... und das tolle ist, die Schule die leidet darunter nicht...

Denn da hast du dann ultimatives Klickerlebnis auf allen Seiten und jeap, ich weiß was ich meine... vorher extrem faul gewesen danach NIE mehr... und darauf kannst du bauen... auf allen anderen Dingen leider nicht...

Und manche Eltern die Geld haben... und sich ganz genauso verhalten... die wollen was damit bezwecken

0

Ich glaub, ich sollte das privat bei meinen Kids mit Taschengeld echt mal einläuten... da kommt man ja voll günstig bei weg...

Bei uns gibt es keinen Festbetrag... Wenn was ansteht... und diese hingehen wo sie hingehen möchten, dann sagen meine eine Zahl und ich sage Okay und wenn die Freizeitaktion passt, dann wird das Geld locker gemacht...

Und wenn bei mir mal aus welchen Gründen auch immer nicht passen sollte so haben diese Verständnis... So wie diese auch Verständnis haben, wenn man mal sagt aus anderen Gründen... Dafür muss eine alte Frau viel Stricken... und lange Stricken... plus setzen ihre Freizeitkosten auch mal ins Verhältnis zum Geldeswert als solches...

Vlt. mal nachfragen, ob man das auch so machen könnte... und Geld von ganz vielen Aktionen haben diese wöchentlich auch immer zur Verfügung, da diese wohl meistens mich über die Leisten ziehen und mehr aus einem rausleihern als sie wohl bräuchten... oder sie geben nicht alles aus....

Auch wenn du nicht arbeiten gehen kannst hier und da vlt. in eurem Haushalt die finanziellen Mittel begrenzt sein sollten... (also soll nicht böse sein), Standardregel generell bei Eltern... klappt alles in der Schule, klappt alles im zwischenmenschlichen Bereich zu Hause, bringen die Kinder sich auch hier und da ein im Haushalt... (ohne jede 2. Woche die Küche abzufackeln auch wenn ein Versehen sein sollte) so würde ich sagen auch unter solchen Voraussetzungen...

so machen eigentlich die meisten Eltern alles erdenkliche MÖGLICHE um ihren Kindern was auch immer zu ermöglichen...

Weißt wie ich das meine, vlt. mal so die Kiste aufziehen auch bei Verhandlungen... Thema Müll rausbringen... vlt. mal abwaschen (falls du hierfür ein Händchen haben solltest), eigenes Zimmer, vlt. auch mal Blumen gießen etc... Wenn das zwischenmenschlich bei euch harmoniert... da kann man hier und da umdisponieren auch mit wenigen Mitteln...

Das macht man freiwillig so würde ich sagen, da man ja selbst vlt. mal jung war....

Ich hab das jetzt mal so großflächig geschrieben, denn ich kenne beide Seiten und deinen Ausspruch den ich jetzt nicht so ganz deuten konnte... die Geschichte mit H&M

Als Beispiel: Fand ich früher als Mädel total super, bin aber schon bissl älter... da kam die Welle so anfänglich von H&M rüber... und im Gegensatz zu früher immer noch gut...

Daher weiß ich das gerade nicht so einzuschätzen... da ich von meiner Warte das ausbetrachte... da war man als Schülerin arbeiten obwohl ausreichende finanzielle Mittel im Haushalt vorhanden waren... und wurde mit Markenklamotten sei es Karl Lagerfeld, Benetton oder Esprit, Joop und wie sie alle hießen zugeflastert... da musste man einen Antrag stellen um was von H&M überhaupt zu bekommen...

Deswergen bin ich arbeiten gegangen für H&M, das Geld ist fast nur für das draufgegangen... den anderen Schiet hab ich trotzdem bekommen...

Und mit ca. 50 Mark damals aktive Freizeitbeschäftigung mal so umgerechnet... im Alter von 16 Jahren... da wäre man unendlich lange bis in den nächsten Monat noch gekommen... Da man die Zeit für Schule, Verein, ARBEIT,schlittschuhlaufen, H&M schoppen nur vertrödelt hatte und das hat mich meistens nichts gekostet bis auf die Klamotte mit H&M.. Demnach assoziere ich das gerade als Paradies was du da so hast...

Daher hast du ja auch im Umkehrschluss Freizeit... da wo du in die Disko gehst da vlt. mal ansetzen... möchte man das jedes Wochenende warum nicht einen Tag und wenn es der Samstag ist... diesen Tag arbeiten... Märkte bieten sich hierfür an... und das gute hierbei ist... steht man ganz früh morgens auf und rackert bis ca 13 /14 Uhr denn so Nacharbeiten nach einem Markt fallen an, danach ist man erstmal müde und geht schlafen...

Und wenn man weiß was man dafür gemacht hat... da wird so ein Mensch bissl geizig und kommt dann zu der These auch eine junge Frau muss lange dafür Stricken... und selbst wenn man nur kurz stricken sollte... Man rechnet dann anders und teilt sich das ein...

Und das denke ich mal bestimmte Taschengeldkinder können das nicht, so unterstell ich das einfach mal... und bestimmte andere Kinder, die gar kein Taschengeld bekommen aber dennoch so Dinge ermöglicht bekommen im normalen alltäglichen Alltagswahnsinn, diese legen hier und da von selbst aber auch Maßstäbe oder Rechenkünste an den Tag... und kalkulieren plus können damit haushalten...

Ich bin 15 und bekomme 15€ pro Monat. Aber ich muss mir eigentlich nichts selbst kaufen, also meine Eltern kaufen mir so Zeugs wie Make up, Zeitschriften, Kaugummi (ich brauche davon seehr viel^^), etc., zahlen mir alles für die Schule, Kleidung die ich brauche, usw...Und wenn ich mir mal ein Buch kaufen will, ins Kino gehen will, kann ich mir das dann locker von meinem gesparten Geld kaufen :) Es kommt eben drauf an, was man selbst alles zahlen muss.

laut Empfehlung sind es € 30-40.- aber, du bist 16 Jahre alt und kannst am Wochennde arbeiten gehen oder gerade jetzt mal für ein paar Wochen und bei Invernturen in Supermärkten, Baumärkten......helfen.

Es kommt auf die finanziellen Umstände der Eltern an. Ich finde 35 Euro angemessen!:-)

LG

Ich finde 25 Euro wenigstens mal um die Hälfte zu wenig, aber die Eltern müssen es sich auch leisten können

Kriegst doch genug hab immer 15€ bekommen, ab 18 dann nichts mehr.

30 euro bekomme ich mit 16 Jahren . Klamotten von H&M jeden Monat mal aber bin auch ein Junge.

Was möchtest Du wissen?