Tasche bei Ebay verkauft - nun behauptet der Käufer, es sei eine Fälschung und will Strafanzeige...

3 Antworten

Hallo... habe gerade Deinen Text gelesen und falle aus allen Wolken... Mir ist in der letzten Woche genau sowas passiert. Habe aus einem Nachlass einer sehr reichen alten Dame eine Gucci Tasche bekommen und bei ebay verkauft. Die Tasche ist bestimmt 20 Jahre alt. Habe sie auch entsprechend deklariert. Die Käuferin behauptet nun, das es sich um eine billige Fälschung handelt ( sie hat sich angeblich in einem Gucci Shop erkundigt) und will nun ihr Geld zurück. Habe angeboten mir die Tasche zurück zu schicken und möchte nun ein gutachten, welches die Echtheit der Tasche bestätigt. Ich bin mir sicher, dass es sich nicht um ein Plagiat handelt, nur ist diese alte Tasche halt nicht mit den neuesten Modellen von heute zu vergleichen. Sie hat eine Sereinnummer in der Innentasche und ist einwandfrei verarbeitet. Außerdem weiß ich von der alten Dame, dass Sie sich niemals billigen Kram gekauft hat. Bei ebay sagte man mir, das meine Vorgehensweise in Ordnung ist und die Käuferin abwarten muß.. Merkwürdig finde ich nur die gleiche Art und Weise der Käuferin, mir wurde auch sofort mit Anwalt und Staatsanwaltschaft gedroht... Vielleicht gibt es noch mehr Verkäufer, denen das gleiche passiert ist??? Kann mir jemand sagen wo ich die Tasche prüfen lassen kann außer bei Gucci??

Na du hast 2 Möglichkeiten:

- Warte, bis er einen Anwalt einschaltet- nach deiner Beschreibung dürftest du dabei nichts zu verlieren haben und kannst es getrost abwarten

- Biete ihm an, die Tasche zurück zu nehmen, lass sie dann prüfen und verkauf sie erneut einschließlich des Gutachtens (das den Preis sicher hoch treiben wird)

Was soll ich nun machen? Wie gesagt, ich fühle mich im Recht und möchte eigentlich die Tasche nicht zurücknehmen, besonders, da ich mich vom Käufer angelogen fühle, da der Besuch am Vortag eher nicht stattgefunden hat, sondern man hat es eben mal versucht...

Ich distanziere mich deutlich vom Verkauf von Kopien!

Vielen Dank für alle Antworten und Hilfe!

Für mich klingts auch danach, dass der Käufer dich angelogen hast. Entscheide einfach du. Wenn du dir sicher bist, kann dir nichts passieren

0
@guinan

Ich kann nur nicht verstehen warum Gucci sich da nicht zu äußert, normal haben die Firmen interesse daran Kopien aus dem Verkehr zu ziehen.

Und wie du selbst schon sagtest, Kopien sind nur interessant wenn sie direkt als Markenprodukt zu erkennen sind.

0
@VMaxer

Na ja, die haben sich ja schon geäussert, indem mir der Mitarbeiter am Telefon sagte, die Tasche sieht für ihn gut aus und dass wäre sowieso kein Modell für Fälschungen... BTW, lustig war dann noch, dass er erwähnte, er hätte dies ja auch nochmals zur Freundin der Käuferin (die wohl auch im Gucci-Shop arbeitet) gesagt... Und auch die Tatsache, dass ich soeben eine Email bekommen habe, in der steht "das mit der Anzeige wäre  Ihnen von Gucci empfohlen worden" und " wenn Sie uns den Originalbeleg senden, ist ja von Ihrer Seite alles erbracht worden" lassen doch darauf schliessen, dass auch der Käufer genau weiss, dass es eine echte Tasche ist.... Die Welt ist einfach schlecht...

 

0

Käufer bei "ebay" behauptet, die Tasche hätte Flecken und will eine Rückerstattung, was kann ich tun?

Ich habe vor einiger Zeit eine Tasche der Marke" Fossil" bei "ebay" verkauft. Die Tasche hatte ich noch nie benutzt und sie war auch noch mit dem original Etikett versehen. Im Laden hätte sie rund 130 Euro gekostet,  ich habe sie bei "ebay" für ca. 70 Euro verkauft. 

So weit so gut, mein Problem ist jetzt, dass der Käufer Ärger macht. Zuerst hat er erst bezahlt nachdem von "ebay" ein Fall wegen eines unbezahlten Artikels geöffnet wurde. Nachdem er dann aber bezahlt hatte, habe ich den Artikel sofort per Post verschickt. Kurz darauf bekam ich vom Käufer eine Nachricht, dass der Artikel immer noch nicht da wäre und ob er einen Fall wegen eines nicht erhaltenen Artikels eröffnen soll?

 Ich habe ihm geschrieben, dass der Artikel verschickt sei und bald bei ihm eintreffen müsste. Am nächsten Tag bekam ich eine Nachricht von ihm, dass der Artikel jetzt da sei, aber leider für ihn unbrauchbar, da einige dunkle Flecken auf dem hellen Tascheninnenfutter seien und er die Tasche verschenken wolle. Als ich die Tasche verschickt habe, war sie in einwandfreiem Zustand, hatte keine Flecken und war unbenutzt und ich habe sie extra gut verpackt, auch mit Luftpolsterfolie und so. Wie kann das sein? 

Der Käufer verlangt jetzt eine Rückerstattung, oder nochmal eine deutliche Preisreduktion. Was soll ich machen? ich bin mir sicher, dass die Ware in einwandfreiem Zustand. ohne Flecken, war, als ich sie verschickt habe. Was ich auch nicht verstehe, was bringt ihm eine Preisreduktion, wenn die Tasche ein Geschenk sein soll, er sie jedoch aufgrund der "angeblich" vorhandenen Flecken eh nicht verschenken kann?

Es wäre nett, wenn mir jemand helfen könnte, wie ich am besten weiter vorgehe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?