Tarotkarten, Zigeunerkarten, Engelkarten: Ja welche denn nun?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das ist egal welche du nimmst, du musst nur einen Draht dazu haben, sie müssen dir gefallen. Die Karten sind eh nur ein Hilfsmittel für deine eigene Hellsicht. Schaden tust du dir mit Karten nie, solange deine Beratungen den freien Willen eines Menschen respektieren. Manipulation jeder Art ist schädlich. Die Karten werden dir einen Einblick geben ins Unterbewusstsein der Person, Vergangenheit+Gegenwart gibt eine der wahrscheinlichen Zukünfte. Gefällt sie dem Ratsuchenden nicht, so kannst du behilflich sein die Gegenwart positiv zu verändern und somit helfen eine wünschenswerte Zukunft zu gestalten.

da kennt sich jemand aus, ist ja toll! Und kein blöder Kommentar,bekommst ein Däumchen und ein großes DANKE von mir!!

0

Neben dem "esoterischen" Kartenlegen, gibt es auch noch die Psychologische Beratung mit den Bildern des Tarot. Dies ist eine Beratung mit Tarotkarten die sich an psychologisch-wissenschaftliche Beratungsmethoden hält. z.B. http://www.teckenburg.eu/klaerungshilfe.html

P.S. Die Kirche hat sich selbst -hinter verschlossenen Türen- mit Tarot beschäftigt. Die bekanntesten Kartendecks wurden von der katholischen Kirche nahen Orden in Auftrag gegeben (Crowley und Rider Waite gehen auf den Order of the Golden Dawn zurück, eines englischen Ableger der sehr konservativen Rosenkreutzer). Schau mal bei wikipedia nach.

super, der Aspekt mit dem psychologisch-wissenschaftlichen gefällt mir (soweit man das mit dem Thema Tarot überhaupt behaupten kann)! ganz herzlichen Dank für die Antwort!!

0
@dingsvomdach

Zum Thema gibt es eine Dissertation von Gueskos-Hollenstein, Marion: „Quellen des Tarot“, Königsfurt-Verlag, 2000 und mehrere Diplomarbeiten u.a. kann man eine über die Seite des Autors bestellen http://www.teckenburg.eu/Diplomarbeit.html Man kann also schon von wissenschaftlich sprechen. :-)

0

Wenn die Kartenlegerin nicht gut ist, rettet auch das beste Kartenspiel nichts.

Von da her ist das System zweitrangig.

Tarotkarten haben mehr Aussagekraft durch ihre reiche Symbolik, und die zusätzlichen Hohen Arkana (Trumpfkarten).

Eins zu eins Vergleiche der Systeme sind nicht möglich. Engelkarten hinwiederum fehlt die Gliederung in die vier Farben, und deren aufsteigende Reihenfolge.

Mein System der Wahl wären also Tarotkarten.

Wenn ich je zu einem Kartenleger gehen würde.

bis jetzt die einzig ernstgemeinte Antwort (ohne mir mit dem Finger zu drohen oder blöde Sprüche).vielen dank dafür! ich habe ja auch nicht behauptet,daß ich es machen werde.Es hat mich nur interessiert,ob es Deutungsunterschiede und Gründe gibt,ein bestimmtes System zu wählen.

0
@dingsvomdach

Dingsvomdach: es gibt massenhaft Gründe, sich für ein System zu entscheiden, oder eines zu verwerfen. Es gibt auch Deutungsunterschiede ohne Ende. Die Materie ist kompliziert, wenn man sich mal darauf eingelassen hat.

Hier bei GF gibt es leider viele, die einen sofort als "esoterischen Spinner" abtun, nur weil man sich mit solchen Sachen befaßt, das finde ich schade.

Dir liebe Grüße, und letztendlich zählt immer das System, mit dem man sich wohlfühlt! Selbst wenn es nur ist, weil einem die Karten besonders gut gefallen!!!

0
@Maienblume

Hallo Maienblume! Danke für die netten Worte,die Aufklärung und die Grüße. Engelkarten sind mir irgendwie zu kitschig und Zigeunerkarten habe ich noch nie genauer betrachtet. Achje, ich weiß auch nicht, mal sehen.Lieber Gruß zurück.

0

Gar nicht erst Kartenlegen! Das ist eine okkulte Methode, mit der Du Dir letztlich mehr schadest als nutzt.

http://www.online-artikel.de/article/die-astrologie-und-kartenlegen-sucht-545-1.html

Meist werden Tarotkarten benutzt, aber vom Ding her ist es egal, welche Karten auf den Tisch gelegt werden.

Möchtest Du die Karten legen lassen oder selbst legen?

Wenn Du sie legen lässt, brauchst Du Dich um die Auswahl nicht zu kümmern.

Wenn Du selbst legen möchtest, wäre es von Vorteil, wenn Du Karten nimmst, mit denen Du klar kommst... Welche es sind, sollte dabei völlig egal sein:-)

Viele Grüsse! - Luiza http://tarotgilde.ning.com/

Karten legen gehört zur Wahrsagerei. Die ist von Gott ausdrücklich (in der Bibel mehrfach nachzulesen) verboten.

Es ist kein Segen damit verbunden, sondern das Gegenteil.

Lass es!

Von psychischen Störungen und Anderem nach Wahrsagerei war hier in GF schon zu lesen.

hör mal zu:ich werde es nicht tun,es war rein Interessehalber und selbst wenn:es geschieht aus freien Stücken,niemand zwingt mich.Gott verteufelt doch nicht alle,die sich die Karten legen lassen bzw.Karten legen also bitte!!Ich bekomme doch keinen psychischen Knacks nur weil mir auf freiwilliger Basis jemand Karten legt! Ich bin doch nicht besessen und werde es nach dem Karten legen auch nicht (äh, glaube ich zumindest....).Aber ich weiß deinen Rat zu schätzen,danke trotzdem.

0
@dingsvomdach

Es spielt keine Rolle, ob man es freiwillig macht oder nicht. Gott will es nicht. ein Beispiel von vielen in der Bibel: 5.Mose 18,10

Und ich habe auch nichts von "besessen" geschrieben. Aber das Wort "belastet" könnte schon eher passen, wenn man die Folgen solcher Aktionen mitbekommt.

0

GOTT hat das nie verboten. Die Kirche hat es verboten und deren Gesetze sind von Menschen gemacht. Lies mal das Buch Henoch, es strotzt nur so vor Wahrsagerei und Magie. Drum liegt es ja auch beim Vatikan versteckt. Es gehört zur Bibel...aber wo käme die Kirche denn hin, wenn die Menschen selbstständig ihr >Leben in die Hand nähmen. Die Schäflein immer schön dumm halten, dannhat man mehr Macht über sie. Und hast Du heute schon alle "Wachtürme" verkauft?

1
@GabyGuder

"GOTT hat das nie verboten. "

Irrtum. Nur eine von ganz vielen Stellen in der Bibel: 5.Mose 18,10 Okkultismus und Götzendienst ist in der gesamten Bibel (altes und neues Testament) durchgängig verboten.


"Lies mal das Buch Henoch"

Irrtum. Es gibt in der Bibel kein Buch Henoch.


"Die Kirche hat es verboten"

Irrtum. Gott hat es schon verboten, bevor es überhaupt eine Kirche oder eine Synagoge gab.


"wenn die Menschen selbstständig ihr >Leben in die Hand nähmen"

Dann begeben sie sich aus dem Segensbereich Gottes hinaus.


Es geht hier nicht um eine Kirche, sondern darum, ob wir im Bereich Gottes bleiben wollen oder nicht.

0
@JoWaKu

Gott will es also nicht,daß ein Mensch sein Leben selbständig in die Hand nimmt,verstehe ich das richtig? Wenn ich mich selbst um mein Leben kümmere,begebe ich mich aus Gottes Segensbereich heraus,sehr interessant.Okay, dann ist also alles schlechte was in meinem Leben passiert die Schuld Gottes,weil er ja mein Leben leitet und nicht ich?? Ist das so richtig ausgelegt??

0
@dingsvomdach

Wir sind durchaus zu selbstständigem Handeln aufgefordert.

Aber es ist die Frage, in welchem Rahmen wir das tun. Die Welt um uns ist nicht "neutral". Es gibt Gott und es gibt andere Mächte. Das nicht wahrzunehmen oder vor allem abzutun, wäre sehr blauäugig.

Dies berantwortet auch einen Teil der "Woher kommt das Böse"-Frage.

0
@JoWaKu

ich stimme dir vollkommen zu: es gibt nicht nur Gott sondern noch mehr.Ich wende mich doch nicht von Gott ab,nur weil es mich interessiert,was herauskommen würde wenn....hat doch im Grunde nichts mit einem der 10 Gebote zu tun (welches war es nochmal?) betreffs kein anderer Gott neben mir haben usw.

0
@dingsvomdach

Mit Wahrsagerei handelt man gegen den gut verständlich und deutlich erklärten klaren Willen Gottes.

Und da Gott nichts mit der Wahrsagerei zu tun hat, woher kommt es dann? Denk mal logisch nach.

0

willst du die Wahrheit wissen und oder was bezweckst du dann damit..jede Kartenlegerin arbeitet mit ihren eigenen Karten und wenn dir die nicht zusagen, suchst halt ne Andere

Am preiswertesten sind Skatkarten und selbst ausgedachte "Prognosen".

Was möchtest Du wissen?