Tarot karten, verstehe den Text nicht

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also das ist leider ein wirkliches Negativ-Beispiel für eine Kartenlesung. Das sagt einfach gar nix Brauchbares aus. Aber es geht auch anders. Auch wenn die Skeptiker und Kritiker sich hier leider wieder mal bestätigt sehen.

Ich arbeite seit vielen Jahren mit Tarot und anderen Kartensystemen, habe u.a. auch ein eigenes entwickelt. Von diesen abstrus teuren Beratungshotlines halte ich nicht viel. Wenn du magst, meld dich bei mir, ich kann gerne versuchen, Licht in dein Moments es Verständnisdunkel zu bringen, indem wir noch mal ganz von vorn auf dein Thema gucken. Ziel dabei sollte sein, Hintergründe zu verstehen, das aktuelle Problem zu erkennen und Lösungswege aufzuzeigen. Ich bin keine Wahrsagerin mit Glaskugel.

Und alles kostenlos. Oh Wunder... ;P

Hallo :) Ich würde mich freuen wenn du es machen würdest.

0

Zitat der Behauptung: "> Ich bin keine Wahrsagerin mit Glaskugel.<"

Das mag stimmen. Nur was ist Kartelresen anderes als Wahrsagen ohne Glaskugel, dafür aber mit Karten. Es ist die gleiche unbewiesene und unnötige Pseudoleistung, die in der Regel nur das Geld von einer zur anderen Börse befördert.

0

Das ist Absicht, bei jeder dieser Form von Wahrsagerei und Astrologie.

Solange du nicht verstehst, was gesagt wurde, kannst du dem Erzähler auch nicht beweisen, dass er Unsinn erzählt hat.

Nutzbaren Wert hat es sowieso nicht.

Nur du bist halt etwas Geld los. Zählt in Deutschland als "allgemeine Unterhaltungs-Leistung"

In der Regel werden beim Kartenlegen die Aussagen so gemacht, dass der Kunde weiß, was gemeint ist und es gedanklich problemlos nachvollziehen kann. Eine derartige "Beratung" wie die, von der Du hier offenbar standardmäßig ausgehst und die oben zu lesen ist, kann und wird geschäftlich nicht ansatzweise funktionieren. Wie sollte sie das???

Woher nimmst Du die Behauptung, dass das grundsätzlich so gehandhabt wird? Wie vielen professionellen Kartenlegern bist Du bis heute begegnet und hast ihnen bei ihren Beratungen konkret zugeschaut? Du kommst hier nicht auf 2 Personen, richtig?

Und nein, Astro-TV und Co. gilt hier nicht, das ist ein ganz anderes Thema.

0
@MissMarplesGown

Nein es sind nicht zwei, sondern es sind wirklich ALLE, denen ich bisher begegnet bin. Und zwar sowohl direkt (in Person) als auch im Fernsehen bei verschiedenen Wahrsagertests.

Und es gibt wirklich nur 2 Sorten Wahrsager:

Gutmütige Personen, die sich auch erfolgreich selbst täuschen und dann auch andere Personen (Kunden) in diese Täuschung einbeziehen.

Und echte Betrüger (z.B. Uri Geller), die wissen, dass sie die versprochene Leistung nicht erbringen können, es aber weiter machen um Geld abzusahnen. Dumme gibt es ja genug.

0
@BurkeUndCo

Noch mal zur Verdeutlichung: Kartenlegen ist keine Wahrsagerei. Wir zählen uns nicht zu der Kategorie, in die Leute wie die von dir genannten fallen, da wir keine Tricks anwenden, um den Menschen, die zu uns kommen, irgendwelche Dinge aufzuschwatzen oder sie etwas glauben zu machen, das - wie wir selbst wissen - nicht existiert.

Die Arbeit mit Tarot etc. dient zu Folgendem:

  • Aufdeckung von Ursachen und HIntergründen, um ein besseres Verständnis der Vergangenheit zu erlangen.

  • Analyse der aktuellen Situation und der gegenwärtig vorhandenen Optionen.

  • Erkennen von Tendenzen und Erarbeitung von Lösungswegen, um die weitere Entwicklung steuern zu können.

Ganz so, wie es ein guter Unternehmensberater tun würde. Nur nicht aufgrund von Quartalszahlen und Bilanzen, denn es geht ja auch nicht um Marktanteile und Verkaufsquoten, sondern um den Menschen und seine innere Entwicklung.

1
@kimy2j

Wer soll das "wir" in diesem Text sein?

Gibt es eine Gruppe eingetragener, und staatlich zugelassener Tarot-Interpreten.

Meines Wissens nach macht jeder Tarotleser das, was ihm gefällt. Und in der Regel ist das genau die Tätigkeit, die mit Wahrsagerei beschrieben wird.

0
@BurkeUndCo

Das "wir" in meinem Text bezog sich auf MissMarplesGown und mich.

Ob jeder Tarotleser macht, was ihm (oder ihr) gefällt, vermag ich nicht zu beurteilen. Wäre aber wünschenswert, denn lesen und freier Wille sind ja bekanntlich tolle Dinge.

Du meinst wohl, dass "wir" Tarotdeuter uns die Aussagen so hinschustern, wie sie uns grad am besten passen. Nun, staatlich zugelassene Tarotdeuter gibt es natürlich nicht und wird es wohl auch in naher Zukunft nicht geben, denn dafür müsste ja erst mal eine breite gesellschaftliche Anerkennung dieses "Handwerks" existieren. Und dass wir davon (aus mannigfaltigen Gründen) weit entfernt sind, wissen wir ja beide.

Aber wie sage ich immer wieder - der fehlende Beweis für die Existenz ist nicht automatisch der Beweis für die Nichtexistenz. Wahrsagerei verurteile ich wahrscheinlich genauso vehement wie du. Denn sie läuft dem freien Willen zuwider, legt zukünftige Entwicklungen als gegeben fest und nimmt so den Betroffenen den Mut zur eigenständigen Entscheidung.

Kartenlegen, wie "wir" (s.o.) es praktizieren, hat damit nichts am Hut. Es geht um die Hilfe zur Selbsthilfe, vereinfacht gesagt. Oder verurteilst du auch Unternehmensberater und Sporttrainer, die Strategie vermitteln und Handlungsfähigkeit trainieren?

1
@kimy2j

Das ist ja toll, dann gibt es mindestens 2 Menschen, die etwas können, was sonst keiner kann.

Denn bisher konnte noch keiner wirklich zeigen, dass er mit welchen Mitteln auch immer Zukunfts- oder Charakteraussagen machen kann, die über reine Psychologie oder den Kenntnisstand derer Wissenschaft hinausgehen.

Also herzliche Gratulation zu dieser einzigartigen Leistrung (falls ihr es wirklich könnt).

0
@BurkeUndCo

Weiter oben wird Dir zum gefühlt hundertsten Mal erklärt, dass seriöses Kartenleben KEIN Zukunftsorakel ist - und dass wir das Kartenlegen auch so nicht praktizieren.

Offenbar scheinst Du es ernsthaft nötig zu haben, insbesondere Kimys und meine Aussagen zum Thema Kartenlegen überall auf GF systematisch zu ignorieren. Du tust das, damit Du Dein starres und undifferenziertes Klischeedenken sowie James Randis unwissenschaftliche "Idee" nicht aufgeben musst. Bessere Alternativen zur Argumentation scheinen Dir seit langem bereits ganz offensichtlich nicht einzufallen, sonst würdest Du sie in solchen Fragen darbieten.

Wenn Du es schaffen würdest, mit gegenüber12 Monate lang sachlich und dabei so respektvoll zu sein, wie ich es von einem erwachsenen Mann erwarten kann, der nicht im Keller aufgewachsen ist, dann lege ich Dir die Karten. Aber ICH sage Dir dann, wann wir fertig sind. Du kannst mir Fragen stellen oder es lassen.

Und: ich möchte Dir gegenüber sitzen. Ich will wissen, wer sich hier die ganze Zeit mir gegenüber so respektlos benommen hat, bevor wir die "Magie des Kartenlegens" endlich für Dich auflösen - und Du sollst mich ebenfalls kennenlernen, damit Du erfährst, wen Du hier die ganze Zeit dermaßen verspottest und verulkst. Und nein, James Randi bekommt mich trotzdem niemals zu sehen. WEIL es andere, seriösere (weil neutrale und sachliche) Leute gibt, die wissenschaftlich weitaus korrektere Tests durchzuführen in der Lage sind. James Randi interessiert nicht, wenn es um wissenschaftliche Tests geht. Dir wurde auch schon im Detail erklärt, warum nicht.

0
@MissMarplesGown

Zitat: > "Kartenlesen ist keine Wahrsagerei"<

Das mag stimmen. Nur was ist Kartelresen anderes als Wahrsagen ohne Glaskugel, dafür aber mit Karten. Es ist die gleiche unbewiesene und unnötige Pseudoleistung, die in der Regel nur das Geld von einer zur anderen Börse befördert.

Es ist natürlich schön, wenn Wahrsager und Kartenleser sich von Esoterik und Wahrsagerei distanzieren, nur was machen sie in Wirklichkeit? Genau das Gegenteil. Sie verdienen ihr Geld mit der Leichtgläubigkeit unwissender Mitmenschen. Deshalb kann man nur davor warnen.

0
@BurkeUndCo

Dann sei also gewarnt. Denn ich werde Dir persönlich unter Garantie die Karten legen, sobald wir die Möglichkeit haben, einander zu begegnen. Ich werde Dir in gut nachvollziehbaren, deutlichen Worten erklären, was da vor sich geht und Dir zeigen, was Kartenlegen ist - und: Was es unter Garantie NICHT ist.

Du wiederholst stupide, unflexibel und ohne nachzudenken Deine Texte, Deine von Klischees geprägte Haltung und Deine Fantasien - ob dies nun in der Diskussion passt oder nicht.

Oben bereits schrieb Kimy, sie würde sich anbieten, der Fragestellerin die Sache unter Zuhilfenahme ihrer Kartenlege-Kenntnisse zu sortieren. UNENTGELTLICH. Und Du antwortest darunter mit Deinem Standard-Text:

Es ist die gleiche unbewiesene und unnötige Pseudoleistung, die in der Regel nur das Geld von einer zur anderen Börse befördert. [...] Sie verdienen ihr Geld mit der Leichtgläubigkeit unwissender Mitmenschen. Deshalb kann man nur davor warnen.

UNENTGELTLICH, Burke!!! Da wechselt kein Geldbetrag die Börse. Ist das für Dich so schwer zu verstehen? Was ist an dieser Stelle immer wieder los mit Dir?

Gleichtzeitig redest Du pausenlos in Threads wie diesem von Zukunftsschau, die nicht möglich sei etc. - während Kimy und ich uns in solchen Fragen überall konsequent nachlesbar aber die Finger wund tippen, um darüber aufzuklären, DASS ES KEIN FESTGEFÜGTES SCHICKSAL GIBT und DASS KARTENLEGEN LEDIGLICH TENDENZEN BEZÜGL. ZUKÜNFTIGER ERGEBNISSE AUFZEIGEN KÖNNE UND DIESE AUSSERDEM FLEXIBEL SIND UND KEINESFALLS EINTREFFEN MÜSSEN. WEIL ES KEIN VORBESTIMMTES SCHICKSAL GIBT, KANN ANHAND VON KARTEN FOLGLICH AUCH KEINE KLARE AUSSAGE ÜBER "ZUKUNFT" GETROFFEN WERDEN.

Was ist hieran nun wieder so schwer zu verstehen? Hat Deine Ignoranz womöglich sehr "persönliche" Ursachen? Kimy und ich KÖNNEN nicht mit den durchaus berechtigten Vorwürfen übergossen werden, denen sich viele andere Kartenleger stellen müssten. Weil wir an exakt diesen Punkten aus einer empfundenen Verantwortung heraus gänzlich anders, nämlich vollständig gegensätzlich handeln als die Masse der Kartenleger.

Es gibt einige wenige, die sich ebenfalls diese Gedanken machen und daher genauso wie wir das Kartenlegen anders einsetzen und in der Öffentlichkeit thematisieren. Wir verabscheuen einen verantwortungslosen Umgang damit, wir sehen die Suchtgefahr und sorgen dafür, dass der Dreh-und Angelpunkt, an dem hier Sucht ensteht, gründlich uns sauber vermieden wird. Indem wir betonen, dass jeder Mensch sein Leben und seine Zukunft stets aktiv selbst gestaltet und dass Kartenlegen nicht mehr ist als eine Möglichkeit zur Reflektion vorhandener Gegebenheiten und Bedingungen - sowie der Tendenzen, die sich daraus hier und da ergeben mögen - auf die der Fragende aber sofort und jederzeit immer weiter Einfluss nehmen kann, indem er so oder anders agiert und entscheidet.

Gibt es nicht einen Punkt bei Dir, an Du Dich zu schämen beginnst für Deine vollständige Unfähigkeit, Gesagtes inhaltlich zur Kenntnis zu nehmen und Deine Reaktionen dem Gesagten logisch und sachlich anzupassen?

Entschuldige bitte, Burke, aber Deine auffällig unflexiblen und völlig unpassenden Vorwürfe ausgerechnet an Kartenleger wie Kimy und mich enthalten meiner Meinung nach autistische Züge - oder es liegt hier ein persönliches Wahrnehmungs-Problem vor.

Wenn die Leichtgläubigkeit anderer Menschen unser "Geschäft" wäre, würden wir nicht davon reden, es gäbe KEIN vorbestimmtes Schicksal (hier nähmen wir uns unsere komplette Werbe-Basis weg!), sondern würden im Gegenteil diesen Gedanken noch fördern. Denn wenn ein Kunde erfährt, dass ich angeblich "auf magische Weise befähigt bin, Einblick in sein zukünftiges Schicksal zu erhalten" - nur dann wird dieser Kunde sich womöglich abhängig und gläubig an mich binden und bald keinen Schritt mehr tun, ohne zuvor seine Kartenlegerin befragt zu haben.

EXAKT dies ist es, was bei vielen Kunden esoterischer "Dienstleistungen" die Sucht und emotionale Abhängigkeit bewirkt. Und DIESEN Mechanismus vermeiden wir, indem wir darüber aufklären, dass jeder Mensch in jedem Moment seines Lebensalltags über jeden einzelnen seiner Schritte (oder auch über die Entscheidung zur Passivität) seine eigene Zukunft in all ihren Details lenkt und gestaltet - ER SELBST ist Kreateur seines Lebens und seiner Zukunft.

Es besteht ein gewaltiger Unterschied zwischen Kartenlegern, die aus Eigennutz oder persönlichem Glauben eine emotionale Abhängigkeit fördern, indem sie sagen: "Ich werfe einen Blick auf Ihr Schicksal, das das Universum,Gott oder sonstwer für Sie vorsieht" - und denen, die sagen:

"Es gibt kein Schicksal und somit auch keinen sicheren Blick auf dieses, aber: Wir können uns Ihre jetzige Situation in all ihren Schichtungen und Facetten ansehen und darüber reden, welches Potenzial diese enthalten. Ihre nächsten Schritte, Ihr Handeln und Ihre Entscheidungen bestimmen Sie dann aber allein und eigenständig, denn Leben muss immer selbst und eigenständig gelebt werden."

0
@MissMarplesGown

Natürlich wiederhole ich etwas "stupide und immer wieder stupide".

Nur frage ich mich ernsthaft, wer wohl die "stupide" Denkweise vorführt?

Derjenige der hier als Rat das wiedergibt, was dem aktuellen Stand der echten, nachprüfbaren Wissenschaft entspricht?

Oder der/die-jenige, die behauptet eine Art Zauberkunst (soll es zwar nicht sein, aber was ist es denn), Magie oder Hellseherei zu beherrschen, die es in einfacher Form, dem Runenwerfen schon bei den alten Germanen gab, und die es in nicht-aufgeklärten Kreisen anscheinend bis heute als Kartenlesen noch gibt.

Nochmals: Bis heute konnte bei echten seriösen Tests noch kein Kartenleser (egal wer, egal welcher Kartensatz) eine Aussage erzeugen, die tatsächlich eine echte neue Information enthalten hätte.

Jeder der so einen Menschen besucht, der vorgibt eine Leistung erbringen zu können, die es eigentlich nicht gibt, kann das gerne tun.

Aber es gibt auch noch andere - teilweise schönere Arten -sein Geld wegzuwerfwen

Und nochmals: Schon bei den alten Germanen funktionierte das Runenwerfen nicht, aber die leichtgläubigen sterben wohl nie aus.

0

Da kannst du alles Mögliche hineininterpretieren. Das ist bei diesem Eso-Kram so üblich, da man auf jeden Fall etwas findet was stimmt, egal wie dein Leben verläuft.

alles spricht von einem Mittelmaß

Natürlich, sonst wärst du nicht zum Kartenlegen gegangen. Außerdem geht alles immer ein Stück schlechter oder ein Stück besser

gegenwart: alles spricht für einen umbruch, es gibt das verlangen nach einer veränderung

Nein, wirklich....echt? Auf so eine Idee wäre ich doch niemals gekommen.....Alles verändert sich ständig und wer zum Kartenlegen geht kann nicht glücklich mit dem eigenen Leben sein.

zukunft: stillstand

Auch in Zukunft wird es Phasen des Stillstands geben, das ist völlig normal und die Aussage dahinter völig banal.

Alles Aussagen, die wirklich zu JEDEM passen.

1
Das ist bei diesem Eso-Kram so üblich

Entschuldige, dass ich Dir widersprechen muss, aber NEIN, das ist bei Kartenlegern absolut NICHT üblich. Du denkst das, weil Du es vom Hörensagen so aufschnappst und unreflektiert und ungeprüft weitergibst - ohne eigene Erfahrung in solchen Dingen und ohne irgendwelche Vergleichsmöglichkeiten, da möchte ich wetten.

Die Fragestellerin hat hier einen entschieden unfähigen und inkompetenten "Kartenleger" erwischt, der komplett unzumutbar ist und sich nicht Kartenleger nennen düfte.

Dies sind die Leute, die den Ruf guter Kartenleger zerstören, sie sollten besser für einen Partyservice Käsewürfel schneiden, als sich mit einer so komplizierten Materie zu beschäftigen, denn das wird so nichts und es schadet Interessenten /Kunden - und auch anderen Kartenlegern, die wissen, was sie tun.

Was oben zu lesen ist, bestätigt euch eure Vorurteile und darum kommt es euch gerade recht - es ist aber kein Beispiel dafür, was Kunden beim Kartenlegen im Schnitt so erwarten dürfen.

Dieser völlig konfuse Text oben ist eine Katastrophe. Dieser Mensch scheint Tarotkarten verwendet zu haben bzw. er hat es damit "versucht" - wahrscheinlich mit einem Deutungsbuch auf den Knien - und selbst damit hat er die Sache offenbar nicht verstanden. Das ist nur peinlich.

Dies sage ich - als eine, die seit 26 Jahren Karten legt. Kartenlegen geht anders. Wesentlich umfangreicher, konkreter, exakter auf den Punkt, dichter an der Lebenssituation.

Wenn ich als Kundin ein derart winziges, dazu noch völlig konfuses und diffus formuliertes Textchen erhalten hätte, hätte ich den Mann besucht, um seinen Text persönlich in seinem Klo hinunter zu spülen, wo er hingehört.

In Deinem Kommentar hast Du alles korrekt erkannt und analysiert - den gasamten Unsinn an diesen "Aussagen". Du verstehst nur eines an der Sache nicht: Dass Du lediglich die Leute im Focus hast, die nur das in der Gesellschaft bestehende Klischee von Kartenlegen bedienen. Dies IST aber kein ernsthaftes Kartenlegen, es hat damit nichts zu tun.

Richtiges Kartenlegen kommt nicht von solchen Leuten, sie beherrschen es nicht. Sie tun so, als würden sie Karten legen. Es gibt herausragende Kartenleger - die Du dann gleich mit in den selben Pott wirfst, da Du die einen von den anderen gar nicht unterscheiden kannst.

0
@MissMarplesGown

Dann wärst Du wirklich die erste Person weltweit, die diese Leistung wirklich beherrscht.

Nicht völlig unmöglich und nicht völlig undenkbar, aber doch mehr als unwahrscheinlich.

Du könntest Dich damit bei der GWUP anmelden und etwas Geld im PSI-Test gewinnen. Aber nicht wegen den paar Kröten, sondern weil dies der Vortest ist für den großen Test der James Randi Foundation in den USA. Und da sind für solche - nach dem bisherigen Stand der Wissenschaft unmöglichen - Leistungen ein Preis von 1 Million US-Dollar ausgesetzt.

Und das rentiert sich doch wohl.

0
@MissMarplesGown

Auch durch einen langen Text wird eine Aussage nicht besser. Insbesondere dann nicht, wenn man gebetsmühlenartig immer das Gleiche schreibt.

Tarotkarten sind bedruckte Pappstücke, so wie ein Skat- oder Pokerblatt auch. Damit kann man nichts voraussagen. Genauso gut könnte man Glühbirnen auf den Boden Werfen und sich die Scherben angucken. Die Kartenlegerei ist völliger Humbug um Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Du behauptest selbstverständlich das Gegenteil, da du ja selber Karten legst. Ist dein Recht, aber ebenso habe ich das Recht, ahnunglose Personen mal ein bisschen zum Nachdenken anzuregen.

1
@Steme
Tarotkarten sind bedruckte Pappstücke, so wie ein Skat- oder Pokerblatt auch. Damit kann man nichts voraussagen.

Hast du damit persönliche Erfahrungen? Natürlich sind es nur bedruckte Pappstücke, MMG hat nichts Gegenteiliges behauptet. Aber ob nun bunte Pappe, Holzstöckchen, Steine mit eingeritzten Runen oder Knochen. Die Menschen verwenden schon seit jeher irgendwelche "Werkzeuge", um sich und das Leben besser verstehen und sich orientieren zu können. Und weder MMG noch ich würden behaupten, es handle sich um 100% feststehende Voraussagen. Vielmehr dienen diese Utensilien und Methoden zum Verstehen von Ursachen und Hintergründen, dem Erkennen von aktuellen Tendenzen und dem Identifizieren von möglichen Lösungen. Ganz ähnlich wie andere Beratungstätigkeiten, bei denen es um die Auswertung der aktuellen Position geht und darum, strategische Entscheidungen zu treffen, die die momentanen Aussichten berücksichtigen und die weitere Entwicklung bestimmen.

Genauso gut könnte man Glühbirnen auf den Boden Werfen und sich die Scherben angucken.

Wohl kaum, denn dabei ergäben sich ja nun mal vorher nicht zu bestimmende Bruchteile, die dadurch auch keine vorher zugeordnete inhaltliche Bedeutung hätten. Bei allen oben von mir genannten Techniken haben die einzelnen "Werkzeugteile" klar definierte Bedeutungen. Je nachdem, welche davon in Bezug auf eine jeweilige Frage in Erscheinung treten bzw. in welche Konstellation die einzelnen Teile zueinander liegen, lassen sich daraus entsprechende Aussagen ableiten.

Die Kartenlegerei ist völliger Humbug um Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Leider hast du in gewisser Hinsicht Recht, denn es gibt furchtbar viele Leute da draußen, die mit vermeintlichem Können und vollmundigen Versprechungen den Menschen ihr Geld abluchsen. Aber das gilt für alle Bereiche des zwischenmenschlichen Handels, denn das ist leider zu gewissen Teilen die Natur des Menschen. Und der windige Finanzmakler oder die Drückerkolonne ist dabei für mich genauso zu verurteilen wie die Jahrmarktwahrsagerin oder die Schreiberlinge von sogenannten "Horoskopen" in Tageszeitungen etc. Aber die Tatsache, dass es in ausnahmslos jedem Metier schwarze Schafe gibt (im einen mehr, im anderen weniger), heißt eben nicht automatisch, dass deswegen alle Anbieter einer entsprechenden Dienstleistung Nichtskönner und Betrüger sind.

1
@kimy2j

Leider sagt jeder, der Scharlatanerie betreibt - auf welchem Gebiet der Esoterilk auch immer -, dass es viele Scharlatane gibt. Nur er ist natürlich anders.

Deshalb meine Standard-Frage: Gibt es dafür denn auch Beweise?

Behaupten kann jeder viel (Behauptungen sind billig), aber was zählt sind echte Beweise, und die sind leider mehr als nur selten.

0

Was möchtest Du wissen?