tarifvertrag allgemeinverbindlich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eines mal vorweg für die vielen falschen Antworten hier:

Ist ein Tarifvertrag für allgemeinverbindlich erklärt (egal ob bundesweit oder regional) spielt es überhaupt keine Rolle ob der Betrieb tarifgebunden ist oder nicht, auch nicht, ob der Arbeitnehmer in der Gewerkschaft ist oder nicht - es reicht aus, wenn die beschäftigung bzw Dienstleistung der betroffenen branche zugeordnet werden kann

Danke für die Aufmerksamkeit!


Die Umsätze deines Chefs müssen und brauchen dich nicht zu interessieren, wenn es ihm nicht reicht muss er entweder dicht machen oder Personal reduzieren - er macht sich strafbar (Bußgeld bis zu 50.000€) wenn er veinbarte Mindestlöhne nicht bezahlt. Sollte es durch die FKS (Finanzkontrolle Schwarzarbeit) des Hauptzollamtes (als Überwachungsbehörde) bei einem Besuch zu Unregelmäßigkeiten kommen, dann sitzt dein Chef ganz arg in der Sch+++ !!! Das HZA ist auch gleichzeitig Ansprechpartner bei solchen Problemen, bspw wenn man nicht Gewerkschaftsmitglied ist. Auch die Innung und die HWK können hier beiseite stehen...

Ok, angenommen dass Dein Chef der Tarifgemeinschaft angehört, dann wäre Deine Forderung ggf. berecgtigt, aber das ist kein Schutz gegen Kündigung aus betrieblichen Gründen. Nun könntest Du Dir aussuchen was Dir lieber ist. Zustehend ???, 1326 € brutto oder ggf. der Gang zum AA wegen ALG1.

stelari 07.03.2012, 11:51

Auch wenn er nicht angehört ist der Mindestlohn verpflichtend wenn es einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag gibt.

0
OWL78 08.03.2012, 05:38
@stelari

gestern meinte mein Chef er könne nicht mehr zahlen........na dann könne ich auch nicht weiter dort arbeiten....mir reichts

0

Wenn, Du guten Draht zum Chef hast, dann gehe hin, und ich möchte mehr verdienen. Viel Spaß.....theeyey

Was möchtest Du wissen?