tariflicher vertrag und nicht tariflicher vertrag. was ist der unterschied?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein Tarifvertrag gibt bestimmte Dinge wie z.B. Anzahl Urlaubstage, Schichtzuschläge, Überstundenzuschläge, Wochenarbeitszeit, Sonderzahlungen wie Urlaubs-/Weihnachtsgeld, Lohn-/Gehaltserhöhung vor und Betriebe die im Arbeitgeberverband sind, bzw. sich am Tarifvertrag orientieren, müssen diese Standards einhalten. Sie dürfen den AN nicht schlechter stellen.

Arbeitgeber die nicht tarifgebunden sind können von in Tarifverträgen festgelegten Standards nach unten abweichen. Sie müssen dem AN z.B. keine 30 Tage Urlaub gewähren die in einem Tarifvertrag evtl. verankert sind. Hier darf nur der gesetzlich vorgeschriebene Mindesturlaub nicht unterschritten werden.

Der AG braucht keine Überstundenzuschläge, Schichtzuschläge für Sonn- und Feiertagsarbeit usw. bezahlen. Das ist dann arbeitsvertraglich und in Betrieben mit Betriebsrat evtl. durch Betriebsvereinbarung (sofern wegen Tarifautonomie möglich) vereinbart.

Danke fürs Sternchen

0

Im Tarifvertrag kriegst du was alle kriegen, egal wie gut oder schlecht du bist. Aissertariflich verhandelst du individuell.

Was möchtest Du wissen?