Bleibt dann nur der Freibetrag zur Verfügung wenn beim P-Konto der Targobank durch vorgemerkte Belastungen der Lohn vom Betrag abgezogen wird?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn das Geld direkt vom Lohn gepfändet wird, dann ist das etwas anderes als wenn es vom Konto gepfändet wird... bei einer Lohnpfändung erreicht das gepfändete Geld das Konto gar nicht. (auch da gibt es Freigrenzen ab denen erst gepfändet werden darf und Überstunden usw. dürfen auch nie voll gepfändet werden, sondern immer nur anteilig)


Beim P-Konto ist alles bis zum Freibetrag gesichert. Ich glaube Momentan liegt der bei 1080€ für eine Einzelperson. Alles darüber wird von der Bank erst mal zurückgehalten und nicht ausgezahlt....


Der Pfändungsfreibetrag kann aber mit einem Antrag erhöht werden, wenn man für den Unterhalt von mehreren Personen verantwortlich ist (z.B. Familie oder Alleinerziehende mit Kindern)


So eine Pfändungsfreibetragserhöhung kann man z.B. bei einem Schuldenberater stellen......

Hallo Gagagirl888, bei einem P-Konto hat der Kunde einen monatlichen Freibetrag über den er verfügen kann. Alles weitere wird im Normalfall (wenn hinterlegt) an den Gläubiger überwiesen. Für detaillierte Auskünfte, können Sie gerne unsere netten Pfändungs-Experten, unter der Rufnummer 0211-56156936 auch telefonisch kontaktieren. Liebe Grüße vom TARGOBANK Social Media Team

Du kannst über dein Geld verfügen im Rahmen deines Freibetrages.

Was möchtest Du wissen?