Tantiemen für Mitkomponist

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das mit den 10 Songs hat keinen wirklichen Hintergrund.

Wahr ist, dass Du selbst Mitglied der GEMA werden musst (also einen Wahrnehmungsvertrag abschließen musst), wenn Du von der GEMA vertreten werden möchtest. Das kostet einen gewissen Mitgliedsbeitrag pro Jahr. Es ist schwer vorab einzuschätzen, ob Du das wieder einspielst.

Ist denn Dein Bruder in der GEMA? Bei dieser müsste der Titel durch Euch gemeinsam angemeldet werden, damit die Urheber bei kommerzieller Nutzung des Songs, z.B. in großen Radiostationen (Webradios etc. spielen keine Rolle) oder bei Live-Aufführungen Lizengebühren erhalten. Bei der Anmeldung des Titels werden alle Urheber mit einem Prozentanteil aufgelistet. Darüber müsstest Du Dir mit Deinem Bruder einig werden. Nach diesem von Euch angegebenen Prozentanteil werden auch mögliche Einnahmen ausgeschüttet.

Als Miturheber kannst Du nicht ohne bzw. gegen die anderen Urheber den Song bei der GEMA schützen lassen. In diesem Fall müsstest Du ggf. Lizenzgebühren direkt von den Liednutzern fordern. Und auch von jeder einzelnen Radiostation oder anderen Künstlern, die den Song covern...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von spacken15
03.04.2012, 19:05

Mein Bruder ist schon bei der GEMA angemeldet , er hat auch schon die Materialien, um die Songs anzumelden, bekommen. Kann ich eigentlich nur dann Lizenzgelder bekommen ,wenn ich auch bei der GEMA registriert bin oder reicht es ,wenn bei der Anmeldung der Songs einfach mein Name hinzugefügt wird?

Vielen Dank für die schnelle Antwort

0

Was möchtest Du wissen?