Tankgeld von Freunden nehmen?

Das Ergebnis basiert auf 90 Abstimmungen

Ja, regelmäßig (Spritgeld wird jede Fahrt aufgeteilt) 59%
Ja, .... (Meinung) 37%
Nein, ... (Meinung) 3%
Nein, Freunde zahlen kein Spritgeld 1%

91 Antworten

Ja, regelmäßig (Spritgeld wird jede Fahrt aufgeteilt)

5 € pro 100 km und Person.

Ich fahre regelmäßig weite strecken autobahn und nehme dann (fremde) mitfahrer mit. so komm ich bei Berlin - Hamburg auf 15€ pro Person (300km). Wenn ich Freunde (einmalig) mitnehme, dann sag ich auch mal dass etwas weniger in Ordnung ist. Wenn jedoch jemand regelmäßig mit wollen würde, würde ich von dem auch die vollen 15€ verlangen. Bisher hatte aber noch niemand ein Problem damit, dafür zu zahlen.

Also wie gesagt, biete deinen Freunden an 5€ pro 100km und Person. Das ist immernoch günstiger als Bus oder Bahn und du kommst auf deine Fahrtkosten. Es sei denn du heizt wie son irrer, wovon ich aber mal nicht ausgehe. ;)

gruß,

metalforever!

Ja, .... (Meinung)

Das kann man auf verschiedene Wege lösen. Kommt man ohnehin aus dem selben Ort und muss in die selbe Richtung kann man dass so haushalten das in jeder Woche ein anderer fährt, dann gleicht sich das wieder aus.

Fährt man nur selbst dann kann man getrost Spritgeld verlangen, schließlich spart sich dein Mitfahrer dadurch das Geld das er für sein eigenes Fahrzeug oder die öffentlichen Verkehrsmittel brauchen würde.

Das gleiche gilt für Fahrten in die Disco oder sonst wo hin, da teilt man einfach die ungefähren Fahrkosten einfach durch die Anzahl der Mitfahrer oder lässt sich nen paar Drinks ausgeben.

Ab und an mal eine Fahrt aus Gefälligkeit mach ich natürlich auch, ich und meine Freunde sind da nicht gerade bürokratisch es geht nur darum dass es sich insgesamt ungefähr ausgleicht.

Ja, .... (Meinung)

Bei wirklich regelmässigen Fahrten würde ich das auf jeden Fall verlangen. Man muss ja nicht auf den Cent abrechnen, aber es sollte für Mitfahrer selbstverständlich sein, dafür zu löhnen oder wenigstens mal nachzufragen, inwieweit ein Gegenwert angebracht ist.

Es kommt darauf an. Bei mir ist das so: wenn ich so oder so irgend wohin muss, nehme ich Leute ohne Bezahlung mit. Wenn ich aber gefragt werde, jemanden extra irgend wohin zu fahren, dann verlange ich eine Beteiligung am Sprit und alle akzeptieren das.

Ja, .... (Meinung)

Ich denke, dafür kann es keine fixe Regelung geben. Es kommt bei solchen Dingen immer auf den einzelnen Menschen und die näheren Umstande an.

Aber ich kann dir gerne sagen, wie ich reagieren würde, wenn meine Freundin oder jemand anderer, mit in dessen Auto ich regelmäßig mitfahren darf "Tankgeld" von mir verlangen würde:

Ich würde es gerechtfertigt finden ... wenn ... wenn der Fall einträte, dass jemand mich darauf anspräche, mich an den Fahrtkosten zu beteiligen.

Allerdings gehöre ich zu den Menschen, die sich nicht gerne etwas schenken lassen, wenn es dafür nicht einen wirklich akzeptablen und triftigen Grund gibt. Und ... wenn ich Leistungen (egal welcher Art) von anderen Menschen - Freunden, Familienmitgliedern oder auch solchen, welche mir weniger nahestehen - annehme, dann verlangt es mein Gewissen, dass dich dafür eine entsprechende Gegenleistung meinerseits anbiete.

(Unter entsprechend verstehe ich eine Gegenleistung, welche sowohl die finanziellen als auch die sozialen Unterschiede berücksichtigt.)

Was möchtest Du wissen?