Tamron Objektiv auf Canon 1100D?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

DSLR-Kauftipp:

Licht muss damit es am Sensor ankommt mal durch das Objektiv. Im Objektiv ist einiges an Glas und was beim Weg des Lichtes durch diese verschiedenen Glas-Linsen kaputt geht kann am Sensor nicht repariert werden! - Also kurz um: Was die Linse verbockt kann der beste 5000 EUR Profi-Body nicht mehr hinbiegen.

Ergo dessen sind gute Objektive wesentlich wichtiger als der Body an sich!

Geh einfach mal in ein Geschäft und sieh dir die Kameras an, nimm die in die Hand und probier aus bei welcher dir die Bedienung und das Menü besser gefallen. Technisch nehmen sich die Hersteller nicht viel!

Du kannst auch getrost am Gehäuse sparen und lieber ein oder zwei gute Objektive kaufen... Da musst du bei Canon allerdings aufpassen, die kleinste Canon (1100D) wurde derart limitiert, dass man mit dem Modell bald keinen Spass mehr hat! Bei Nikon kann man auch schon mit der D3x00-Serie glücklich werden.

Daher mein Tip:

  • Nikon D3100 + 18-105mm Kit-Optik
  • Nikon D5100 + 18-105mm Kit-Optik
  • Nikon D7000 + 18-105mm Kit-Optik

Nimm auf KEINEN FALL ein Set mit 18-55mm Kit-Optik! Die ist sehr oft irgendwie zu Kurz und damit wirst du nicht glücklich auf Dauer. Zumindest ging es mir so. Da man sich den Fehlkauf dann auch nicht eingestehen will hab ich mir die 55-200mm Linsen nachgekaufen kann ist das "Doppelzooom-Kit" mit den 2 Linsen war auch nicht so toll. Andauernd die Linsen wechseln, hin und wieder her - was dann recht schnell Staub in die Kamera bringt und egal wo die 2. Linse mitnehmen - einfach nur nervig! Am Ende hab ich beide verkauft und ein 18-105er angeschafft.

Das Nikkor 18-105mm bietet dir sehr gute Bildqualität und deckt mit seinem Brennweiten-Bereich 90% der alltäglichen Fotoaufgaben ab!

Die kleine Nikon D3100 hilft dir auch mal weiter mittels Guide-Modus falls du mal bei einem Motiv nicht weiterkommst... Ich würde jedenfalls immer die "kleinere" Modellserie vorziehen und mir lieber mit dem gesparten Geld noch ein 2. Objektiv kaufen.

Der Grund warum ich eingentlich hautpsächlich Nikon empfehle ist der, dass man bei Nikon einige wirklich großartige Objektive bekommt. Vergleichbare Modelle Bei Canon sind dann nicht so gut oder man muss für vergleichbare Bildqualität deutlich mehr zahlen!

Zum Thema filmen mit der DSLR & DSLR-Kauf hab ich noch einige Infos in meinen Tipps: http://www.gutefrage.net/nutzer/mbauer588/tipps/neue/1

Ja passt nur was willst du damit?

28mm ist de facto fast die Normalbrennweite... Sprich dir fehlt der ganze WW-Bereich. Außerdem sind diese Superzooms qualitativ Mist!

Eine zB 35mm Festbrennweite ist perfekt auf 35mm abgestimmt. Gleiches gilt für alle anderen Festbrennweiten... Da Fotografen meistens nicht mit 10-20 Festbrennweiten-Objektiven runrennen wollen gibt es Zoom-Objektive.

Je größer der Zoom-Bereich desto großer der Kompromiss zwischen kleinster und größter Brennweite. Ergo muss bei einen zB 18-270mm Objektiv ein viel extremerer Kompromiss eingegangen werden als bei zB 18-55mm und weiters wird die Konstruktion teuer und viel aufwändiger bei einem 18-270mm als beim 18-55mm.

Durch diesen Kompromiss wird die Bildqualität beeinträchtigt. Je größer der Kompromiss desto größer die Beeinträchtigung. Daraus kann man schließen, dass eine zB 18-270mm Linse ist nicht grottenschlecht ist aber von der Bildqualität einer anderen Linse deutlich unterlegen ist. In dem Fall ist es eben eine der Ausnahmen von der "You get what you pay for" - Regel!

Hast du die 1100D schon oder willst du die erst kaufen? Wann du die Kamera schon hast - welche Objektive hast du?

Danke für deine Antwort. Ich habe die Kamera noch nicht, möchte sie demnächst kaufen, habe aber das Objektiv schon, von einer etwas älteren Kamera. Ich habe mich gefragt ob es etwas bringen würde, die Kamera ohne Objektiv zu kaufen und meines dafür zu benutzen oder ob ich mir gleich die Kamera MIT Objektiv zulege....sind immerhin 80 Euro ....aber ich denke da sollte ich nicht versuchen zu sparen, oder?

0
@Catwoman1000

Definitiv nicht am Objektiv sparen!!! Und von der 1100D würde ich dir auch eher abraten. Das wäre die einzige Canon, die ich nicht nehmen würde.

Wenn du sparen willst lieber die kleinste Nikon. Da gibt es mehr für dein Geld!

siehe meine DSLR-Kauftipps

0
@mbauer588

Nochmals vielen Dank. Ich habe nur gehört, dass die 1100D ein gutes Modell für Einsteiger sein soll...und das bin ich :D
ich glaube du hast mir das selbe schon einmal geraten, als ich nach einer Einsteigerkamera gefragt habe.

0
@Catwoman1000

Das größte Manko der 1100D ist die fehlende eingebaute Sensorreinigung... Dadurch muss die Kamera öfter zum Service und die Sensorreinigung bei Canon kommt auf ca. 25 EUR.

Muss deine darum 1-2 mal / Jahr öfter zum Service wird das auf ca. 2-3 Jahre Nutzungsdauer schon ein teurer Aufpreis für das sparen...

Es fehlt auch eine Spotmessung, die in einigen Situationen echt hilfreich sein kann. Das kann zB schon ein Grund sein, dass man an der Kamera schneller an die Grenzen stößt.

siehe: http://www.youtube.com/watch?v=j24vOeHX3zU

Außerdem ist das 18-105er Nikkor besser von der Gesamtleistung und deutlich billiger als das 18-135er Canon... Daher kommt dir eine D3100 billiger und liefert bessere Ergebnisse. Im allgemeinen sind einige typische Einsteiger-Linsen wie zB ein 35er oder 50er Nikkor besser bzw. auch billiger als die Canon-Varianten. Das war auch mein Grund eine Nikon zu kaufen und keine Canon.

0

Was möchtest Du wissen?