Tamron 18-200mm Bilder nie ganz scharf?

 - (Technik, Technologie, Fotografie)

11 Antworten

Hi,

wie meine Vorredner schon sagten: Objektive, die so große Brennweitenbereiche abdecken, können nicht in jedem Bereich so präzise gebaut sein, dass sie überall super scharf sind. Das ist technisch einfach nicht möglich.

Ich habe damals auch den Fehler gemacht und mir ein Super-Zoom geholt. Hatte damals leider noch nicht die Erfahrung und habe mir gedacht, mit sowas hätte man dann quasi "ausgesorgt". Du kannst nur ein wenig ausprobieren, in welche Bereichen das Objektiv noch am stärksten ist und dich darauf anpassen, es zurückbringen oder damit leben. Ich habe meins immer noch (28-300mm, auch von Tamron) und nutze es auch öfters, wenn es nicht so sehr auf die technische Qualität ankommt, sondern mehr auf den Inhalt bei schwer einzuschätzenden Brennweitenbereichen. Dazu habe ich es aber über die Jahre hinweg mit zwei Festbrennweiten und einem Weitwinkel ergänzt.

Vielleicht machst Du es ja ähnlich oder bringst es doch noch zurück.

LG

Eventuell erwartest du für den Kaufpreis zu viel, es gibt keine Eierlegendewollmilchsau

Dein Objektiv hat ca. 180mm Zoombereich und kostet ca. 160€ und wiegt keine 500g.

Ein annähernd ähnlich Zoombereich hat das Nikn AF-S Nikkor 70-200 mm 1:4 G ED VR, dieses Objektiv ist super und hat ausgezeichnete Testergebnisse, aber es kostet ca. 1.700€.

Ich bin mir sicher, die deutlich bessere Abbildungsqualität ist eine Folge von besseren Linsen (20 Linsen in 14 Gruppen, davon drei ED-Glaslinsen, eine HRI-Linse und Linsen mit Nanokristallvergütung) und die haben ihren Preis.

Tamron kann solche Objektive sicherlich auch herstellen, der Preis wird dann aber ganz nah an 1.700€ liegen. Bei jedem Objektivkauf muss der Fotograf entscheiden Abbildungsqualität und Spitzenleistung oder preisgünstig (nicht billig), beides zur gleichen Zeit geht faktisch nicht, weil kein Hersteller etwas zu verschenken hat.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Seit 1980 mit Spiegelreflex unterwegs, seit 2001 DSLR

was du da hast ist ein mega billiges Ding mit viel zu großem Zoombereich...

Da brauchst du nicht viel erwarten, scharfe Bilder sind mit sowas einfach nicht machbar.

Je größer der Zoombereich, desto größer die Kompromisse die da gemacht werden müssen, damit das Objektiv überhaupt noch funktioniert. Vernünftig dimensionierte Objektive haben maximal einen 3-fachen Zommbereich.

Das würde also maximal 18-55mm oder 70-200mm bedeuten. Genau das sind dann auch die Objektive die man so kaufen kann. Aber 18-200 ist ja mehr als 11-facher Zommfaktor, das ist viel zu viel! Für diesen Bereich bräuchtest du eigentlich 3 Objektive und jedes davon sollte vernünftigerweise doppelt bis 3 mal so viel kosten wie deines. Dann könntest du mit halbwegs guten Ergebnissen rechnen...

Zudem: Zoom-Objektive sind nie so scharf wie Festbrennweiten. Da muss man also von vornherein schon mal Abstriche in der Bildqualität machen.

Dazu kommt, dass das Ding dann auch noch mega billig ist. Was will man da dann noch erwarten? Gute Objektive (mit vernünftigem Zoomfaktor) kosten ein Vielfaches. 300€ sollte man für was halbwegs vernünftiges schon einplanen. Wie soll also so unglaublich billig eine so große Herausforderung gemeistert werden einen viel zu großen Zoomfaktor qualitativ noch halbwegs in den Griff zu bekommen. Geht halt nicht! Daher ist das Objektiv halt nicht scharf und hat mit Sicherheit auch noch viele andere Problemchen und Bildfehler

Ein typisches Reisezoom, das eben seine Schwächen hat. Bei den Objektiven ist das Weitwinkeln in der Regel das Problem

Wenn du nicht stark vergrößerst in Ordnung. Vermutlich besser im Telebereich und um Blende 8

Was möchtest Du wissen?