Tampons risiko?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solange man die Tampons nicht mehr als acht Stunden, tagsüber besser nur für vier Stunden (Größe entsprechend anpassen, sonst trocknen die Schleimhäute unter Umständen aus) drin lässt, ist das Risiko recht gering, dass man das TSS entwickelt.

Man sollte halt die Symptome kennen (stehen ja im Beipackzettelchen drin), damit man sie rechtzeitig erkennt und entsprechend handeln kann.

Mach dir keine Sorgen, sehr viele Frauen benutzen Tampons und nur ein verschwindend geringer Bruchteil erkrankt am TSS.


Falls dich die Sorgen aber nicht mehr loslassen, kannst du ja wieder auf Binden zurückwechseln oder auf eine Menstruationstasse umsteigen.

Menstruationstassen wurden bisher noch nie mit dem TSS in Verbindung gebracht, da sie anders funktionieren. Sie haben eine glatte Oberfläche, an der sich nicht so viele Bakterien ansiedeln können, wie in einem dichten Geflecht aus Wattefasern.

So kannst du die Vorzüge "innerlich" angewendeter Monatshygiene genießen, ohne dir Sorgen wegen TSS machen zu müssen.

LG

Quatsch, ist kein Risiko. Allerdings: Ich würde den Tampon bei jedem Toilettengang wechseln, da ich es nicht hygienisch finde, wenn das Rückholbändchen sich mit Urin vollsaugt.

Es gab einige Fälle von TSS, weil man in den USA mal gemeint hat, das Tampons aus Kunstfaser, die man den ganzen Tag lang tragen kann, besonders gut wären. Diese Tampons werden inzwischen nicht mehr hergestellt. Den Warnhinweis findest du trotzdem noch auf jeder Packung.

Hast du dich auch erkundigt was das für eine Krankheit ist? Wenn es ein so hohes Risiko darstellen würde, würden ja täglich 1000 Frauen daran sterben. Mach dir da mal keine Gedanken, du wirst wegen einem Tampon nicht sterben. ;) und selbst wenn du eine der 0,0000000000000001 Frauen bist die daran erkranken, bedeutet es auch nicht, dass du sofort stirbst.

Was möchtest Du wissen?