Tampon einführen -Unangenehme Gefühle (Frage mit Beschreibung)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also erstmal sind Tampons natürlich nicht krebserregend. Das ist nichts weiter als hochgereinigte, gepresste Baumwollwatte.

Aber wenn du von deiner Mutter solche unbegründeten Horrorgeschichten hörst, ist es kein Wunder, dass du dich total verspannst und womöglich vor lauter Anspannung vergisst zu atmen.

Probier es doch erstmal ohne Tampon.

Hände waschen und dann vorsichtig mit dem Finger  in die Scheide reintasten. Du kannst dir mit deinem eigenen Finger nicht wehtun - das kann niemand - denn du hast ja "Fingerspitzengefühl". Es geht nicht gerade nach oben, sondern schräg nach hinten-oben, manchmal ein klein bisschen um die Kurve. Wie gesagt, mach langsam und vorsichtig, dann kann dir nichts passieren.

Du erreichst damit zwei Dinge: Erstens weißt du nun ganz genau, wo es langgeht, und zweitens hast du gleich mal getestet, ob der Tampon passen wird. Wo der Finger passt, passt der Tampon auch.

Dann wäschst du dir nochmal die Hände, packst den Tampon aus,  ziehst  ein- zweimal kurz und kräftig  an der Schnur (um zu testen, ob die fest  ist) und schiebst dann den Tampon bis ganz nach hinten in die Scheide. Er sitzt richtig, wenn du ihn gar nicht mehr spürst. Easy.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pangaea
26.03.2016, 21:05

Vielen Dank für das Sternchen!

0

es gibt viele Gründe wie Schmerzen in diesem Bereich entstehen können. Der Frauenarzt ist nicht immer der richtige Arzt. Falls du wie es sich anhört psychische Probleme wie Angstzustände hast sollteste primär einen Psychologen aufsuchen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich resultieren deine Schmerzen / Krämpfe..... aus einer Art Angst.

Angst haben sehr viele Menschen vor den unterschiedlichsten Sachen. Und du hast eben Angst vor dem Tampon / Tampon einführen / Frauenarzt.  Damit mußt du einfach vorläufig leben. Ich bin auch überzeugt, dass du noch keinesfalls an Sex (einführen) denkst.

Als Frau kannst du ohne große Probleme auch ohne Tampons das Leben meistern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich könnte mir vorstellen, dass du die schlimmen Gefühle, wenn du einen Tampon vergeblich versuchst zu benutzen, durch die Warnungen deiner Mutter kommen. Und das schlechte Gewissen, gegen den Rat der Mutter etwas zu tun, lässt alles misslingen.

Wenn du Tampons aus Materialien nimmst, die nicht durch Insektizide und Pestizide verseucht sind, kann auch kein Krebs entstehen (bezogen auf die Benutzung von Tampons). Auskunft gibt dir der Frauenarzt, vor dem du keine Angst haben brauchst, das Thema anzusprechen, und der dich, falls überhaupt nötig, auf vorsichtigste Weise untersucht. 

Aber ich denke, es ist bei dir inzwischen ein psychisches Problem, das sich nach den mütterlichen Warnungen und dem Misslingen bei deinen Versuchen durch Verkrampfung immer weiter hoch schaukelt. Deshalb lass dich beraten, der Arzt nimmt sich gern Zeit dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?