Taiji Chuan (chinesisches Schattenkämpfen)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Macht jemand diesen Sport?

Jup, ich betreibe u.a. Tai Chi im Yang-Stil. (Es gibt verschiedene Stile, der Yang-Stil ist der verbreiteste).

Wenn ja, wie ist das so?

Puuuhhh... das ist echt knifflig zu erläutern. Also zumindest mal so weit: Wenn du etwas mit "Action" suchst, dann bist du beim Tai Chi definitiv an der falschen Adresse. Und mit "nur" 6-12 Monaten kriegt man auch nicht viel mit vom Tai Chi, das braucht schon etwas mehr Zeit.

Beim Tai Chi - wie ich es lerne - wird dir in Punkto Kämpfen gar nichts beigebracht. Es gibt zwar Partnerübungen (pushing hands), aber die kommen erst sehr viel später im Fortgeschrittenentraining. Davor ist ein paar Jahre Grundlagentraining angesagt.

Was den meditativen Aspekt angeht, möchte ich gerne unseren Lehrer sinngemäß zitieren: "Bei den meisten (äußeren) Sportarten geht es darum, sich auszupowern. Beim Tai Chi ist es eher so, dass man - trotz der Anstrenungen, die es bedeutet - hinterher erfrischter ist als vorher." Das kann ich soweit bestätigen. Tatsächlich brauchst du für Tai Chi eine Konzentration, die unglaublich ist. Meditation ist ja nicht einfach nur geistig vor sich hinschweben und träumen sondern Konzentrationsarbeit. Beim Tai Chi wird das kombiniert mit entsprechenden Bewegungen, die zu lernen relativ leicht aber zu beherrschen sehr herausfordernd ist.

Also für mein sonstiges Sparring (Pankration, MMA-ähnlich) habe ich direkt bislang nur sehr wenig aus dem Tai Chi nehmen können. Aber was die Punkte Selbstbeherrschung, Körperbeherrschung und Konzentration angeht, habe ich bis dato noch nichts Besseres gefunden.

Wenn du einen Kampfsport mit direktem Wettkampf und körperlicher Auseinandersetzung mit Trainingspartnern suchst, dann ist Tai Chi eher ungeeignet. Aber wenn du eine echte Herausforderung suchst und dich vor dir selbst beweisen willst, dann ist Tai Chi echt eine feine Sache, meiner Meinung nach.

Herzlichen Dank für diese tolle Antwort!

0

Tai Chi Chuan eignet sich auch für s Kämpfen. Es ergibt sich aus den Bewegungen. Vor allem lernst du deinen Körper gut kennen. Ich habe mehrfach gesehen ,wie Tai Chi zum Kämpfen genutzt wurde, zwar nur als Show aber immerhin.

Was möchtest Du wissen?