Tagsüber stillen und abends eine Flasche?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kann man durchaus machen. Bei meinen Kleinen Hat es aber nicht dazu geführt, dass er satter war, oder länger geschlafen hat. Ich habe es aber vor dem abstillen eingeführt, damit er sich langsam an die Flasche gewöhnt. Eine Saugirritation ist nur in den erste Lebenswochen zu befürchten.

Wieso sollte man das machen?.... und danach wundert man sich warum es mit den stillen nicht klappt........

also bloß nicht zufüttern! mit der MuMi hat das Baby was es braucht. Ich würde diese Pulver niemals freiwillig verfüttern

Die meisten der Zutaten in Säuglingsanfangsnahrung sind unglaublich billig. Milchpulver macht nur ein Sechstel der Gesamtkosten aus. Isoliertes Soja-Protein ist noch billiger

Welche Stoffe enthält Säuglingsanfangsnahrung?

Maissirup: enthält Glucose. Muttermilch dagegen enthält Lactose als wichtigstes Kohlenhydrat. Nicht jede Säuglingsanfangsnahrung enthält Lactose

Saccharose: enthält keine Laktose. Das ist der falsche Zucker für Babys

Sojaöl: Dieses Öl ist ein stark verarbeitetes Öl unter Verwendung von hohen Temperaturen und Chemikalien, es ist gebleicht und desodoriert. Es kann zudem sehr schnell ranzig werden

Molkeprotein: durch die Hochtemperatur-Verarbeitung können die empfindlichen Molkenproteine zerstört werden. Kuh-Milch ist für Kinder ohnehin nicht zu empfehlen

Isoliertes Sojaprotein: hoch verarbeitet, enthält Phytoöstrogene, die sich negativ auf die hormonelle Entwicklung der Babys auswirken sowie die Schilddrüsenfunktion herabsetzen#+ können. Es verfügt nicht über den GRAS-Status.

Carrageen: extrem schwer verdaulich. Carrageen ist eine der häufigsten Ursachen für Verdauungsstörungen bei Säuglingen, die Fertignahrung erhalten. Bei Ratten verursachte Carrageen Leberprobleme und verzögertes das Wachstum.

Soja-Lecithin: wird aus Sojaöl-Rückständen gewonnen. Kann hohe Mengen an Pestiziden enthalten.

Synthetische Vitamine: haben oft die gegenteilige Wirkung von natürlich vorkommenden Vitaminen in Lebensmitteln. Den synthetischen Vitaminen fehlen also die natürlichen Begleitstoffe, die unserem Organismus bei der optimalen Verwertung und kontrollierten Aufnahme, das heißt wohldosierten, behilflich sind. Es kann rasch zu einer Überversorgung kommen, wodurch das Immunsystem gestört werden kann.

Freie Glutaminsäure und Asparaginsäure: Neurotoxine, die während der Verarbeitung von Milch- und Sojaprotein-Pulver entstehen. Besonders hohe Werte findet man in hypoallergener Fertignahrung.

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/babynahrung.html

Eine Freundin von mir hat das mal versucht. Ihr Kleiner hat derbe Verstopfung bekommen und sich übergeben.

Dann hat sie es gelassen und weiter voll gestillt, dann ging es ihm wieder gut. Sie sagt, es sei eine blöde Idee gewesen, hat sie nur gemacht, weil sie "mal weggehen wollte"...

wenn der lütte dann nicht unter saugverwirrung leidet?

Was möchtest Du wissen?