Tagesmutter vs. Kindergarten?!?! Unterschied

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Unterschied liegt vor allem in der Art der Betreuung. Eine Tagesmutter betreut wesentlich individueller als ein Kinderkrippe, die Gruppen sind kleiner, die Eingewöhnung ist flexibler und schonender für das Kind als in einer Kinderkrippe. Durch die kleinen Gruppen ist die Förderung und Entwicklung der Kinder individueller. Allerdings muss man auch sagen dass es hier solche und solche Tagesmütter gibt - geht einfach hin, sprecht mit der Tagesmutter bzw. dem Tagesvater, lasst Euch deren Konzept zeigen und schaut ob dies alles mit Eurem Erziehungsstil zusammenpasst. Allerdings muss man bei einer Tagesmutter damit leben, dass das Kind Familiennah betreut wird, was bedeutet, dass man als Eltern einen wesentlich persönlicheren und engeren Umgang mit der Tagesmutter hat als mit den Erziehern im Kindergarten. Und um noch ein paar Worte zu meinen Vorrednern zu sagen: Kontakte knüpft man bei einer Tagesmutter genauso - nur intensiver, ab dem 3. Jahr gehts dann normalerweise eh ab in den Kindergarten wo die Kontakte vielfältiger werden. Und was das Thema betrifft was die Tagesmutter da allein mit den Kindern macht - glaubt mir, bei einer Tagesmutter bekommt Ihr es durch die engere Beziehung und die höhere Transparenz eher mit ob da etwas war oder nicht als in einer Kinderkrippe, wo alles anonymer und unpersönlicher ist.

Zusätzlich gilt es noch zu erwähnen, dass der Trend momentan zumindest für die <3 Jahre Betreuung sehr in Richtung Tagesmutter geht, da dies für die Kleinen die individuellere und persönlichere Betreuungsform. Von daher kann man nicht sagen dies oder jenes ist für Euch Besser - es kommt immer auf die Personen an, die Euer Kind betreuuen, und den Anspruch den Ihr habt, von daher bitte unbedingt Krippe und Tagesmutter anschauen und für Euch entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kindergarten ist besser, weil da ist das Kind ja noch mit anderen Kindern zusammen, lernt viel mehr durch andere Kinder. (Respekt, Zusammenhalt, Konflikte lösen und vieles mehr..) Außerdem bekommt das Kind da Freunde, mit denen es spielen kann und alles..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von carsten1979
08.07.2011, 08:33

Eine Tagesmutter betreut in aller Regel auch mehrere Kinder, aber dennoch eine kleinere individuellere Gruppe als der Kindergarten. Schaut euch beides an und entscheidet dann im Interesse der Kinder.

1

Also ich selbst bin stolz 15 ;) und manchmal im Kopf noch wie 3.

Meine MuM ist Erziherin und daher weiß ich das sie oft 50+ Kinder zu beaufsichtigen hat. Das ist 1. für sie Stress PUR (Ich kenne sie sie liebt ihren Beruf und gibt alles) , dadurch kann ein Kind nicht so gut umsorgt werden wie es eig. sollte bzw. selbstbeschäftigung.

Check doch mal die Kindergärten in deiner Region :-) ob sie einen guten oder schlechten ruf haben ;-)

Zum knüpfen von Sozialen Kontackten und vielen Freunden (Sandkastenfreunden <3^^) würde ich Kindergarten vorschlagen.

Sollte dein Kind viel Aufmerksmkeit brauchen dann schicks zu einer guten Tagesmutter die sich gut darum kümmert !

LG JambaExclusiv

P.s. Schuldigung für meine Rechtschreibung und Gramatik bin zufaul / hab ferien "höhö"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hummelchen86
08.07.2011, 01:48

Ach, in den Ferien schaltet sich dein Gehirn ab? ist ja seltsam...auch eine Tagesmutter hat in der Regel mehrere Kinder, das ist kein Argument

0

Der Kindergarten, weil man da entschieden mehr Kontakte aufbaut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich finde Kindergarten besser weil sich da die Erzieher gegenseitig auf die Finger schauen. Einer Tagesmutter sind die Kinder schutzlos ausgeliefert und du weisst nicht was da so läuft den ganzen Tag. Aber bitte erst ab 3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von carsten1979
08.07.2011, 08:30

Tagesmütter werden vom Jugendamt, Tageselternverein, abgebenden Eltern und den Tageskindern kontrolliert. Also was soll das?

1

Was möchtest Du wissen?