Tagesmutter - wie kündigen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du die Tagesmutter als lieben Mensch einschätzt, dann geh doch ganz offen auf sie zu und sag ihr, dass das ganze zu teuer für dich ist und du dich darüber auch informiert hast. Kannst ihr ja auhc noch extra klar machen, das es nur am Geld liegt und nicht an ihr. Ich denke mal sowas sollte man verstehen und jetz nicht mit Absicht die Tochter anders behandeln. Oder du sagst einfach, dass du dir das auf die Dauer nicht leisten kannst und deswegen leider kündigen musst. Sollte auch keine bösartigen Gefühle dir gegenüber bei ihr auslösen. :) Wünsche Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kommst um eine Aussprache, um eine Diskussion, um eine Auseinandersetzung nicht herum. Aber es muss nicht negativ ausgehen, wenn Du den richtigen Ansatz hast. Vorwürfe : Du macht oder Du machst nicht - helfen nicht - Vorwürfe kann man nur zurückwerfen. Fange so an, Ich finde, ich möchte, ich kann das nicht bezahlen. Dann kann die Tagesmutter entsprechend Antworten und ihr findet sicher ein Konsenz. Aber das Wichtigste ist immer das Zu-hören. Wenn Du gut zu-hörst, wirst du in den Antworten auch die Ansätze für einen Kompromiss finden. Ich wünsche Euch ein gutes Gelingen im Sinne des Wohlergehens des Kindes und des angenehmen weiteren Zusammenlebens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kündigst ihr mit der Begründung, daß du nicht in der Lage bist, die sog. Extrakosten die sie verlangt zu bezahlen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zähneknirschend bezahlen, das Kind aber nicht mehr dort hinbringen. Damit wärst du auf der sicheren Seite.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pierrot
03.09.2010, 12:03

Warum sollte sie für etwas bezahlen, was sie nicht bekommt? Das ist doch unlogisch!

0

Was möchtest Du wissen?