Tagesklinik und Arbeitgeber?

6 Antworten

Der Arzt oder Psychiather stellt dir ein Arztzeugnis aufgrund deiner "Arbeitsunfähigkeit" in dieser Zeit aus. Was jedoch nicht vermerkt wird ist der Ausfallgrund. Der Arzt steht unter Schweigepflicht! Es ist dir überlassen was du in deinem Betrieb kommunizierst aufgrund der Erkrankung.. Ich verstehe jedoch deine Situation völlig. Ich persönlich bin ein Mensch ich lege die Fakten und Tatsachen gerne auf den Tisch. Falla du den Ausfallgrund nicht benennen oder ansprechen willst musst du mit Spekulationen rechnen vorallem wie du auch selber sagst in der Coiffeurebranche. Mir persönlich wäre das unangenehmer als der Chef den Grund weiss. So kann er den Ausfall auch einsehen. Du kannst ihn auch bitten es für sich zu behalten dies ist auch nicht mehr als fair dir gegenüber. Es ist keine Schande in einen klinischen Aufenthalt zu gehen im Gegenteil. Stehe dazu, Ehrlichkeit wird immer belohnt. Was die Kündigung angeht ist meine Antwort darauf:,, NEIN" der Betrieb darf dir nicht künden, geschweige denn, es sind 7 Monate vergangen. Nach 7 Monaten hat der Chef gesetzlich das Recht das Arbeitsverhältnis aufzulösen. Bis da hin schützt dich dein Arztzeugnis. Deshalb mach dir keine Gedanken. Kommuniziere dein Ausfall sobald wie möglich mit dem Chef unter vier Augen, so dass er im Voraus planen kann (betreffend Kunden). Er wird es verstehen. Schaue auf dich, denn deine Gesundheit ist das A und O. Ich wünsche dir viel Kraft! :)

Wow erstmal vielen Dank für diese ausführliche Antwort.

Leuchtet mir auch alles ein. Mich hält nur der Gedanke zurück das was einmal ausgesprochen wurde kann man nicht ungeschehen machen.

Aber vielen Dank, ich mache mir jetzt übers Wochenende Gedanken darüber ob ich am Montag die Tatsachen auf den Tisch lege.

0

Du musst nur so denken, alles was nicht kommuniziert wird sorgt für Unsicherheit und Unverständlichkeit am Arbeitsplatz. Man kann sich hinterfragen in der Ungewissheit und es könnte spekuliert werden. Dies kann sehr unangenehm für dich werden. Ich denke eine gute Kommunikation ist fair gegenüber dem Arbeitgeber und ein professionelles Verhalten von dir. Ich kenne es selber von meinem Beruf. Kommuniziere es ruhig, steh dazu. Du musst aber trotzdem damit rechnen, auch wenn du deinen Chef bittest es nicht nach aussen zu kommunizieren, dass es trotzdem die Runde machen könnte. Na und? du stehst dazu. Du warst gerade und fair gegenüber allen. Mit einem gutem Gewissen kannst du in den Spiegel schauen.. und dein Chef ?;) Ich denke jedoch sie werden das grösste Verständnis für dich aufbringen. Der Chef wird nur keine Freudesprünge machen, weil er schlussendlich vieles umplanen muss aber dafür ist er auch Chef. Sei fair zu der Aussenwelt und schau in erster Linie auf deine Gesundheit! Keiner kann dir was. Lg

1

Von dem Augenblick an, wo Du weisst, wann Du in die Tagesklinik kommst bist Du verpflichtet, Deinen Arbeitsgeber davon zu unterrichten.

Ansonsten kann er Dich zur Rechenschaft ziehen, wenn er zu wenig Zeit hat, um einen Ersatz für Dich zu finden.

Und wenn ich aber nicht sage dass ich in eine Klinik gehe sondern eine AU vom Hausarzt bekomme- dort ist ja keine Angabe zur Krankheit vermerkt? Müsste ich ihm dann auch jetzt schon sagen“In 2 Wochen falle ich aus krankheitsgründen aus, aber ich sage nicht welche die sind?“🤔

0
@MissCharlie1302

Wenn er dahinter kommt, dass Du es schon 2 Wochen vorher gewusst hast, dann ist das ein Kündigungsgrund. Für einen Arbeitgeber ist es ein Leichtes zu erfahren unter welcher Krankheit Du leidest.

0
@Anihoewet

oh wirklich ? Ich höre nur immer dass man rechtlich gesehen dem Arbeitgeber nicht sagen muss was man hat.

Aber ok das hilft mir schonmal. Vielen Dank

0

Machst du sport? Trinkst isst und schläfst du genug? Bist du genug an der frischen luft?
Hast du einen vitamin mangel? (Schau nach weißen stellen auf deinen nägeln zum Beispiel) Hast du stress?

Das alles sind Faktoren die bei panikattacken mit rein spielen

Sport jeden zweiten Tag

Gesunde Ernährung ✔️

Frische Luft—> Hund

Ich habe immer starken Eisenmangel. Und Stress- naja jeder Tag ist gefüllt von Ängsten, daher würde ich schon sagen dass ich Stress habe.

0

puh ich bezweifle mal dass es am eisen liegt... hmm und der stress entsteht ja durch die Attacken.... wie sieht's mit Schlaf und trinken aus? die beiden haben 2 attacken bei mir mitten im Unterricht vor 1 jahr ausgelöst

0

Darf mein Arbeitgeber mich kündigen wenn ich derzeit in einer psychotherapeutischen tagesklinik bin?

Ja wie man bereits oben liest, befinde ich mich in therapie in einer tagesklinik. Darf mich mein arbeitsgeber einfach kündigen? Angesetzt ist diese Therapie für 4 wochen

...zur Frage

Darf eine psychiatrische Tagesklinik einen Patienten ablehnen?

Eine gute Freundin von mir ist schwer depressiv,Psychoneurose. Wurde vergewaltigt usw. Nun wollte sie in 3 Wochen in eine Tagesklinik gehn da ab da ihr kind (sie is alleinerziehend) in den kindergarten geht. Sie war zum vorstellen da bekam auch die zusage alles. Sie wollte schon länger hin, ging aber nicht, weil sie keine Kinderbetreuung hatte. Nun ist ein kerl dort auch in Therapie wegen Depressionen. Er is in sie verliebt und sie will ihn nicht. Er wusste schon lange bevor er in therapie kam dass sie dorthinwollte sobald das kind in den kindergarten geht. Jetzt kam heut der anruf und die absage für den platz obwohl zugesagt war. 1000%ig,weiil er nid wollte das sie da auch in Therapie geht. Ihr geht es sehr schlecht sie hat auch suizidgedanken. Deswegen wollt sie dringend dahin. Andere Tagesklinik geht nicht,die einzigste in der Nähe geht nicht weil sie schlechte zeiten haben die nicht zu der kindergartenzeit passt wegen der betreuung. Darf eine Tagesklinik einfach so deswegen deb Platz absagen?was soll sie tun?

...zur Frage

Wie soll ich die tagesklinik schaffen?

Hallo ich hab ein ganz ganz großes problem ...
Ich müsste eig schon längst auf dem weg zur tagesklinik sein ...
Hatte gestern meinen ersten tag
Kurz die wichtigen infos :
Tagesklinik geht hier immer von 8-16 uhr
Ich mit Depression bin da weil ich schule Schwänze seit langem weil ich es einfach nicht schaffe
Und ich extreme soziale probleme habe
Ich bin jetzt schon total am ende und möchte das eig garnicht ... ich weiss aber nicht was ich dann noch für möglichkeiten habe weil das Jugendamt mir sonst alles streicht . Ich habs bei einer stationären auch versucht aber bei beiden ging es für mich nach dem ersten tag nicht mehr .
Und wie soll ich das meinen eltern erklären

...zur Frage

Tagesklinik während der Ausbildung

Hallo,

Da ich seit Jahren an immer wiederkehrenden Depressionen und einer Essstörung leide, war ich immer mal wieder in Therapie und suche aktuell auch nach einem Therapieplatz. In ungefähr 9 Monaten bin ich mit meiner Ausbildung fertig und ich habe immer mehr Angst vor der Zukunft, weil ich nur noch Misserfolge erlebe und auch bzgl der Ausbildung nicht weiter komme. Ich kann das Wissen nicht in die Praxis umsetzen, aufgrund von Konzentrationsschwierigkeiten und starker Unsicherheit.

Nun informiere ich mich grad über Tageskliniken. Ich denke das wäre vor einem voll stationärem Aufenthalt die bessere Option, da ich dann lernen kann Struktur in mein Leben zu bringen und nicht ganz aus dem Alltag gerissen werde.

Problem ist auch, dass ich an der Essstörung noch nicht aktiv arbeiten kann/will, sondern eher die Depression bekämpfen will und dringend Struktur im Leben brauche... im besten Fall bessert sich das mit dem Essen dann auch bzw ich werde vllt irgendwann soweit sein um daran arbeiten zu können.

Nun komme ich zu meinem Problem. Ich weiß einfach nicht, wann der beste Zeitpunkt wäre um in eine Tagesklinik zu gehen. Da dies ja 8-12 Wochen dauern kann, falle ich in dieser Zeit aus. Ich habe nur ein Paar Tage Fehlzeit in der gesamten Ausbildungszeit, es müsste also kein Problem sein bzw es würde mir nichts ausmachen die Ausbildung zu verlängern. Das Problem ist, dass ich Angst habe etwas wichtiges zu verpassen. Ich muss mich ja trotzdem auf mein Examen vorbereiten. Fehle ich in den Praxisblöcken, die ich dringend brauche um Sicherheit zu gewinnen (außerdem komm ich bald in eine Fachabteilung die mich sehr interessiert), oder fehle ich in den Schulblöcken und verpasse eine Menge an Stoff... Ich weiß, dass die Gesundheit vorgeht und ich würde sowieso in der Praxis, sowie in der Theorie viel verpassen. Trotzdem ist die Angst da, dass ich aus der Tagesklinik komme und der ganze fehlende Schulstoff mir über den Kopf wächst. Wahrscheinlich wird man darauf aber auch in der Klinik vorbereitet...

Also wie man sieht, weiß ich eigentlich was das Richtige ist, aber dennoch Zweifel ich. Es ist nie der richtige Zeitpunkt. Aber ich habe Angst, dass es zu Problemen kommen kann, wenn ich mit der Ausbildung fertig bin. Ich weiß nicht mal wo ich danach genau arbeiten will... und ich kann ja schlecht irgendwo einen Arbeitsvertrag abschließen und dann direkt mehrere Wochen ausfallen. Die dritte Möglichkeit wäre, nach der Ausbildung in eine Tagesklinik zu gehen und erst danach eine Arbeitsstelle zu suchen.., aber die Variante halte ich für schlecht, da ich dann ja Arbeitslos wäre.

Ich weiß nicht wo mir der Kopf steht und hoffe mir kann jemand einen Rat geben, Erfahrungen schildern, oder seine Meinung dazu äußern. Ich wäre sehr dankbar.

Liebe Grüße, Alice

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?