Tagesablauf vom Pferd zu viel?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Huhu,

zu viel Arbeit finde ich das nicht für ein gesundes Pferd im besten Alter.

Ich finde nur die Planung zum Teil nicht ganz so gut. Vier Tage hintereinander Stangen und Sprünge. Die meisten Pferde zeigen dir dann nach ein paar Wochen oder spätestens ein paar Monaten den Vogel, wenn sie schon wieder über die Sprünge müssen. Man sollte auch berücksichtigen, das Springen auch beim trainierten Pferd immer auf Gelenke und Sehnen geht.

Einmal die Woche frei, einmal unter dem Reiter und einmal die Woche Gymnastikspringen unter dem Reiter reichen normalerweise einem Sportpferd, das im Springsport eingesetzt wird. Da muss es möglichst nicht vier Tage hintereinander über die Stangen.

Ich finde auch immer, wenn man schon so einen Plan für ein Sportpferd hat, sollte man Konditionstraining im Gelände auch fest mit einplanen. Das ist meine Meinung. Und meiner Erfahrung nach kann ein Pferd kein vernünftiges Konditraining mit mehrmals mehreren Minuten Galopp mehr machen, wenn es wenige Stunden vorher noch ordentlich beim Freispringen gelaufen ist. Für mich sind das zwei Sachen, die an zwei Tage gehören oder wenigstens auf morgens und abends aufgeteilt werden sollten.

Was ich noch anmerken möchte ist, dass dein Pferd !!!18,5 Stunden!!! in der Box steht. Das sind mehr als dreiviertel des Tages. Man muss sich mal klar machen, wie viel das ist. Pferde schlafen nachts nicht wie wir mehrere Stunden. Es wird einfach todeslangweilig bei so langer Stehzeit. Und die Arbeit mit dir zwischendurch ändert daran nichts. Auch ist so langes Stehen hochgradig ungesund für den Verdauungs- und Bewegungsapperat. So eine Haltung erhöht die Kolikgefahr, behindert das Muskelwachstum und macht Sehnen viel anfälliger. Darüber sollte man wissen, wenn man sich für diese Art von Boxenhaltung entscheidet.

Liebe Grüße

4 von 7 Tagen möchtest du springen bzw stangenarbeit machen, das ist viel zu viel. Vorallem wenn du diesen Plan doch dauerhaft nutzt.

Dein Pferd wird die Motivation und Lust und damit auch die Aufmerksamkeit am springen verlieren. Und ich halte es für viel zu durchgeplant, wieso willst du jede Woche höher als A springen? Und am darauffolgenden Tag freispringen? Jede Woche? sorry, aber wie kommst du dadrauf das alles von dem Pferd verlangen zu wollen?

Und nur einmal die Woche Dressur Arbeit? Arbeitest du auch an der rittigkeit wenn da nur steht 'reiten'? Oder was ist für dich Dressur und was reiten?

zb montag, fährst du zweimal am Tag in den Stall oder wie sieht das aus zeitlich? 

Spreche doch mal mit deinem Reitlehrer vor Ort, er kennt deine reitweise und wird das Pferd persönlich kennenlernen, sprecht über deine Ziele und entwickelt zusammen einen Plan. Mit einem neuen Pferd wird es meist eh erstmal schwieriger werden, bis ihr zusammen gefunden habt und euch gegenseitig gut kennt und vertraut. Also alles auf sich zu kommen lassen, sich auch nach dem Pferd richten und auf jeden Fall jeden Trainingsplan mit jemand professionellem durchsprechen und nicht einfach alles draufpacken was schön und gut klingt und machen.

Viel Spaß und Erfolg wünsche ich euch

Liebe victoriacj, 

Ich finde es echt süß wie du so nen Plan erstellst :-) 

Also ich finde nivht,  dass du einen Tag rauschten solltest, sondern lieber nivht zu viel an einem Tag machen solltest zb. Am Montag wenn um 15.30 Uhr freisprechen wäre, dann würdest du ihn sicher nich mal in die Box stellen und dann holst du ihn wieder raus, stellst ihn wieder rein,  ich denke das würde echt nerven. Also meine stute hat als wir nich in einer anderen Box standen öfters fressunlust wegen dem ganzen Trubel. Ok mein Pferd ist vielleicht etwas anfällig dafür weil es schnell nen picken Elefanten sieht.aber ich würde dann vielleicht an einem Tag nur eine Sache etwas intensiver machen oder 2 Sachen etwas kürzer aber dafür hinternander weg. 

Viel Glück mit deinem Pferd! :)

Caro

Sorry wegen den Rechtschreibfehlern... 

0

Das ist eher noch zu wenig, weil dein Pferd viel zu wenig draußen ist und sich frei bewegen kann. 

Auch von solchen Plänen halte ich nichts, denn es kommt immer auf deine Laune so wie auf die des Pferdes. 

Ich sehe viel zu viel reiten und zu wenig Bodenarbeit, Longe, Doppellonge, etc. 

Ich finde solche Pläne generell schwierig. Genau wie Menschen haben ja auch Pferde zwischendurch auf Verschiedenes keine Lust - Pläne sind da zu unspontan. Warum fährst du nicht einfach hin und guckst dir dein Pferd an - ist es mal total unmotiviert, hat vielleicht noch Muskelkater.. dann musst du deinen Plan ja eh ändern.

Projekte/Training das Vorbereitungszeit braucht, kann man ja planen. Aber alles andere.. das würde ich spontan machen.

Vor allem, da du da m.M.n. zu wenig Longieren drin hast - ständig Springen ist ja jetzt auch nicht das Wahre.

Und auch im Gelände kann man trainieren, das sorgt für Abwechslung und macht das Pferd trittsicher.

Nach jedem Springen einfach gleich spazieren gehen oder gemütlich ausreiten

Ich würde z.b am Montag Freispringen machen und dafür am Mittwoch einen Ausritt o.ä

Ich würde Samstag nochmal Dressur statt Springen nehmen, aber sonst ist er gut.

Was möchtest Du wissen?