Tagesablauf einer Standesamtlichen Hochzeit...

5 Antworten

wie wäre es mit einem sektempfang und dazu sogenanntes "fingerfood" also kleine häppchen, die gereicht, oder auf einem buffet angerichtet sind. ich wa erst auf einer kirchlichen hochzeit, die nachmittags stattfand,und direkt danach gings zum saal, es gab aber kein typisches kaffee&kuchen, sondern vorallem sekt zum anstoßen und kaffee, und dazu eben kleine herzhafte gebäckstücke und häppchen.

mir wäre es auch lieber, wenn die Trauung mittags stattfinden würde, dazu müsste ich mich aber erst mir dem Standesamt in Verbindung setzen, wann die denn auch Freitags mittags trauen. Aber Kaffee und Kuchen gehört für mich einfach dazu, genauso wie ein wunderschönes Abendessen. Was für Gebäck und häppchen gab es denn so?

0

Ich selbst hab zwar nicht geheiratet, aber ich habe eine Hochzeit erlebt bei der es erst Kaffee und Kuchen gab. Mal ganz ehrlich, wenn du in der früh losfährst finde ich nicht die ideale Lösung. Sagen wir mal so die Gäste vor allem die wie ich von weit weg kamen waren nicht sehr begeistert. Man kann ja auch schlecht seine Brote einfach auspacken. Bei der anderen Trauung gab es dann Mittagessen und dagegen wurde, dass Abendessen dann mit den restlichen Gästen daheim abgehalten. Fand ich besser. Man konnte den Tag schön ausklingeln lassen. Ich denke an dem Tag solltest hier nicht anfangen zu sparen.

ich möchte da ja auch nicht sparen, aber ich denke, es kommt dem Magen nicht so gut, wenn man erst groß zu Mittag isst und dann max. 2 Std. später schon wieder Kuchen in sich reinstopft... Ich hab das Glück, dass niemand von so weit weg kommt ;) Ich denke, zumindest eine Kleinigkeit wie ein vernünftiger Snack sollte für den Anfang reichen, damit später genug Platz für den Kuchen ist und am Abend gut gegessen wird. Es ist ja nicht so, dass erst um 22Uhr zu Abend gegessen wird.

0
@Faeril88

Sagen wir mal so die Gäste werden die Hochzeit nicht in guter Erinnerung halten, wenn die Bewirtung nicht gut war. Kuchen kann man nicht als Mahlzeit ansehen. Glaubs mir. Aber im Grunde trifft das Paar die Entscheidung über den Ablauf.

0
@rosequeeny

Ich versteh, was du meinst.. Aber als Beispiel bei der Hochzeit meiner Schwester im vergangenen Jahr hatten wir erst ein großes Mittagessen, zum Mittag dann Kaffee und Kuchen (und da war schon jeder am jammern, dass ihnen das Mittagessen eigentlich noch zu viel im Magen liegt) und am Abend dann wieder großes Mittagessen... Klar war jeder gut Gesättigt, aber nicht nur für meinen Geschmack war das in diesen Zeitabständen zu viel..

0
@Faeril88

Glaub mir, dass sagt jeder Gast. Ich kann jedoch als Gast selbst entscheiden esse ich mehr als mir gut tut oder nicht. Nur wenn ich keine Wahl habe, dann ist es nicht gut. Glaub mir jeden den ich kenne Freunde oder Verwandte beurteilen eine Hochzeit nach der Bewirtung. Du magst zwar bei der Trauung im Mittelpunkt sein. Die Feier an sich ist nicht für dich gedacht, sondern für die Verwandtschaft und die Freunde. Ist nur gut gemeint. Bei uns in der Verwandtschaft wird, wenn z.B. Kuchen oder Essen übrig bleibt an die Gäste verteilt.

0
@rosequeeny

Sollte ich keinen Termin für mittags bekommen, werd ich es dann so machen, dass es gg. 13Uhr dann wenigsten ein "kaltes Essen" a la Frikadellen, Nudelsalat und sowas gibt. Es ist nichts großes, aber etwas, was jeder isst.

0
@Faeril88

Du denkst wenigstens daran, auch wenn es nur eine "Kleinigkeit" ist. Ist mir nicht bekannt wie es bei euch abläuft, aber bei meiner Familie und Freunde haben die den Wunsch geäußert auch nach Möglichkeit ein Kuchen zu bringen;-)

0

Da solltest Du um 13 Uhr etwa einen kleinen Imbiss anbieten. Es ist schon richtig, dass Du die Gäste nicht hungernd irgendwo stehen lassen kannst. Eine Kleinigkeit genügt hier wohl schon, da es ja etwa 2 Stunden später schon Kaffee und Kuchen gibt.

an einen kleinen Imbiss hab ich auch gedacht und habe mich diesbezüglich auch schon mal was umgeschaut, aber das einzige was ich so immer gefunden habe sind extrawagante Snacks wie Lachs in Blätterteig mit was weiß ich noch für Beilagen. Und sowas is ja nich jedermanns Geschmack.

0
@Faeril88

Nun, Du solltest vielleicht erst mal abklären, wo Ihr feiern wollt. Vielleicht gibt es da die Möglichkeit, etwas "normales" zum Imbiss zu reichen. Solch extravaganten Dinge sind ja nicht jedermanns Sache.

0

Was zieht man als Gast zur standesamtlichen Trauung an?

Standesamtliche Hochzeit eines Verwandten steht an, davor und danach jeweils mit Essen, geht bis in den Abend hinein (von Vormittag an).

Klar, danach kann man sich dann umziehen, aber was sollte man ins Standesamt anziehen?

Schöne Grüße, richie1234

...zur Frage

Kann man die kirchliche und standesamtliche Hochzeit zusammenlegen?

Hallo ich und mein Verlobter planen gerade unsere Hochzeit und würden gerne kirchlich heiraten. Kann man statt extra noch ins Rathaus zu gehen es auch so machen, dass man die kirchliche mit der standesamtlichen Trauung verbinden kann? Oder der Pfarrer leitet es an die Stadt weiter?

Danke für jede Antwort.

...zur Frage

Was kann man Nachbarn nachträglich zur standesamtlichen Hochzeit schenken?

Unsere Nachbarn haben geheiratet. Wir erfuhren es 2 Wochen später in der Zeitung. Mit denen haben wir kaum Kontakt. Sie sind zwar für uns da, wenn wir Hilfe brauchen im Notfall. Was könnten wir dem Brautpaar zur Hochzeit (Standesamtliche Trauung) schenken?

...zur Frage

Girlande zur Hochzeit am Haus zur standesamtlichen oder kirchlichen Trauung aufhängen?

Hallo in die Runde,

Jemand in unserer Bekanntschaft heiratet zum 2. Mal (ü50). Es ist eine standesamtliche und einige Wochen später auch eine kirchliche Hochzeit geplant. Zu welchem Ereignis hängt man eine Girlande an das Haus?

Danke für Eurer Antworten,

...zur Frage

Vater lädt eigene Tochter nicht zu seiner Hochzeit ein?

Hallo Leute! Ich wollte mal fragen, was ihr davon haltet, wenn der eigene Vater seine zwölfjährige Tochter (also damals mich) nicht zu seiner Hochzeit mit einer neuen Frau einlädt. Er hat nur standesamtlich geheiratet. Ich habe erst nach der Hochzeit überhaupt etwas von der Trauung erfahren. Mein 27-jähriger Halbbruder (natürlich väterlicherseits) war Trauzeuge, sowie meine Oma. Er hatte mich nicht eingeladen mit der Begründung, dass mir doch eh nur langweilig gewesen wäre und er dachte ich wäre zu dem Zeitpunkt in Urlaub gewesen (das war ich nicht).

Mich interessiert einfach eure Meinung, was ihr davon haltet und was ihr gemacht hättet, wenn ihr mein Vater / bzw. Ich gewesen wärt? -Ich freue mich über eure Antworten! Danke schonmal im Vorraus!

Ganz liebe Grüße!

Zusatzinfo: Meine Eltern waren zwar schon seit (zu dem Zeitpunkt) 11 Jahren getrennt, aber mein Vater wohnt nur 1-2 Kilometer von uns entfernt. Ich habe ihn jedoch nie regelmäßig gesehen, aber damals so 1-2 mal in drei Monaten schon und wenn ich da war, war eigentlich immer alles gut... aber zu dem Zeitpunkt hatten wir uns eigentlich nie gestritten und wie gesagt ich war zu ihm und er zu mir meistens immer sehr freundlich 

...zur Frage

Kann man kirchlich heiraten ohne vorher standesamtlich geheiratet zu haben?

Und wenn man nur kirchlich heiratet, ist man dann quasi verheiratet bloß ohne "Papierkram"?

Mich würde interessieren ob man heiraten kann, ohne die rechtlichen Folgen. Und macht das überhaupt ein Pfarrer?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?