"Tag der Ureinwohner" auf Deutsch?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Tag der Ureinwohner" ist perfekt.

Alternativ: "Tag der indigenen Bevölkerung" ist etwas abgehoben, weil nicht jeder versteht, was "indigen" heißt.

In Deutschland haben wir (noch) keine Ureinwohner. Die alten Germanen sind unsere Vorfahren. Insofern haben wir keine Veranlassung, so einen Tag einzuführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
HansH41 15.10.2017, 10:22

Danke für den Stern, Pfiati.

0

Für mich ergibt sich eine politische Frage, Pfiati.

Der "Columbus Day" feiert doch die "Entdeckung" Amerikas, die Einwanderer und die Umformung des Kontinents.

Ein "Indigenious Day" feiert doch eigentlich das Gegenteil. Er erinnert an die Urbevölkerung, die mehrheitlich ausgerottet wurde.

Ist das so gewollt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pfiati 10.10.2017, 11:33

Eine gute Frage. ;-)

Ja, das Thema ist aufgekommen, gerade deswegen, und darum leicht (eigentlich mehr wie leicht) politisch, in der Hinsicht.

Es gibt die Bewegung, um es mehr auf die Urbewoelkerung (gutes Wort von dir!) zu fokussieren (statt den CC und "Entdeckung").

1

Nein.

Sprachlich finde ich das nicht misslungen. Das klingt flüssig und geläufig. Da gibt es nichts zu kritisieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, denn meines Erachtens übertrugst du den Ausdruck idiomatisch und wohlgeraten in das Deutsche. 

(Geringfügige Korrektur: "den Feiertag")

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pfiati 10.10.2017, 11:39

Danke für die Korrektur. "den Feiertag" in diesem Fall. Also, Akkusativ. Deutsche Sprache, schwere Sprache. ;-)

Man benennt etwas um.

1

Was möchtest Du wissen?