Tafeldienst schul e zulässig?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bei uns putzen die Lehrer innerhalb der Stunde auch mal, aber in den Pausen die Schüler (immer zwei für eine Woche). In Fachräumen haben wir Whiteboards.

Verstehe die Frage nicht: So viel Verantwortung können wir Schüler übernehmen, in Japan, Taiwan, ... müssen Schüler sogar nach der Schule den Boden putzen. http://www.stern.de/familie/kinder/kinder-putzen-in-der-schule-bald-taeglich---in-singapur-6717632.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dovahkiin11 08.10.2017, 22:12

Eben. Wer mal einige Wochen im fernen Osten verbracht hat, wird keinen Ton mehr von sich geben, wenn er hier einige Tafeln putzen muss.

1

Wieso sollte es nicht zulässig sein?

Es handelt sich hierbei ja nur um einen Dienst der zum Wohle der Klassengemeinschaft getätigt wird. Wenn der Lehrer jemanden dazu verordnet diesen Dienst zu tätigen, darf er das auch tun.

MfG Nornares

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Du eine sinnvolle Antwort erwartest: Häng dich nicht an solchen Aufgaben auf, was dir in einigen Jahren selbst völlig kindisch erscheinen wird, sondern verhalte dich erwachsen, bewahre etwas Disziplin und hilf deiner Klasse bei den täglichen Arbeiten. Im Gegensatz zu den Anforderungen, die im Berufsleben an dich gestellt werden, ist Tafeldienst rein gar nichts. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm 🤔keine Ahnung ob du das machen musst. Aber was stört dich denn so sehr daran? Und mal angenommen das wäre verboten... kämst du dir nicht ein bisschen blöd dabei vor, das mit dem Lehrer zu diskutieren? Ich denke, man lebt wesentlich friedlicher, wenn man nicht alles zur Grundsatzfrage erklärt. Mach’s doch einfach, ist doch nichts dabei, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Weinrosner 08.10.2017, 22:17

Doch der schwamm stinkt immer und wer weiss was da drinhängt ja pfui teifel himmel arsch und zwirn

0
Katjad71 08.10.2017, 22:23
@Weinrosner

😂 was würde denn passieren, wenn du dem Lehrer einfach sagst, dass du dich so sehr ekelst? Ist doch so, dass jeder was anderes schlimm findet und wenn es bei dir halt der Schwamm ist, kannst du das ja sagen und alternativ anbieten, einen anderen Dienst zu übernehmen. 

0
Gege3210 09.10.2017, 01:29
@botanicus

Viele heute haben wirklich keine Ahnung, wie es zur meiner jungen Zeit in Schule vor sich ging.

Öh, alle Schwämme waren vollständig verrottet, klebten glabrig an den Fingern, zerfielen in kleine Fetzen, an der Tafel, im Gesicht - die Lehrer zwangen uns, die Tafeln mit der Zunge abzulecken. Jeden Tag. Nu, man kann sie verstehen, hinterher - sie wollten derart Massen von Bakterien nicht in die Hand nehmen.

Mist an der Geschichte war, dass sie manchen Schûlern die Hände in den Klapptafeln verklemmten und ihnen dann Knietritte in den Hintern gaben. Sehr stark. Darunter mir. Sehr aua, Arme, Hände, Rückgrat oben und unten.
Es wurde schlimmer, als neue moderne Tafeln kamen, so Dinger die sich vertikal schieben ließen. Die Hände zwischendrin eingeklemmt, halb in die Luft hochgehoben, wirklich harte Stockschläge in den Rücken.
Einer der Lehrer "hatte" mich. Jedes mal. Jede Stunde. Harte Sachen an den Kopf geschmissen. Manchmal kiloschwere Hanteln. Das Schlimmste mit dem war mir, dass er mich jedes Mal aus dem Schreibtisch rauszog, an meinen Haaren nach unten zog und mit seinem Knie vollen Schlag in's Steissebein haute. Ich flog immer durch den Gang zwischen den Tischen mit dem Kopf hinten in die Wand. Der Kerle (Lehrer) hatte Erfahrung mit so Sachen.
In Sekunde warf er mir dann Eisenteil in den Rücken, noch bevor ich auf dem Boden aufschlug. Eben ziemlich Aua. Zog mich dann an den Haaren hoch. Sowas kennt man ja.

Beim Schulsport, Leichtathletik, war's ziemlich ähnlich gewesen. Aus schlechter Erfahrung wollte ich mich davor drücken, hat aber nicht hingehaut :-(.
Ringe, Pferd mit und ohne, eins und zwei, Reck, Doppelreck, Stufenreck, eben gezwungen. Über's einfache Pferd kam ich so etwa, huppelig, aber nicht so wie sie es wollten. Doppeltes Pferd kam ich einigermaßen, aber eben nicht ganz. Hatte eben nicht die Kraft dazu. Bin eben Schwächling.
Balken längs konnte ich das Minimum, gestaffelte hohe Querbalken weniger. Zwei so etwa, drei nein. Mir war ein einziger Querbalken lieber. Aber das war nicht erlaubt. Also musste ich zwei- und dreifachen Quelbalken machen, drei Mal pro Woche.  Wurde immer ausgeschimpft weil ich den Überwechsel oben nicht ganz grad gemacht hatte.
Ich hab' revoluzziert nachdem der Lehrer mir bei einem Abgang mit einer Eisenstange in den Rücken gehauen hat. Das tat verdammt weh - und tut es auch heute noch, mehr denne jeh.
Ein "Gag" der Geschicht ist, dass er mir mit seiner Eisenstange umgedreht im Abgang ins Gesicht gehauen hatte.
Brille gebrochen, rund um die Augen dunkelblau, Glassplitter in den Augen. Heute noch. Macht mir Schwierigkeiten.

So war das bei uns damals in Westdeutschland - in der Volksschule. 1958.

Die heutigen Jungs haben scheint's keine Ahnung von was vor sehr wenigen Jahren üblich und normal war.
Mögen sie sich glücklich schätzen, dass es heute hier nicht mehr so ist.

Ich will ja nix.
Ich würde nur wollen, dass derartiges heute nicht mehr passieren soll. OK ? Und das liegt bei euch, bei euch, hier und heute. Tut ! Tut, macht, ihr

Euer Leben ist in eurer Hand.

0
Katjad71 09.10.2017, 08:28
@Gege3210

Natürlich ist das sehr schlimm, wie früher mit Kindern und Jugendlichen umgegangen wurde. Heute wäre so ein Verhalten zu recht strafbar. Aber die Gesellschaft hat ja auch daraus gelernt. Ich weiß aus beruflicher Erfahrungen, dass es aus deiner Generation sehr viele Menschen gibt, die psychische Störungen oder Erkrankungen haben, oder in leichteren Fällen nie verarbeitet haben, was ihnen angetan wurde. Das ist sehr schlimm und wirkt sich auf die nächste Generation aus. Heute gibt es kinderrechte, und das ist gut so. Warum auch sollten Erwachsenen, z.B. Eltern und Lehrern, das Recht zugestanden werden, Kinder nach Lust und Laune zu behandeln? Es ist doch richtig, dass heute jeder, egal wie alt, sagen darf, was er denkt. Und wenn ein Kind oder ein Jugendlicher sich vor etwas ekelt, kann er es meines Erachtens ruhig sagen. Man kann dich, auf beiderseits respektvolle Weise, über alles reden, wo ist da das Problem? Diesbezüglich verstehe ich deinen Kommentar nicht. Das wäre ja das gleiche, als wenn mein Mann zu mir sagen würde: du kannst froh sein, dass ich dich nicht verprügel wenn du nicht ordentlich Staub gewischt hast, denn in anderen Kulturen oder vor 50 Jahren war das noch so üblich. Wir leben in einer modernen Gesellschaft die inzwischen vieles verstanden und geändert hat. Das ist gut so und auf dieser Basis sollten wir mit Kindern und jugendlichen interagieren- die Schrecken der Vergangenheit sind zum Glück Vergangenheit.

0

Ja, das ist üblich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Äähh .. ja natürlich. Was denn sonst?

Das war auch schon vor Jahrzehnten so. Und nie hat sich daran etwas geändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich, ist bei uns auch so. Warum sollte das nicht erlaubt sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Äääh . . . ja klar!  Denkst du, der Lehrer muss für dich auch noch die Tafel putzen ????

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage mal den Hausmeister ob er das fuer dich macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dovahkiin11 08.10.2017, 22:11

Meinen Sie die Antwort wirklich ernst? 

0
anti45 08.10.2017, 22:14

Wer Ironie findet, darf sie behalten.

1

Was möchtest Du wissen?